16
Sa, Okt
13 New Articles

Heute sah ich mehrfach diesen Spruch im Netz und erlaube mir diesen einmal aufzugreifen. Ist es ein zynischer Spruch oder bereits bitterer Ernst? Wenn es nicht derart real und mehr als Ernst wäre, könnte man über derartige Sprüche auch noch lächeln. Und gleich vorweg: Die Wahrheit ist und wird sein, dass ein „Flüchten“ aus diesem Deutschland für die Wenigsten mangels Möglichkeiten eine wirkliche Option darstellt und sein würde.

Weiterlesen: WOHIN FLÜCHTEN WIR EIGENTLICH, WENN ES HIER KNALLT?

Prozesse gegen Anhänger des nationaltürkischen Boxclubs Osmanen Germania und des kurdischen Netzwerks Bahoz bringen die Justiz an ihre Grenzen. Sie erfordern viel Personal und sind für alle Beteiligen mit Gefahren verbunden.

Ludwigsburg - Drohungen kommen jede Woche, fast jeden Tag. Ein Redakteur, der regelmäßig über Prozesse gegen Anhänger der Osmanen Germania berichtet, erhält seit Monaten Briefe und Anrufe. „Zeitung, morgen bist du tot“, ist mit krakeliger Schrift auf einem Zettel notiert, der an seinem Auto befestigt ist. Selbst in seinem Ferienhaus hören die Drohungen nicht auf. Der Journalist berichtet, wie die Anrufe ablaufen: „Sie sagen Sätze wie: Misch dich nicht ein, du stellst zu viele Fragen.“ Das ist kein Einzelfall.

weiterlesen

Bild: Pixabay

Die Rechtsstaatlichkeit ist in Dänemark nicht mehr gewährleistet. Die als „Low-Tech-Dschihad“ bezeichneten Übergriffe von Migranten-Gangs auf öffentliche Straßen ist in Dänemark wie auch in Deutschland ausgebrochen. Die dänische Regierung sollte nicht überrascht sein, sie scheint es aber dennoch zu sein.

Weiterlesen: EIL: „Low-tech Dschihad“ seit heute morgen auch in Deutschland ausgebrochen (!

Die drei hochkant gestellten Busse sind längst vom Neumarkt verschwunden. Bei etlichen Pflastersteinen sowie einer Regenrinne hat der Abbau des „Monument“-Sockels seine Spuren hinterlassen.

weiterlesen

Weitere Beiträge ...