07
Mi, Dez
1 New Articles

Erinnerung – German Wing – Deep State – Mainstream Medien

Von Laurent ERRERA from L'Union, France, derivative work Lämpel - Airbus A320-200 Airbus Industries (AIB) "House colors" F-WWBA - MSN 001, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=65523692

Medien
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zur Erinnerung an die Opfer des Flugzeugabsturzes des Germanwing Fluges 9525 im Airbus A320.

Die Vertuschung der tatsächlichen Ursachen, wie immer unter massiver Mitwirkung der Lügenpresse der BRD-Verwaltung, ist eine Verhöhnung der Opfer. Opfer eines entarteten politischen Systems aus perfiden Netzwerken der Bereicherung und moralisch wie ethisch verdrehtem Kompaß.

Die „Normalos“, beratungsresistente, gutgläubige Personalausweisträger und Stammwähler von Parteien, die die Ausbeutung der Wähler selbst organisieren, werden in den nächsten Monaten mit der Realität konfrontiert werden, daß es einen „Deep State“ gibt und unsere Gesellschaft mit diesen Parasiten durchseucht wurde.

Ein Beispiel für das kriminelle Wirken des „Deep State“ und seiner willfährigen Medien.

„Es ist ein unfaßbares Szenario, das die Ermittler vom Absturz der Germanwings-Maschine zeichnen: Offenbar ließ Co-Pilot Andreas Lubitz den Airbus A320 mit 150 Menschen an Bord absichtlich in den französischen Alpen zerschellen. Das, so der Marseiller Staatsanwalt Brice Robin, sei die plausibelste Erklärung für den Crash.“ Quelle: Spiegel

Und jetzt, das was real ist.

- „Es gibt keine Zufälle“ -


Ein Kommentar von Hvl

Der korrekte Hintergrund zu der German Wings in Frankreich wurde ganz klar schon durch Patrioten aufgedeckt. Hier wurde der Einsatz der Remote Control durch Übernahme des Fly-by-Wire-Systems getestet, welches seit 9/11 bei den Herstellern zur Pflicht wurde.

Es liegen mir die Flugüberwachungen des Luftraums vor, wo eine Luftbetankungs-Boeing in einem Oval über der Crashzone kreiste und die 3 Mirage von Dorfbewohnern schon den ganzen Tag beobachtet und gehört wurden. Zudem war ein Schiff der Amerikaner vor Marseille vor Anker, die zu der Kategorie des AIGIS-System gehören. Dort war die Fernsteuerzentrale für diesen Akt.

Man wollte das nochmals 2 Wochen später wiederholen, aber bei diesem Flug ist der Pilot nach der Erkenntnis, was da gerade geschieht (keine Kontrolle mehr über die Steuerung) in den Kontrollraum unterhalb des Pilotenraums und hat die 3 Rechner resettet, womit die Fernsteuerung ausfiel (Dokumente gesichert).

Damals war es geplant, die German Wings in einen Staudamm in der Region der Absturzstelle zu steuern, was aber Gott sei Dank nicht glückte. Der für Frankreich geplante "9/11"-Fall wurde kurz vorher vereitelt. Die Maschine hätte noch ca. 3-5 Meilen fliegen müssen.

Die Franzosen haben es erkannt und mittels der vorhandenen Mirage-Fighter erledigt, sonst wäre eine ca. 70-80m hohe Flutwelle von dem Stausee durch alle Täler bis zum Mittelmeer gerauscht und hätte da ordentlich aufgeräumt.

Deshalb haben sie ja auch überall diese Gesetze zum Abschuß von Zivilmaschinen, falls diese von ihrer geplanten Flugroute abweichen und nicht schleunigst wieder zurückkehren. Wenige 100te Menschen sind "besser", als mal kurz 1 Mio. durch eine massive Flut über mehrere Täler auf ca. 150 - 200km.


VOLLDRAHT - mehr als nur Informationen