Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Geiselnahme eines Landes wird per Teststäbchen rauf und runter gefahren, bevor die Bürger den Betrug verstanden haben und wutentbrannt die Landesregierung inkl. Abgeordnete rausschmeißen.

Die Salamitaktik der „Lockerungen“ ist eine, den unter Kasernierung leidenden Menschen perfide Taktik der „Zuckerstückchen“. Kurz vor dem Durchdrehen wird die Hoffnung auf Besserung geliefert.

Die Landtagsfraktion der CDU hat sich für eine Ausweitung der Corona-Tests an Schulen Mecklenburg-Vorpommerns ausgesprochen. […]

„Die Mitglieder des Arbeitskreises Bildung der CDU-Fraktion, Daniel Peters und Bernhard Wildt, wollen sich den Modellversuch demnach am Montag vor Ort ansehen. "In Abhängigkeit des weiteren Infektionsgeschehens muß derzeit davon ausgegangen werden, daß die Unterrichtsgestaltung auch im neuen Schuljahr mit Einschränkungen verbunden sein wird", hieß es weiter. Es müsse alles dafür getan werden, diese Einschränkungen zu minimieren.“ […]

Auf meine telefonische Anfrage erfolgte der Rückruf durch Daniel Peters, der mir erklärte, daß der Modellversuch auf freiwilliger Basis durchgeführt und die Freiwilligkeit genau dokumentiert wird. Die freiwilligen Tests würden in der 10. Klasse schon bei 50% liegen. 

Hier wird das leicht zu beeinflußende Sozialverhalten der Kinder brutal ausgenutzt. Wer nicht "getestet" wurde, wird gemobt, ausgegrenzt, darf nicht mitspielen. Die Kinder zu manipulieren, um die Eltern unter Druck zu setzen ist die perfideste Art der politische Agitation. Die Spaltung der Familien ... und wofür?

Die Corona-Tester sollten konsequent aus dem Umfeld entfernt werden, es ist eine freiwillige Annahme unter falschen Vorausetzungen. Hier Versagen die Eltern, wenn Sie ihren Kindern nicht vor dem sozialen Druck der Gleichschaltung  schützen.


„Weitere Schritte in Richtung Normalität seien trotz des Coronavirus möglich, wenn die Testdichte erhöht werde, insbesondere in Bereichen, in denen viele Menschen auf engem Raum zusammenkommen, hieß es.“ Quelle: SZ

Das bestätigt meine Einschätzung, daß vorrangig eine Beruhigungspille gesetzt wirdBist Du getestet, und wir haben deine Daten, bist Du sicher -, um dann die Lockerungen der Kasernierung weiter fortzuführen.

photo_2020-05-21_17-30-00.jpg

 

Ist die Freiwilligkeit im unteren Level, weil die Notwendigkeit eines Testes überhaupt nicht eingesehen wird, werden die Lockerungen wieder zurückgefahren, bis der Druck wieder so groß wird, daß die Ungetesteten, als „Infizierende“ dargestellt werden können.

Dieses Verhaltensmuster ist der Angst der nicht informierten Menschen geschuldet, die einen Sündenbock/Feindbild benötigen, um ihren beschissenen Alltag in Griff zu bekommen.  Sie können das jetzt schon an den maskentragenden Angsthasen feststellen, die tatsächlich glauben, daß derjenige, der keine Maske trägt, andere infiziert. Daß die Maskenträger sich selbst mit dem Maskentragen schädigen, wird einfach verdrängt, solange der Sündenbock paßt  … „Der da ist schuld“

Die Corona-Pandemie wird assoziiert mit dem allgemeinen Verständnis zu Pandemien.

Die Angst vor einer unkontrollierbaren Seuche mit Millionen von Toten. Schauen wir doch mal, was uns Wikipedia dazu präsentiert:

  • Antoninische Pest, 165–180. Vermutlich eine Pocken-Pandemie, die sich auf dem Gebiet des Römischen Reiches ausbreitete; rund 5 Millionen Tote.[6]
  • Justinianische Pest, ab 541. Auswirkungen waren bis ins 8. Jahrhundert bemerkbar. Die Erkrankung verbreitete sich im gesamten Mittelmeerraum und in der gesamten, den Römern bekannten Welt. Die Anzahl der Todesopfer ist umstritten. Auslöser war vermutlich Yersinia pestis.
  • Schwarzer Tod, 1347–1352. Aus Zentralasien kommend über ganz Europa verbreitet; geschätzt 25 Millionen Tote, das heißt: ein Drittel der damaligen europäischen Bevölkerung. Auslöser war Yersinia pestis.
  • Dritte Pest-Pandemie, seit 1896. Erstmals aufgetreten in China, weltweit verbreitet, rund 12 Millionen Tote. Auslöser: Yersinia pestis.
  • Ausbreitung von HIV/AIDS (seit Anfang der 1980er-Jahre); laut UNAIDS rund 75 Millionen Infizierte und 32 Millionen Verstorbene seit 1980 (Stand: Ende 2018)[7]
  • SARS-Pandemie 2002/2003: Die rasche Verbreitung des SARS-Coronavirus über vier Kontinente in den Jahren 2002/2003 wurde trotz der relativ geringen Anzahl Erkrankter (rund 8100 Personen wurden der Weltgesundheitsorganisation gemeldet) als Pandemie eingestuft.[8]
  • COVID-19-Pandemie: Am 11. März 2020 erklärte die Weltgesundheitsorganisation die seit Dezember 2019 erfolgte Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 zur Pandemie, nachdem sie das Infektionsgeschehen bereits am 30. Januar 2020 als internationale Gesundheitsnotlage bezeichnet hatte.

