27
Mo, Sep
10 New Articles

dieBASIS – Zukunftsperspektive oder Zeitschinder für die Agenda 2030 des DeepState?

Deutschland
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

 

Wie soll das BRD-System, was über die Parteien zur Täuschung, Lüge, Betrug und Ausbeutung aufgebaut wurde, eine freiheitliche Zukunftsperspektive mit Parteien schaffen?

Die Transformation in eine sozialistische Zukunft der Glückseligkeit im besitzlosen Sein unter Kontrolle der Konzerne, freiwillig in die Grenzdebilität abgespritzt und identitätslos im Schwarm der Gutmenschen als vollkommener Konsument dahinsiechend, ist eine Perspektive, wenn die Agenda 2030 um die Propaganda mit ihren bunten Bildchen bereinigt auf den Prüfstand kommt. 

 2021-06-06_05.08.56.jpg

Nach dem gleichen Konzept, wie die AfD entstanden ist, wurde dieBasis aus dem Hut gezaubert. Etwas Polizeitamtam bei der Gründung verstärkt den „Widerstandscharakter“ der Hobbyrevoluzzer. Die Ausreißer der angestammten Wahlzuchtvereine werden neu eingefangen und wieder auf Parteilinie getrimmt, immer im Glauben, sie wären die oppositionelle Kraft der Veränderung. 

 dieBasis-Wähler werden durch die Globalisierungsverlierer gestellt, die in der laufenden Abwicklung der BRD-Staatssimulation anfangen den Verlustschmerz des Bekannten zu spüren, ohne dass sie sich mit den systemischen Bedingungen der BRD-Staatssimulation beschäftigt haben. Vielmehr, und das habe ich aus dem direkten Kontakt und Umfeld der dieBasis-MV erfahren dürfen, wird die Problematik ausgeblendet und die Diskussion darüber verweigert, man will ja nicht in die rechte Ecke geschoben werden. 

Ein verzweifelter Versuch der egoistischen Bestandswahrung, der das eigene Unvermögen zur wahrhaftigen Bürgerinteressenvertretung widerspiegelt. 

Es geht eigentlich um den Verlust des Bekannten von Geld und Bequemlichkeit, der „alte Zustand“ soll möglichst wieder hergestellt werden. Die Realisierung, daß der „alte Zustand“, die BRD eine aus dem Nationalsozialismus in 1948 illegal installierte Besatzungs-Verwaltung ist aus und mit dem Rechtskreis des Nationalsozialismus, durch die Nationalsozialisten und deren ideologischen Nachfolgern pervertiertes mafiöses Netzwerk pädophiler Netzwerke aufgebaut, wurde und bis heute betrieben wird, kann ich nur darauf hinweisen, daß ich zum Glück kein Linker bin.  

 2021-06-06_05.08.51.jpg

Die gesteuerte Opposition ist mit eins der effektivsten Instrumente der EU-Nazis in der Umsetzung der Agenda 2030. Der Mindfuck der Soziokratie gauckelt den Beteiligten eine Perspektive vor, die Sie von der tatsächlichen Rechtsposition fernhält. Sie haben bis heute nicht verstanden, wie Sie konditioniert wurden und werden es auch nicht mehr verstehen. 

 Bildschirmfoto_2021-06-08_um_19.36.26.png

dieBasis in Mecklenburg-Vorpommern

Die Gründung eines Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern erfolgte am 23.01.2021 im "Hotel Elephant" in Schwerin.

Zur Geschichte der Basisdemokratischen Partei Deutschland

Am 21. April 2020 wurde von drei Menschen in einer spontanen Aktion die Partei Widerstand2020 gegründet. Damit gaben diese Drei ihrem Empfinden Ausdruck, daß in diesem Land viele Dinge nicht mehr so sind, wie sie sein sollten.

In der Gründungsphase von Widerstand2020 wurden unter zeitlichem Druck formale Fehler gemacht. Einzelne Gründungsmitglieder separierten sich und gingen eigene Wege. Die sich bis dahin bereits in vielen Bundesländern selbst organisierten Landesgruppen tagten Mitte Juni dieses Jahres gemeinsam mit dem verbliebenen Vorstand von Widerstand2020 in einer zweitägigen Klausur auf Schloss Buchenau bei Fulda.

Das Ergebnis der intensiven Debatten und Konsensfindungen (Konsensierung) war eindeutig:

 […] 

 Die 4 Säulen Freiheit, Machtbegrenzung, Achtsamkeit, Schwarmintelligenz wurden übernommen.


Agenda 2030: Das 17-Punkte Programm für totale Weltherrschaft

29547330550_d94d690b58_o-1536x1152.jpg

 

Diese Partei ist die „Basisdemokratische Partei Deutschland“, kurz „dieBasis“.

dieBasis wurde am 4. Juli 2020 in Kirchheim in Hessen gegründet. Sitz der Partei ist Berlin.


