06
Di, Dez
1 New Articles

Thomas Haldenwang (Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz) und die Tötung von Oppositionellen

Deutschland
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Öffentliche Anhörung der Präsidenten der drei deutschen Nachrichtendienste des Parlamentarischen Kontrollgremiums, Thomas Haldenwang (Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz), Bruno Kahl (Präsident des Bundesnachrichtendienstes) und Martina Rosenberg (Präsidentin des Bundesamtes für den Militärischen Abschirmdienst)

Zum guten Ton von Gewaltherrschaften gehört, gemäß der national-sozialistischen Wurzeln, ab dem Moment wo das Volk entwaffnet wurde, daß das energische Vorgehen gegen Oppositionelle und die Tötung von Oppositionellen „möglich“ scheint. 

Um den Irrsinn der BRD-Okkupanten deutlicher zu machen, ist der Sarkasmus in der Auftragsbeschreibung des Verfassungsschutzes selbsterklärend.

„Die Arbeit im Parlamentarischen Rat im Jahr 1948/49 war dann auch geprägt von dem Geist, dass das Grundgesetz nicht nur ein Gegenentwurf zur Weimarer Reichsverfassung, sondern auch eine Mahnung und Lehre aus der Geschichte sein sollte. Nie wieder sollte von deutschem Boden ein Krieg und eine Gewaltherrschaft ausgehen. Und so ist unser Grundgesetz die Verfassung eines demokratischen Rechtsstaates, der mit seinen europäischen und außereuropäischen Nachbarn friedlich zusammenleben möchte.“ Quelle: Verfassungsschutz

Während die Politik mit mindestens der logistischen Beteiligung am Maidan Putsch der Terror in der Ukraine begonnen hatte und die aktuelle aktive Kriegsbeteiligung in der Ukraine nur in den Grünen Hohlbirnen als humanitäre Hilfe aufleuchtet, treibt der Einfluß der US-Besatzer Deutschland, als Vasall der US-Hegemonie in einen Stellvertreterkrieg gegen Russland, soviel also zu „von deutschen Boden sollte nie wieder Krieg ausgehen“.

In schönster Bürgerverarschung wird aus dem indoktrinierten BRD-Verwaltungskonstrukt der Alliierten, dem Grundgesetz, in der Staatssimulation zu der „Verfassung eines Rechtsstaates“ umgedeutet. 

Im Unterhaltungsprogramm des Verfassungsschutzes wird dem desinformierten Einwohner der BRD, den Personalausweisträgern die Märchenversion des Reichsbürgers solange ins Hirn geprügelt, bis auch der letzte Sachbearbeiter in der Frage nach der Rechtsgrundlage ihrer Handlung in Schnappatmung verfällt und die Abwehrkombination „Nazi & „Reichsbürger“ auskotzt. Diese Programmierung war so erfolgreich, das selbst bei Vorlage des Grundgesetzes der US-Fibel für Blöde, keine Erkenntnis einer Ermessensfehleinschätzung mehr möglich ist, die Diagnose lautet: Synapsenbrand bis zur Vollverblödung.


240. Kann man jetzt schon sagen, was die mentale Hauptursache und der Auslöser für das Desaster der Menschheit war und ist?

Unwissenheit und Blauäugigkeit!  

„Die Menschen waren einfach nur zu gutgläubig, denn...

…zuerst gaben sie ihre freie Seele auf und wurden zu einem Menschen...    

...dann gaben sie ihr Menschsein auf und identifizierten sich mit einem Körper...

…dann identifizierten sie den Körper mit einer natürlichen Person...

...dann identifizierten sie die natürliche Person mit einer juristischen Person...

...dann gaben sie die juristische Person auf und wurden zu einem Treuhänder im Notstandsrecht eines Kriegs...

...jetzt gaben sie zu, ein Wort in Großbuchstaben zu sein und das Wort ging auf hoher See über Bord, denn das Meerwasser hat die Druckerschwärze der Buchstaben weggespült...

...jetzt sind die Menschen ein NICHTS und müssen dieses NICHTS ständig beweisen und alles für dieses NICHTS entlasten...“

@Rechtsmaerchen


Dabei genügt eine kurze Recherche zum Reichsbürgergesetz von 1935 im § 3

„Nur der Reichsbürger kann als Träger der vollen politischen Rechte das Stimmrecht in politischen Angelegenheiten ausüben und ein öffentliches Amt bekleiden“, der den Bezug vom Reichsbürgergesetz zum obligatorischen bedingten „Gelben Schein“ für die BRD-Politiker weist. Damit sind die Einwohner als rechtlose im Sachrecht vergewaltigte juristische Person, also nicht gemeint. Der Verfassungsschutz „schützt“ die Sachbearbeiter der Okkupationsverwaltung vor der Erkenntnis, das alle politischen Mandatsträger selbst die Reichsbürger sind.

Was der Verfassungsschutz nicht so richtig in die öffentliche Wahrnehmung dringen läßt, obwohl die öffentliche Anhörung der Präsidenten der Nachrichtendienste des Bundes dazu das richtige Forum wäre, wenn man den nicht an den Fäden der US-Strippenzieher hängen würde, ist die Feststellung des Präsidentenberater der Russischen Föderation Levitin, das die BRD den Waffenstillstand vom 8.5.1945, sowie den Zwei plus Vier Vertrag vom 23.9.1990 gebrochen und damit ist die "Deutsche Einheit" ungültig geworden. Quelle: Niemeyer

Das ergibt dann, die Reaktivierung der Sowjetischen Besatzungszone durch die in der Rechtsnachfolge der Sowjetunion stehende Russische Föderation und mit der ist die BRD in den Kriegszustand getreten!?

Ich bin mal gespannt, wie der Thomas Haldenwang (Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz) das dem russischen Militärgericht erklären will und wen er denn hat alles töten lassen, um die seit 1989 rechtsfrei drehende BRD-Staatssimulation zu schützen!?

Bildschirmfoto_2022-10-22_um_07.03.54.png

Parlamentarisches Kontrollgremium - Anhörung der Nachrichtendienste
Tipp: ab 46:00 min 

 adler game over aufkleber 600

 

Meine Meinung, Ihre Entscheidung.