Na, ist das nicht toll? Wenn auch wenig überraschend. SARS und COVID vereint im Massengrab der Millionen von Toten.

Und jetzt der Hirnfuck

SARS: trotz der relativ geringen Anzahl Erkrankter (rund 8100 Personen wurden der Weltgesundheitsorganisation gemeldet) als Pandemie eingestuft. Und die COVID-19 Pandemie wird gleichgesetzt mit SARS und folgerichtig auch zur Pandemie erklärt. Wobei in Mecklenburg nicht ein Mensch an der „Pandemie“ verstorben ist, es einfach auch nicht konnte, weil die Pandemie nicht vorhanden ist, es ist ein Schnupfen. Das geht beim Lesen unter, da sich die schlichten Gemüter der Konsumis an den Fallzahlen der bekannten Szenarien festbeißen und blenden lassen.  25 Mio. – 12 Mio. – 32 Mio. Tote und für COVID-19 ganze "NULL" in Mecklenburg.

"Hirn ist keine Seife, das wird nicht weniger, wenn es ab und zu benutzt wird."

Ohne Pandemie keine Datenerfassung und kein Wirtschaftscrash in Mecklenburg, der von der eigentlichen, der schon vorher bestehenden Wirtschaftskrise, ablenkt. Das BRD-Regime war schon insolvent.


 Screenshot 2020 05 18 1702145 BMZ Memorandum pdf

Wichtig ist, daß die Daten – Namen, Adresse, DNA, Blutbild usw. FREIWILLIG geliefert werden. Ohne den Pandemie-Hoax würden die Daten nie freiwillig geliefert werden. Bill Gates läßt grüßen.


 Und was für ein Wunder, der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern ist Corona-frei.

„Schwerin (dpa/mv) - Ein großangelegter Corona-Test im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern in der vergangenen Woche hat gezeigt, daß niemand infiziert war. Die 321 Abstrich-Tests von Mitarbeitern und Abgeordneten ergaben keine akute Infektion mit dem Coronavirus, teilte die Landtagsverwaltung am Montag mit. Auch die 348 Bluttests auf Antikörper, die eine überstandene Infektion belegen, sind demnach negativ ausgefallen. Quelle: SZ

Es ist unglaublich, in Zeiten der härtesten Pandemie ist keiner aus dem Landtag infiziert, da können dann die Stühle wieder näher gerückt werden und die Masken kommen weg. Das gilt natürlich nicht für die ungetesteten Bürger, die bleiben schön solange in Isolierhaft bis wir ihr Blut und ihre Daten haben.

"Die Landtagsverwaltung hatte die freiwilligen Tests den eigenen Mitarbeitern sowie denen des Bürgerbeauftragten und des Landesdatenschutzbeauftragten angeboten.“ Quelle: SZ

Fällt das keinem auf, was hier abgezogen wird?

Klar, es ist ein Angebot und wenn Du dieses Angebot nicht annimmst, bist Du raus. Der Corona-Test ist auch ein Steuerelement zur Akzeptanz der totalitären Maßnahmen des BRD-Regimes. Die Teilnahme am sozialen Leben wird von dem Nachweis des Corona-Test abhängig gemacht werden. Erinnern Sie sich an die Endphase der DDR?

Es werden Daten in rauhen Mengen erfaßt, und wer nicht aufpaßt und Daten sammelt, der wird von aufgeklärten Bürgern über die Datenschutzverordnung verklagt und ist schadenersatzpflichtig. Das wird natürlich nicht mitgeteilt. Daß die Verordnung zum Kontaktverbot an sich nichtig und die Geiselnahme des Landes ein rechtswillkürlicher Akt ist, wird anscheinend hingenommen.

Jedenfalls wurde meine Nachfrage zum Nachweis der Rechtskraft der Verordnung in einer der jungen Platzhirsche des politischen Sumpfes eigenen Arroganz der Selbstüberschätzung einfach abgetan. Was wiederum verständlich ist, wer beendet schon seine Karriere, in dem er Politik für den Bürger macht und seinen Mentoren zum unrühmlichen Ende einer Amtsenthebung verhilft und die Staatskanzlei/Landesregierung für die entstandenen Schäden aufkommen muß?

Und wenn zum Herbst die 2. Infektionswelle geschoben, und in der dann zur Bewältigung der "Corona-Kosten" der Lastenausgleich untergejubelt wird, schauen alle wieder belämmert aus der Wäsche und jammern rum. Und richtig blöd schauen die Corona-Idioten, wenn das mit der "Masern-Welle" gekoppelt wird. Echt großes Kino.

Fazit

Die Mecklenburger wurden rechtswillkürlich durch die Staatskanzlei/Landesregierung in Geiselhaft einer imaginären Pandemie genommen und dort gehalten, bis die Daten zu dem geplanten Impfprogram erfaßt wurden.

Das Sozialverhalten der Kinder wird massiv manipuliert und über die Verordnungspolitik Ordnungsamt/Jugendamt der Wille der Eltern gebrochen.

Die Zerstörung der Wirtschaft, die wirtschaftliche Vernichtung von Existenzen und der massenhafte Verlust von Arbeitsplätzen wird dabei billigend in Kauf genommen.

Der Anspruch aus dem Rechtsstaatsprinzip, der jedem Bürger die Überprüfung der formellen Rechtmäßigkeit einer Verordnung einräumt, wird verhindert.


Die Beruhigungsmittel im Trinkwasser sollten schon verdammt hohe Dosierungen aufweisen,

wenn das Kontaktverbot nicht zum Bumerang für die Staatskanzlei werden soll.

Logo Volldraht 150