27
Mo, Sep
10 New Articles

Preußisches Landrecht 1850 vs. AGENDA 2030 – Und was hat der Unternehmer in MV mit dem Neger aus Afrika zu tun? - Der eine packt ein, der andere packt aus

Politik MWP
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Wir setzen Impulse, damit in dem Ablenkungsgedudel der Inzidenzwerte und dem Jubel, dass nach x-mal Testen, Datenerfassung und Maskencheck eine Tasse Kaffee im Außenbereich eines Restaurants konsumiert werden darf, aber nicht drinnen, da mußte noch den Lebenslauf hinterlegen, das Wesentliche sichtbar wird.

Daß die Juden auf dem Gebiet der BRD ihren Spielplatz eingerichtet haben, ist offensichtlich. Jeder politische Mandatsträger hat seine Kippa in der Hosentasche dabei, jede systemrelevante Position ist mit einem kippatragenden Funktionsträger besetzt,und weil die Märchenerzähler der Geschichte der deutschen Stämme ihre Paranoia nicht im Griff haben, wird für die imaginäre „Judenhatz“ durch die Straßen der BRD ein Angstbonus gezahlt, damit auch vor jeder jüdischen Immobilie ein Polizist postiert werden kann. Der kostet ne Mark die Stunde, gezahlt wird aber im 6-stelligen Bereich.

Weil diese Abzocke langsam auffällt, die Münchener Gang ist dabei extrem gierig, haben die Kippaträger sich per eigenen Eventmanager, der WHO, einem pädophilen Verein für Umvolkung, Menschenhandel und Kindesmißbrauch, die jüdische Fangruppe „Antisemit von Geburt“ aus dem nahöstlichen Raum importiert. Dafür wurde ein umfangreiches Schlepperprogramm durchgeführt, das getarnt als Seenotrettung alles über das Meer anschleppt, was am Strand rumläuft.

Jetzt klappt es auch wieder mit den antijüdischen Protesten auf dem Gebiet der BRD. Das war notwendig, weil der Deutsche selbst irgendwie keine Ambitionen gezeigt hat, überhaupt wegen der Juden durch die Straßen zu laufen. Okay, abgesehen von den initiierten Showeinlagen der Krisen-Schauspieler für Fake-Events, damit das medial geschaffene Narrativ der Judenhatz irgendwie noch zu verkaufen war. 

Da der Deutsche seine Identität mittlerweile geschichtlich mit der historischen Märchenvariante der diversen Geschlechter unter der Regenbogenfahne gleichsetzt, ist auch das rationale Denkvermögen ausgeschaltet worden, und er vegetiert als dummbasseliger Konsument in einer Scheinwelt „staatlicher“ Fürsorge vor sich hin. 

Nebenbei sei erwähnt, daß die Finanzierung der zu lebensunfähigen transformierten Sache „DEUTSCH“ nicht mehr abgesichert ist. Ein bedauernswerte Zustand, der dazu führt, daß die politischen Mandatsträger in ihrem parasitären Wahlprogramm für Philanthropen „Schekel, Schekel, heute Deutschland, morgen die ganze Welt“ beschlossen haben, den Deutschen von seinem Leid zu erlösen.

Gemäß einer Prognose in der DAEGEL-Liste werden nur noch 30 Millionen der „DEUTSCH“ benötigt, die restlichen 50 Millionen sind anscheinend überflüssig. Die kippatragenden Experten für selbsterfüllende Prophezeiungen haben sich dazu ein lustiges aber effektives Gesellschaftsspiel einfallen lassen, das nennt sich „Wer hat Angst vor dem schwarzen Mann Corona-Virus“. Mit bunten Bildchen von Viren, einer imaginären Lebensart, die noch nie gesehen wurde (Harvys Freund für „DEUTSCH“) und einer medialen Dauerberieselung „Ich sehe, was Du nicht siehst und das ist ein Virus“ wurde der grenzdebile „DEUTSCH“ dazu gebracht sich schutzsuchend hinter Masken zu verstecken. Das hat so gut funktioniert, daß der „DEUTSCH“ sogar seine Kinder unter die Masken zwängt und sie zum sozialen und gesundheitlichen Dauerschaden hinfoltert. 

So vorbereitet, mutiert der gesellschaftliche Kollateralschaden „Deutsch“ zum Klatschhasen der kippatragenden politischen Mandatsträger, die in ihrer unendlichen Weisheit, genannt sollen hier nur die intellektuellen Koryphäen sein, wie die „Raute des Grauens“, der Pausenclown Lauterbach und die leicht grünschimmelige Annalena Sonstirgendwas, die durch eine Dauerkorrektur ihrer Befähigungen das ganze Land belustigt.