Kommentar 

„Kein Gesetz und keine Verordnung zum Angeblichen COVID 19 - Virus wurde jemals unterschrieben von irgendeinem Verantwortlichen! - Ebenso existiert aus gutem Grund kein Geltungsbereich! - Gibt es keinen Geltungsbereich, kann niemand wissen, wo es Geltung hat. - Was der Gliedstaat - Berlin Mitte, der Mini- Vatikanstaat - an Verordnungen und Gesetzen herausgibt, geht die anderen Staaten nichts an. - wir haben es hier mit einer Überblendung zu tun, - es sind keine Bundesländer, die über Berlin regiert werden, sie haben die 25+1 Bundesstaaten überblendet mit ihren "Bundesländern" und spielen seit 1990 neue Bundesstaaten. - Jeder dieser 16 neuen "Bundesstaaten" hat ein Konkordat mit der röm. kath. Kirche geschlossen und ist seitdem ein Bundesstaat, deshalb haben auch alle eine Staatskanzlei. - Jeder Ministerpräsident muss diese Verordnungen für seinen "Bundesstaat" persönlich unterschreiben und die Haftung übernehmen, ohne vollständige Unterschrift keine Geltung! - Nichts ist unterschrieben, lasst euch die Gesetze und Verordnungen doch mal vorlegen in Kopie!!! - Leider sind die meisten nur doof und tun, was die verlogenen Medien schreiben.“ Auszug Gehlken, Ronald


[…] 

Das Ziel der Partei ist es, basisdemokratische Elemente in der Gesellschaft und in der Politik voranzubringen. Wir stehen für Freiheit, Frieden, Machtbegrenzung und für einen achtsamen und liebevollen Umgang mit sich selbst, mit unseren Mitmenschen und mit der Natur insgesamt.

[…] Konsensfindung

Der Schwarm im eigentlichen Sinne sind alle Mitglieder der Partei. Sie beteiligen sich bei inhaltlichen Abstimmungen mit der Methode des Systemischen Konsensierens.

Die Schwarmintelligenz speist sich aus dem gesamten Wissen und der Summe der Erfahrungen der Gruppe. Abstimmungstools wie z. B. acceptify sollen absichern, dass der Schwarm nach pragmati-schen Lösungen sucht und dabei eine hohe Kultur des Miteinanders pflegt.

So funktioniert das Systemische Konsensieren:

Zu einem bestimmten Thema werden möglichst viele Vorschläge entwickelt. Für jeden Vorschlag wird die Akzeptanz in Form von Widerstandspunkten (0 = kein Widerstand gegen den Vorschlag, 10 = maximaler Widerstand gegen den Vorschlag) gemessen. Der Vorschlag mit der höchsten Akzeptanz kommt dem Konsens am nächsten und wird vom Schwarm am besten angenommen. Damit wurde er konsensiert. Quelle: dieBasis

Was auf den ersten Blick wohlfeil daherkommt, ist mit einer Langzeitstrategie der Globalisten weltweit in jeder Gemeinde implementiert worden. Mit steigender Politverdrossenheit wurde die Selbstverantwortung der politischen Entscheidungen an die politischen Mandatsträger delegiert, so daß aus einer parlamentarischen Demokratie das betreute Wohnen mit einer BRD-Verwaltung wurde, und das rächt sich jetzt. 

Sie lesen über mehrheitliche Entscheidungen, das ist "die Mehrheit“ innerhalb einer kleinen Gruppe in Ihrer Gemeinde von vielleicht 10 bis 30 Einwohnern, die in der Konsensierung nicht zugestimmt haben, sondern nicht dagegen argumentiert haben. Diese Entscheidung wird als „Mehrheitsentscheidung“ in den politischen Umsetzungsprozess eingebracht wobei die restlichen 15.000 Bürger der Gemeinde davon nichts mitbekommen haben. 

Nehmen wir als Beispiel die Stadt Parchim in Mecklenburg-Vorpommern, Kreis Ludwigslust-Parchim. Dort gelten die 17 Orgfelder des Untergangs genauso wie überall. Es ist wie ein parasitäres Pilzgeflecht, das nur in den jeweiligen Grüppchen in den Gemeinden sichtbar zu sein scheint. Schaut man genauer hin, sind hinter jeder kleinen Gruppe die Vertreter der NWO-NGOs aufgeschaltet, die die kleinen Gruppen treiben.

Die Glaubwürdigkeit bröckelt, wenn die dargestellte geballte Macht von einem weltweiten Netzwerk der oppositionellen Anwälte aus unterschiedlichen Rechtssystemen die Forderung zur Prüfung ignorieren, die auf den simplen Umstand der rechtswidrigen Nutzung der juristischen Person zu Lasten der natürlichen Person hinweist. 

Auch der Umstand, daß die Verordnungspolitik völlig rechtswidrig abläuft, wird ignoriert und nicht öffentlich diskutiert bzw. dagegen vorgegangen. Allein die strafrechtliche Verfolgung dieser beiden Faktoren würde sofort die Haftungsfrage der politischen Mandatsträger bzw. primär die der Bürgermeister auslösen und diese Farce einer Staatssimulation beenden.

Stattdessen wird in einem zeitfressenden Programm der „Basisdemokratie“ die NWO-Agenda 2030 gepusht. Ebenso scheinen die angebahnten Prozesse wirkungslos zu verpuffen bzw. sind so langfristig angelegt, daß sie erst nach dem Systemwechsel greifen würden und damit per se sinnlos scheinen.

Mit Systemwechsel meine ich, daß durch die rechtswidrige Verschiebung der Landesrechte unter das „Bundesrecht“ des Berliner Stadtstaates die Analogie zu 1933 nicht mehr als Verschwörungstheorie gelten kann, sondern Geschichte wiederholt sich. Und das soll den Anwälten von „dieBasis“ entgangen sein?

Aber ich bin ja rechts … alles klar.


Die Handlungsfähigkeit der Gemeinden wird durch aufrechte Bürgermeister gewährleistet,

nicht durch Parteien.

adler game over aufkleber 600