Anke aus der Familie Rittweger - Gefangene des BRD-Regime - Knast Bützow

Anke aus der Familie Rittweger, Gefangene des BRD-Regimes

Grundgesetz
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die BRD-Verwaltung hat sich zu einem anständigen links-faschistischen Regime entwickelt, das systemkritische Bürger, die den Betrug erkannt haben und diesen nicht weiter mittragen wollen, inhaftiert und ruiniert.

Allein die Tatsache, daß eine interne Anordnung des Innenministeriums an die Verwaltung ausgegeben worden ist, in der die Aushändigung des Staatsangehörigkeitsausweises bzw. die Bestätigung des Feststellungsantrages nach RuStAG 1913 nicht mehr getätigt werden darf, spricht für sich. Statt dessen werden die Antragsteller in einer Liste des BKA zusammengeführt und kriminalisiert. Und jeder Deutsche, der verzweifelt seine korrekte Staatsangehörigkeit nachweist und einfordert, wird mit den rechtswillkürlichen Maßnahmen des Terrors konfrontiert. Es ist eben eine totalitäres System ideologischer Soziopathen.

Passend dazu eine Pressemitteilung der Justizministerin Hoffmeister, die schon an Verhöhnung der Opfer heranreicht  oder der Realitätsverweigerung.

Justizministerin Hoffmeister: „DDR-Aufstand muß im Gedächtnis bleiben“

Zum 66. Jahrestag der Zerschlagung der Proteste von Arbeitern in der DDR sagt Ministerin Katy Hoffmeister: „Diktaturgewalt darf nie in Vergessenheit geraten“

Nr.48/19  | 16.06.2019  | JM  | Justizministerium

„Wir brauchen diese Tage der Erinnerung an die jüngsten deutschen Diktaturen weiterhin. Denn sie zeigen eindeutig, was die Herrschenden von Kritikern in den Reihen ihres Volkes gehalten haben. Daher darf diese Diktaturgewalt, wie sie am 17. Juni 1953 geschehen ist, auf gar keinen Fall in Vergessenheit geraten. An den Schulen und in öffentlichen Veranstaltungen muß der zerschlagene Protest der DDR-Arbeiter auch weiterhin thematisiert werden. Die Geschichte hat gezeigt, daß nach gewaltsam zerschlagenen Protesten und Demonstrationen die Gewalt nicht aufhört. Denn Kritiker mögen verstummen, ihre Kritik aber nicht“, sagt Justizministerin Hoffmeister. Das Justizministerium ist u.a. zuständig für die Entscheidung über Rehabilitationsanträge und Anträge auf monatliche SED-Opferrente. Ministerin Hoffmeister wird am 17. Juni auf der Gedenkveranstaltung zum Volksaufstand in Stralsund ein Grußwort halten.  Quelle: Noch Regierung Mecklenburg-Vorpommern


Am 19 .07.2019 wurde Anke aus der Familie  Rittweger, geb. Keding im Zuge einer Verkehrskontrolle  in  Waren  von er dortigen Polizei festgesetzt , das Auto gewaltsam geöffnet und verhaftet. Vorwurf ,Haftbefehl wegen Beleidigung eines „Richters“!

Nach der Ersteinlieferung in einer „Polizeidienststelle“ in Waren /Müritz wurden alle persönlichen Sachen durchsucht, keine Dokumente  wurden gefunden, eine Personalidentifikation konnte nicht erstellt werden, da keine entsprechenden Ausweispapiere vorhanden sind. Ausschließlich die Geburtsurkunde weist auf Anke Keding hin, zumal eine Anke Rittweger verhaftet wurde . Verhaftung ohne zweifelsfreie Identifikation!!

Der Haftbefehl wurde Ihr ganz kurz gezeigt, ohne  daß man in irgendeiner Weise etwas lesen oder nachvollziehen konnte ! Anke kann nicht sagen ob der Haftbefehl entsprechend der Gesetzgebung  der BRD unterschrieben war ! 

Die Polizei befand sich nach der Verhaftung in einem Rausch der Glückseligkeit und grölte lautstark durch das Gebäude . Die Verhaftung wurde wohl gefeiert !!

Gestern war erstmals ein gestatteter Besuchstermin. Dazu einige Eindrücke .

„ Anke ,wie geht es Dir ? Schlecht

Anke: 21 Std Einzelhaft , 6.30 Uhr Lebendkontrolle , Essen ist  katastrophal! Ich habe mir vegetarisches Essen bestellt ,besteht aus Schnittkäse, auch Fisch aus Dosen. Vegetarisch ? Letzte  Woche habe ich eine Banane , einen Pfirsich und einen Apfelerhalten. Flüssigkeit gibt es nur in Form von Tee und dann eben Leitungswasser aus der anstaltseigenen Leitung . Fernseher und ein Wasserkocher sind gestellt worden .

Arbeiten im Knast kann auf Antrag genehmigt  werden für 0,97 €/h in der Zeit von 7-14 Uhr. Ausschließlich alles muß beantragt werden. Persönliche Sache und Geld wurden verschlossen. Geld steht nicht zur Verfügung, um eventuell in der hauseigenen Verkaufsstelle einzukaufen.

Zwischen 15. und 19.Uhr wird die Zelle geöffnet  und eine Stunde  Freigang an frischer Luft wird genehmigt. Alle täglichen Utensilien des täglichen Bedarfes zur Körperpflege werden vom Knast gestellt. “

Mein Eindruck : Anke ist in Gefahr. Sie hat mindestens 5-7 kg Körpermaße verloren ,in der kurzen Zeit.

Mit der Art und Weise der Zustände dort werden die politisch inhaftierten fertiggemacht und sicherlich auf eine Überweisung in eine psychiatrische Anstalt vorbereit.

Der Zustand der Anstalt ist des Hinterfragens würdig und erinnert  mich an meinen letzten Besuch dort 1988 zu DDR Zeiten.  Anke ist eine Kämpferin der ersten Stunde und ist in Gefahr . Spendet bitte  sofort, daß wir das Geld für die Auslösung zusammen bekommen. 


Wenn Ihr es wollt, ist Anke morgen aus dem Knast raus!

Es sind von dem Ablaßhandel in Höhe von 3.450,00 Euro  noch 3.000,00 Euro beizubringen.

Es wäre ein zweckdienlich, wenn Anke per Spendenbeteiligung aus dieser Situation befreit wird.

Da es jeden Tag mehr werden, die diesem Regime zum Opfer fallen,

kann es morgen jeden treffen, der dann durch die Hilfe der Wissenden befreit werden sollte.

Zahlungen auf das PayPal-Konto info@volldraht.de,

unbedingt mit dem Verwendungszweck „Anke“ kennzeichnen.

 

VOLLDRAHT - mehr als nur Informationen