Diese personifizierte Triage hat die Endlösung für „DEUTSCH“ in Gang gesetzt, ein nicht gesetzlich kodifiziertes oder methodisch spezifiziertes Verfahren zur Priorisierung medizinischer Hilfeleistung bei unzureichenden Ressourcen, die „Schutzimpfung“ mit einer gentechnisch verändernden Impfpampe.

Zuerst wurden die Maximalkostenverursacher der Krankenkassen abgespritzt, deren Lebensuhr jetzt etwas schneller abläuft. Das hat zwei Effekte, einerseits werden die Krankenkassen entlastet und die Vermögen steuerlich gemindert vererbt, während sich ein Großteil der auch geschutzimpften „DEUTSCH“ sich auf den Zugewinn von Vermögen und Immobilien vorbereitet, wirkt die GMO-Impfpampe und deren Eieruhr klingelt schneller als erwartet. So werden die Vermögen abermals besteuert und sollte kein Erbe mehr vorhanden sein, plumpsen auch die Grundstücke und Häuser in das „Staatssäckel“ der bereits dafür eingerichteten Verwertungsgesellschaften. 

Der Rest der „DEUTSCH“, die sich Unternehmer nennen, ein lustiger Menschenschlag, die tatsächlich meinen, daß ihre angehäufte Penunse und Immobilienbestand eine Sicherheit vor dem Unbill der wirtschaftlichen Entwicklung schützt, haben nicht realisiert, daß die Wirtschaft schon längst erledigt wurde. 


Ich versuche die Kausalität anhand eines Beispiels zu verdeutlichen, das sollte auch ein Unternehmer „DEUTSCH“ verstehen können.

Die Raute des Grauens versprach, daß bis 2030 kein Auto mehr zu kaufen sein werde.

Und jetzt versuchen Sie mal einen Neuwagen von Ford zu kaufen. Wird etwas schwierig werden. Ford ist eine Kooperation mit VW eingegangen, dem bevorzugten Autohersteller nationalsozialistischer Führereliten. Der eine liefert mechanische Baugruppen, der andere dafür Software und elektronische Spielereien, die dann in gemeinsamen Produkten vermarktet werden. Wenn Ford keine Neuwagen mehr ausliefert, ist es nur eine Frage der Zeit bis VW keine Neuwagen mehr ausliefert. 

Das wird dann etwas ungemütlich für die „Gier frißt Hirn“-Gesellschaften, die in ihrer Weitsicht und Kompetenz locker bis zu 30 Autohäuser aufgekauft haben, und damit den Einzelhäusern angestammter Familienbetriebe per extrem günstigen Herstellerkonditionen für Neuwagen, das Leben schwer gemacht haben. Die Gierlappen bekommen keine Neuwagen mehr geliefert, das bedeutet, es werden kurzfristig massenweise Autohäuser in die Insolvenz stolpern, und die in Halden eingelagerten Neuwagen stehen sich kaputt. 

Gerüchten zufolge sollen schon die Großhändler für Autolacke keinen vollen Lagerbestand mehr erhalten, und wenn die nicht mehr liefern können, reihen sich die Autolackierereien hinten in der Insolvenzschlange an. Mit der steigenden Arbeitslosigkeit, schwindet auch die Kaufkraft der „DEUTSCH“ und die auf Halde stehenden Neuwagen werden nicht von „DEUTSCH“ gekauft werden können. Keine Neuwagen bedeutet auch ein Insolvenz-Event in der KFZ-Zulieferindustrie und die Schlange wird zügig länger. Die Wirtschaftskrise ist längst da, der Motor ist aus, nur der Wagen rollt noch. 

Zum Glück hat die Raute des Grauens vorgesorgt und die Verwertungsgesellschaften für die geplante zufällige Insolvenzwelle rechtzeitig installiert. So daß die geliebten Grundstücke und die darauf befindlichen Immobilien wieder „Heim ins Reich“ transferiert werden können. 

Für den jetzt noch verbliebenen Rest vom Rest „DEUTSCH“ kann das beliebte „Ich erhöhe die Grundsteuer“ und „Lastenausgleich für Dumme“ gestartet werden, so daß „Rest von Rest DEUTSCH“ sich freiwillig von seinem Besitz an Grund und Boden trennen darf. Besitz, nicht Eigentum, „DEUTSCH“ befindet sich in einer Simulation und wird als Sache in der juristischen Person angesehen und Sachen können kein Eigentum halten. Das ist alternativlos.

Fazit

„DEUTSCH“ wird im Genozid der fiktiven Pandemie mit einem nie bewiesenen Virus dezimiert.

Die frei werdenden Grundstücke/Immobilien stehen jetzt unter der BRD-Verwaltung unbelastet auf der Haben-Seite der Bilanz und sorgen für den Neustart im Schuldgeldsystem. 

