IAG

"Die rot-schwarze Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern steht wegen ihrer Entscheidung, die landeseigene Sondermüll-Deponie Ihlenberg (Landkreis Nordwestmecklenburg) 2035 zu schließen, in der Kritik. Die Linksopposition spricht von einer übereilten Entscheidung, die am Ende für den Steuerzahler teuer werden könnte. Mignon Schwenke, Umweltexpertin der Fraktion, fragt nach Sinn und Zweck der Schließung.

2020 wird in Schwerin, der Hauptstadt des Großherzogthum Mecklenburg-Strelitz und des Großherzogthum Mecklenburg-Schwerin die US-Botschaft eröffnet.

In Verantwortung zur Sicherung der wichtigsten Ressource, dem Trinkwasser, wurden im Großherzogthum Mecklenburg-Strelitz und dem Großherzogthum Mecklenburg-Schwerin sowie dem Großherzogthum Pommern die Wasserrechte dem kommerziellen Zugriff entzogen.

SEK-Skandal in MV: Innenminister Caffier setzt Polizei-Chefs ab

Weitere Beiträge ...