25
Sa, Sep
14 New Articles

Es geht los … Die Lehrkräfte und Schulleiter sind wg. Corona-Maßnahmen dran … Totschlag und Beihilfe wg. Unterlassung

Politik MWP
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Wir haben in persönlichen Gesprächen mit Schulleitern, Lehrkräften und Kindergärtnerinnen eindringlich darauf hingewiesen, daß die kolportierten Informationen zum Haftungsausschluß sittenwidrig sind und keinesfalls ein Freifahrtschein für lebensgefährdende Maßnahmen erteilt/angeordnet werden kann. – Es wurde die Diskussion verweigert.

Wir haben inständig gebeten, sich die Verordnungen genau durchzulesen, um die Rechtswidrige Verordnungspolitik sowie die Haftungsverschiebung der Staatskanzlei MV auf die Lehrkräfte/Ausführenden erkennen zu können – Es wurde die Diskussion verweigert. 

Wir haben verzweifelt Gespräche angeboten und auf die gesundheitlichen wie sozialen Folgen des Maskentragen hingewiesen – Es wurde die Diskussion verweigert. 

Wir haben zum Schutz unserer Kinder, den Schulbesuch ausgesetzt – Und werden unter Druck gesetzt, die „Pflicht zum Schulbesuch“ einzuhalten, obwohl die Kinder durch die Corona-Maßnahmen gefährdet werden. - An diesem Punkt wird nicht mehr diskutiert, wer sich an unseren Kindern vergreift, stellt sich außerhalb der Gesellschaft und wird wie die pädophilen Kreaturen behandelt. Kindesmissbrauch hat keine Toleranz. 

Die Umsetzung der Corona-Maßnahmen ist IMMER in der Verantwortlichkeit des Ausführenden. 

Abgesehen davon, daß wir es unter Kindesmissbrauch werten und verfolgen, welch verdrehte Logik setzt bei den Lehrkräften ein, daß die rationale Abwägung der Anwendung der Corona-Maßnahmen im Verhältnis zum Kindeswohl gnadenlos gegen den Kinderschutz entschieden wird.  

Es ist davon auszugehen, daß dort, wo Hortkinder und Schüler über die Corona-Maßnahmen zu Schaden gekommen sind, die Lehrkräfte zur Verantwortung und in die persönliche Haftung genommen werden. Damit wird die Lehrkraft zum Harz IV-ler und wird nie wieder ein berufliches Wirken in Kindernähe aufnehmen können.  

Die Verwirrung der obrigkeitshörigen „studierten“ und „ausgebildeten“ Vollversager menschlicher Gemeinschaften in Schul- und Kitafunktionen ist in eine klare Entscheidungslage zu bringen.  

Der oberste Auftrag ist immer „Schütze die Kinder“, und alles was dem entgegensteht, ist von den Kindern fernzuhalten.

Wer das nicht kann, missbraucht die Kinder für ideologische Zielsetzungen.


Leak aus dem Netzwerk

"So meine Lieben,
mein Netzwerk war wieder aktiv und es gibt verantwortungsvolle Schulleiter, welcher unten aufgeführtes Dokument an einen persönlichen Kontakt von mir gesendet hat. Ich kann die Authenzität absolut bestätigen. Die brisantesten Passagen habe ich gelb markiert.
Das hat nichts mehr mit Rechtstaat zu tun, meine lieben Freunde, was dort steht. Wer das meint, der hat noch nie gewusst was Rechtsstaat bedeutet oder dessen rechtsempfinden geht in die Richtung, die man den Maßnahmengegnern immer vorwirft.
- Ein Arzt ist "fragwürdig" oder "unseriös" weil er nicht die Meinung des Staates, sondern einer wissenschaftlichen Antithese vertritt, was nicht nur Aufgabe, sondern PFLICHT der Wissenschaft ist.
- Krankheiten pauschal fraglich, weil die Eltern ebenfalls zu den Maßnahmengegnern zählen
- Der Schulleiter wird dazu gezwungen im Zweifel GEGEN den Patienten, statt für ihn zu handeln. Machen wir uns das einmal bewusst, dass hier das bisherige Rechtssystem komplett auf den Kopf gestellt ist. Das Kind wird BEWUSST dem Risiko ausgesetzt, dass ihm Schaden entstehen kann, bis ein "Linientreuer" Arzt das bestätigt. Ist Euch wirklich bewusst, was Ihr da tut bzw. zustimmt? Da man davon ausgeht, dass ALLE die keine Masken tragen wollen, pauschal Betrüger sind.
Noch vor 1 Jahr wär hier ein Aufschrei durch jeden bewussten Menschen gegangen. Aber der gesunde Menschenverstand wurde Viral entsorgt."

vTSGKGIQ.png


Bildschirmfoto_2020-10-15_um_08.10.43.png

... dann seid ihr dran!" § Dr. Justus P. Hoffmann, Anwalt für Medizinrecht 


 Logo Volldraht 150