Inhaltlich hat Sheikh Imran Hosein mit dem was er in seinem Vortrag in Malaysia 2014 sagt Recht. Leider sind Muslime, bis auf einige Ausnahmen, nicht genau genug in ihrer Formulierung. Sie denken wenn sie "Jude" (im Zusammenhang mit Israel-Einwanderern und deren Helfershelfer) sagen, versteht der Zuhörer automatisch "zionistisch indoktrinierter Jude", was so leider nicht zu trifft.

Vor allem in Deutschland wird diese Wahrheit, dass Israel ein faschistisches Staatsgebilde und der Zionismus keine Religion sondern eine Ideologie ist, nicht verstanden werden. Die Deutschen sind wegen ihrer Nazikondizionierung nicht in der Lage diese Zusammenhänge vorbehaltlos zu begreifen.

Setzt man jetzt jedes mal Zionist statt Jude ein, ist man in der Lage diese Zusammenhänge besser zu verstehen. Und muss somit die GLAUBENSRICHTUNG Jüdisch, nicht als Sündenbock sehen. Was zudem durchaus von zionistischer Seite her beabsichtigt ist, aber erst wenn man die Muslime "vernichtet" hat. Der Zionist ist der grösste Feind des gläubigen Juden. Hört sich absurd an ist aber so. In dem angegebenen Interview mit antizionistischen Juden kann man das klar erfahren.[2]

Ein Top-geführter, familienbetriebener Wildtierpark im Herzen von Zambales/Philippinen. Offeriert einen angenehmen und interessanten Aufenthalt für Besucher jeden Alters inklusive Schulen und grosse Gruppen. Ein „muss“ für alle Touristen und eine schulische Attraktion, die in ihrer Lokalität und Qualität einzigartig ist.

Wohin verschwinden die Millionen der europäischen Bevölkerung bis 2025?

Es wird für die Menschen in Europa und der ganzen Welt immer entscheidender jede Nachrichtenmeldung aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Industrie, Sozialentwicklung und Gemeinschaftspolitik, vor allem in der EU massiv und sehr eindringlich zu hinterfragen.

Weitere Beiträge ...