02
Do, Dez
10 New Articles

Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die spannende Endphase in der Abwicklung der BRD 2.0 wird geprägt durch eine Welle von Ablenkungen, die gezielt die Emotionen packen und die Menschen in die Verzweiflung treiben sollen.

Wenden wir die Engpaßkonzentration an und schmeissen alles Unwichtige weg, dann bleibt das Wesentliche, das Ursächliche übrig.

Nach der Kapitulation im 2.WK wurde durch die Alliierten, den Besatzern eine Verwaltung des besetzten Gebietes eingesetzt. Diese Verwaltung, nennen wir sie BRD 1.0 verwaltete die Vereinigten Wirtschaftsgebiete des Deutschen Reichs.

Die BRD 1.0 unterliegt dem Besatzungsrecht und die Satzung der BRD 1.0 ist das Grundgesetz.

Die Verwaltung verwaltet über das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (BRD 1.0) die Menschen als Personen.

Die legitimierte juristische Person ist dabei, die im Ausweis als "MAX MUSTERMANN" deklarierte. Diese Verwaltung mit der Verwaltungsvorschrift „Grundgesetz“, die über das Besatzungsrecht implementiert wurde, war/ist durch das Besatzungsrecht bestimmt, indem der Deutsche als Mensch vor Plünderung „geschützt“ wurde. Um diesen „Schutz“ zu umgehen wurde die unversicherte jur. Person des „Max Mustermann“ genutzt. Die unbewußte Einlassung per Unterschrift ermöglicht den asozialen Zugriff auf das Kollateral und mit der wachsenden Gier wurden immer mehr Zwangsbedingungen des öffentlichen Rechts geschaffen, die bei der „legitimen“ Nutzung von „MAX MUSTERMANN“ nicht möglich wären/sind.

In 1990 mit der „Wiedervereinigung“ wurde die BRD-Verwaltung (BRD 1.0) aufgelöst und in der Selbstermächtigung zu einer selbständigen Körperschaft ohne Gebiet, der BRD 2.0.

Wo soll den jetzt ein wie auch immer geartetes Besatzungsrecht, HLKO, SHAEF, Grundgesetz, Völkerrecht angewendet werden können, wenn das Rechtsobjekt (BRD 1.0) aufgelöst wurde? 


1933: Warum haben alle mitgemacht? Hat es keiner gesehen!

2021: Warum sieht es keiner und alle machen mit?!

Wir stehen wieder an staatsrechtlichen Position zum Zeitpunkt der Kapitulation. 

Die Marine unter dem letzten legitimierten Staatsoberhaupt Großadmiral Karl Dönitz, dessen fragwürdige Verhaftung nicht dessen Legitimation und Befugnis beendet hat, hält demnach auch heute die Staatsführung.

Die Reichsverfassung wurde über eine Verordnungspolitik der Nationalsozialisten ausgehebelt, ohne jetzt weiter auf die tatsächlichen Vorgänge und Folgen beim Stauffenberg Attentat Bezug zu nehmen, ist die heutige Situation die Gleiche.

Die NationalSozialisten führen die Aushebelung der Reichsverfassung per Verordnungspolitik (Infektionsschutzgesetz) weiter fort. 

Soweit ich es erkennen kann, bestehen keine besatzungsrechtlichen Grundlagen mehr. Alles was jetzt noch greifen kann, sind die über das Handelsrecht aufgebauten vertragsrechtlichen Abhängigkeiten.

Zitat; Gehlken, Ronald

„So wie Anna von Reitz das so schön ausdrückt, der Postmeister der Meere hat sich an Land geschlichen und dem Postmeister des Landes Ketten angelegt um dessen Macht zu missbrauchen. - Nun muss sich der Postmeister des Landes erst einmal wieder befreien und den Postmeister der Meere zurück auf die hohe See jagen. - Was in Amerika wohl gerade der Fall ist! - Es ist an der Zeit, dass überall auf der Welt diese Meeres- Postmeister wieder zurück auf das Meer gejagt werden.“

Daraus resultiert, daß über die Executive Order des US-Präsidenten Donald Trump  

  • Verbrechen gegen die Menschlichkeit 
  • Ausländische Einmischung in US-Wahlen
  • und steuerrechtliche Haftungen der BRD 2.0 an die USA direkt eingewirkt werden kann.

Indirekt wird mit den Währungsreformen Rubel und Dollar, die finanzielle Grundlage der EU-Finanzterroristen der Stecker gezogen.

Wer ist der Postmeister der NationalSozialisten der Schachmatt zu stellen ist?

Das sind natürlich nur Rechtsvermutungen und da wir für dieses Spielfeld eh keine Mitgliedsausweise haben und somit auch keinen politisch wirksamen Hebel aufbauen können, ist es auch nicht weiter interessant.

Da wo wir als rechtsschaffende Bürger wirken können, ist ausschließlich die Gemeindeebene.

Über die Bürgermeister in Kooperation mit seinen wahlberechtigten Gemeindemitgliedern kann die Verordnungspolitik sofort neutralisiert werden. Dazu sollten die Bürgermeister der NationalSozialisten höflichst aufgefordert werden sich zu entscheiden, ob sie weiterhin der Partei oder ab sofort den Bürgern dienen. Im ersten Fall erfolgt umgehend die Exkommunikation aus der Gemeinde.

Mehrere Gemeinden schließen sich wieder zu größeren Kreisen zusammen, die die regionalen Wirtschaftskreisläufe neu aufbauen und die Grundversorgung der Bevölkerung sichern.


Das Weißbrot, was viele Menschen als ihr „Gehirn“ bezeichnen, kommt jetzt auf den Toaster.


9 5cm ungeimpft Meine Meinung, Ihre Entscheidung.