Gemäß dem sozialistischen Spielplan (Great Reset) wird das Ressourcenmanagement der Agenda 2030 zum Totalverlust führen und die zukünftige Glückseeligkeit des besitzlosen Unionsbürgers die Grundlage für die Nutztierhaltung mit den kippatragenden Herdenwächtern bilden.

Und für die neuen Schuldner in der Nutzviehhaltung sozialistischer Traumwelten stehen somit die Stallungen einzugsbereit auf den EU-Weiden. Während „DEUTSCH“ seine Koffer packt, stehen die afrikanischen und arabischen Tourismusunternehmen bereit, das WHO-Reiseprogramm „Umvolkung“ auf Hochtouren zu bringen. Die Ställe des Nutzviehs werden neu besetzt.

„Deutsch“ merkt davon nichts und fröhnt sich der neuen „Freiheit“ voll im Testwahn im Außenbereich ein dekadentes Menü aus Schweineschnitzel, Spargel mit Kartoffeln eines zum letzten mal geöffneten Hotelrestaurants für Euro 39,90 konsumieren zu dürfen und der Friseurbesuch wurde als gesellschaftliches Highlight verbucht. 


Kommentar von Thomas

Menschen (Seelen+Gene) verschwinden, werden genmanipuliert, in Sachen umgewandelt und sind dann als solche rechtlos zu behandeln. Alles "Göttliche" der Schöpfung soll verschwinden. 
"Abnabelung" von Mutter und Vater und Übergabe der Rechte an TREUHÄNDER.
Tierrechte und Kinderrechte in das Grundgesetz der BRiD z.B. Handelsversicherung für Sachen der Bundesrepublik. 
Gläubiger sind die lebenden beseelten Wesen. DOPPIK.
Was ist einfacher? -DIe Schulden bei den Gläubigern zurückzuzahlen, oder die Gläubiger einfach zu reduzieren?
Personenrecht vs. Sachrecht (Trennung) siehe Verfassung für die Preußischen Staaten 1850.
VD kann nur jedem Leser empfehlen, die heutigen Ausarbeitungen auf Volldraht durchzuarbeiten und zu verinnerlichen.
Vor allem JEDER muß endlich in Handlung kommen, niemand wird vom SYSTEM (GREAT RESET-AGENDA 2030) verschont werden. 

Alternativlos?

Selbstverständlich ist dieser Umstand zügig zu heilen, wenn „DEUTSCH“ die Spielanleitung gelesen hätte, hat er aber nicht. Da Wissen keine Bringschuld ist, wurde dem „DEUTSCH“ auch nicht erklärt, daß er in einer Staatssimulation rumläuft.

Wir zeigen Ihnen einmal das Spielfeld.

2021-06-05_08.37.18.jpg

 2021-06-05_08.44.01.jpg

 

Lustig, gelle? So haben Sie Ihre Spielplatzanordnung noch nie gesehen. Schauen Sie sich die Serie „Hungerspiele von Panem“ an, jeder in seinem Bezirk. 

Spaß beiseite, Sie sind mit Ihrer Mitgliedskarte „Personalausweis“ in der Fiktion der juristischen Person und Ihre natürliche Person bezahlt Ihre Mitgliedschaft. Sie haben keine Rechte und haften für alles, so einfach ist das.

Wollen Sie ein Upgrade machen, müßen Sie die juristische Person neutralisieren. Das ist sehr interessant vom Spielverlauf gestaltet worden, so daß Sie vielen Fallen und Täuschungen ausweichen müssen. Aber passen Sie auf, umherstreifende Söldnertruppen des nationalsozialistischen Spielführers „Finanzamt“ werden Sie jagen und versuchen, Ihr Spielgeld zu rauben. 

Im ersten Schritt müßen Sie lernen, das „Öffentliche Recht“ zu meiden und das „BGB“ zu nutzen. 

Das wird über die Gemeindeordnung und Landkreise in verschiedenen Anwendungen Vorteile bringen, wie daß Sie von Wohn-Haft in Wohn-Sitz wechseln oder Ihre Kinder vor dem Mißbrauch der BRD-Schergen schützen, in dem Sie sich und Ihre Familie lebend melden. Aber auch das ist eine Vorlage des nationalsozialistischen Spielführers und sollte mittelfristig abgelegt werden. 

Denn mit der Gemeindeordnung wird das preußische Landrecht 1850 verdeckt, das ist Ihr wahres Ziel.

Haben Sie das Ziel erreicht, schauen Sie zu wie auf dem Spielfeld der Kippaträger langsam das Licht ausgeht und starten Sie Ihr Spiel in der Souveränität unter Ausschluß des bürgerlichen Todes neu.


 Es könnten satirische Elemente enthalten sein.

adler game over aufkleber 600