20
Mi, Okt
7 New Articles

Wohin mit den ganzen Impftoten in MV? – Läßt das SPD-Regime Massengräber für die vielen toten Geimpften im Herbst ausheben?

Politik MWP
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Eine Rückfrage bei den Bestattungsinstituten bestätigt, daß die steigende Sterberate durch die toten Geimpften erklärbar ist, die dann aber als „natürlich“ verstorben deklariert werden. Soll ja keiner merken, daß die Impfkampange ein Genozid ist. 

Das abgestufte Tötungsprogramm für durchgegenderte Corona-Zombies, die sich mit einer fiktiven Pandemie und gefakten Infektionszahlen in Angst und Schrecken versetzen lassen, werden Schritt für Schritt an den Rand der Grube gebracht. 

Fakt ist, daß die Impfungen ein gegen den Nürnberger Kodex verstoßendes Experiment an Menschen sind.

Eine genverändernde Impfpampe sorgt für den Kollaps des eigenen Immunsystems bzw. haut die Geimpften schon mit den Thrombosen um. Diese Informationen zum tödlichen lauterbachschen Restrisiko wird zwar im Kleingedruckten verklausiliert, ist aber durchaus zu erkennen, und in den alternativen Medien sind die Berichte zu den tödlichen Folgen leicht zu finden. Im Respekt der freiwilligen Impfentscheidung ist dieser Suizid zu akzeptieren.


Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz - IfSG) § 21 Impfstoffe

Bei einer auf Grund dieses Gesetzes angeordneten oder einer von der obersten Landesgesundheitsbehörde öffentlich empfohlenen Schutzimpfung oder einer Impfung nach § 17a Absatz 2 des Soldatengesetzes dürfen Impfstoffe verwendet werden, die Mikroorganismen enthalten, welche von den Geimpften ausgeschieden und von anderen Personen aufgenommen werden können. Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) wird insoweit eingeschränkt." Quelle: Bundesamt für Justiz

Was nicht akzeptiert werden kann, ist, daß der rechtswidrig ausgeübte Zwang eine die Intelligenz beleidigende Intensivität angenommen hat, die zu weit geht. Der Versuch mit allen Mitteln jetzt auch der Kinder habhaft zu werden, um diese abspritzen zu können, ist widerlich. Anderseits wird dadurch den noch mitdenkenden Menschen bewußt, daß bei vielen Eltern bereits der Schutzinstinkt für die Kinder nicht mehr vorhanden ist, die würden ihre eigenen Kinder unter Masken zu den Impfterroristen treiben. 

Wir erleben den Zerfall der Gesellschaft in einen empathischen Teil und in einen außerhalb der Subkultur der Großstädte nicht überlebensfähigen Teil, der sich jetzt freiwillig zu Tode spritzen läßt.

„Pfizer-Dokument bestätigt Fehlgeburten selbst durch Haut-Kontakt mit Geimpften“ 

„Pfizer bestätigt, dass eine Exposition während der Schwangerschaft auftreten kann, wenn festgestellt wird, dass eine Frau schwanger ist und während der Schwangerschaft einer Umweltexposition mit dem Impfstoff ausgesetzt ist. In dem Dokument heißt es, dass eine Umweltexposition während der Schwangerschaft auftreten kann, wenn ein weibliches Familienmitglied oder ein medizinischer Betreuer berichtet, dass sie schwanger ist, nachdem sie der Studienintervention durch Einatmen oder Hautkontakt ausgesetzt war. Oder wenn ein männliches Familienmitglied oder ein Gesundheitsdienstleister, der der Studienintervention durch Inhalation oder Hautkontakt ausgesetzt war, dann seine Partnerin vor oder um den Zeitpunkt der Empfängnis exponiert.

Laienhaft ausgedrückt gibt Pfizer in diesem Dokument zu, dass es möglich ist, einen anderen Menschen mit dem mRNA-Covid-Impfstoff zu exponieren, indem man einfach dieselbe Luft einatmet oder die Haut der Person berührt, die geimpft wurde.“ Quelle: Tkp

Die Perversität des SPD-Regimes ist grenzenlos. Ohne Hemmungen wird ein offensichtlicher Ablaufplan des Todes umgesetzt, der dann auch noch die Impfgegner erwischen soll, dann aber unfreiwillig und mit Vorsatz.

Es werden biologische Waffen (Impfung) eingesetzt, die per Atemluft oder Hautkontakt übertragen werden können. Das führt zu einem gesellschaftlichen Kollaps innerhalb der Großstädte. 


LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN   Drucksache 7/5844 7. Wahlperiode 24.02.2021 

GESETZENTWURF der Fraktionen der CDU, SPD und DIE LINKE 

Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Änderung des Bestattungsgesetzes 

„Eine Beisetzung bei einer Erdbestattung soll nach mehrheitlichem Votum der Kommission auch ohne Sarg erfolgen können, wenn dies dem Willen des Verstorbenen entspricht; eine Erdbestattung soll binnen 24 Stunden ermöglicht werden.
Bestattungspflichtige haben gegenwärtig keinen Anspruch auf Information, wo der zu bestattende Leichnam kremiert wird. Das entspricht nicht mehr dem aktuellen Informationsbedürfnis der Bestattungspflichtigen.“ Quelle: Landtag-MV

Derweilen bereiten sich die Bestattungsunternehmen auf eine große Sterbewelle der geimpften Corona-Zombies im Herbst vor.

Anscheinend wurden die Bestattungsunternehmen nicht über das erwartete Ausmaß der Anzahl an Impftoten in Kenntnis gesetzt, denn das SPD-Regime hat vor der Sommerpause still und heimlich die rechtlichen Bedingungen für den Aushub von Massengräbern durchgewunken. Die hirntoten Stammwähler merken eh nichts mehr und stürmen die Impfzentren. 


Der Artikel enthält nur einen winzigen Anteil an Satire. adler game over aufkleber 600