27
Mi, Okt
10 New Articles

Ganz großes Theater - Merkel hält Ende von Verbrennungsmotoren für richtig - Das Märchen vom bösen Klimawandel

Deutschland
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

"Die Bundeskanzlerin spricht sich in einem Interview für eine Deadline für Benzin- und Dieselmotoren aus. Damit düpiert sie nicht nur ihren Verkehrsminister, sondern nimmt eine Forderung des politischen Gegners auf.[1]

CDU-Merkels bekannte Strategie, die Argumente des politischen Gegners zu übernehmen, um diesen auszuhebeln, funktioniert seit Jahren. Die Grünen wollen die Verbrennungsmotoren bis zum Jahr 2030 vom Markt nehmen .. Die Grünen eben, ein lustiges Völkchen durchgeknallter Transatlantiker mit einer genderverseuchten Ideologie im Hirn, die alle sozialen Strukturen zerstört. Es ist eh egal, bei der nächsten Bundestagswahl fliegen die raus. Sie sind einfach untragbar geworden.

SPD-Schulz trommelt für eine E-Auto-Mobilitätsquote und führt ein Scheingefecht mit CDU-Merkel, wer den nun das bessere Konzept für die Zukunft der Kfz-Branche hat und ganz wichtig DER KLIMAWANDEL. 

Während SPD-Schulz seinen Werbevertrag erfüllt und den Unsinn einer Kanzlerkandidatur nicht sehr glaubwürdig runterleiert, während selbst die Werbeplakate der SPD nur noch ein müdes Lächeln hervorrufen können oder war es Mitleid? Auch egal, bei der nächsten Bundestagswahl, gibt es die große Klatsche. Die alten dahinsiechenden SPD-Mumien liegen eh sabbernd auf dem Sofa, die halten nicht mehr bis zur Wahl durch. Und neue SPD-Mitglieder? Fehlanzeige, der Mitgliederschwund gleicht einer Flucht.

Und jetzt im Lobbyistentheater der BRD: Der böse Klimawandel, in der Hauptrolle CDU-Merkel und abhängige wissenschaftliche Institutionen. Verdeckt arbeitender Hauptsponsor: Hedgefonds. Zahlende Zaungäste: Das fehlinformierte Publikum der BRD.  

"Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält eine Deadline für Autos mit Verbrennungsmotoren grundsätzlich für richtig - legt sich aber nicht auf ein Jahr fest. "Ich kann jetzt noch keine präzise Jahreszahl nennen, aber der Ansatz ist richtig"..." "Damit Deutschland seine Klimaziele einhalten kann, muss auch der Verkehrssektor bis 2050 annähernd ohne CO2-Ausstoß auskommen"....[1]

Das von Kritikern des weltweit selbstdenkenden Bevölkerungsanteils, als größte Fehlleistung politischer Versagertrupppen initiiertes Laienschauspiel dieses Jahrhunderts deklariert wurde, wird mit einer verzweifelten Inbrunst weiter aufgeführt, während das Vorstellungszelt abgebaut wird. Es kommen einfach keine Besucher mehr, die diesen vorgefertigten Monologen der Lobbyistenverbände noch lauschen wollen. Es wird Zeit, das die Politversager von der Bühne geholt werden.

Mittlerweile hat es sich rumgesprochen, das  mit der Diskussion zum Klimawandel, die von Interessengruppen der Militärs und Industrie, die bereits seit Jahren laufenden Wettermanipulationen und deren katastrophalen Folgen für die Umwelt und Gesundheit der betroffenen Menschen verschleiert. Selbstverständlich werden dabei die anfallenden Kosten, per Gesetz, kostenpflichtig dem staunenden Publikum untergeschoben. [2], [3], [4]

 

[1] http://www.spiegel.de/auto/aktuell/merkel-haelt-ende-von-verbrennungsmotoren-fuer-richtigen-ansatz-a-1162820.html

[2] http://www.volldraht.de/index.php/umwelt/geoengineering/657-die-grosse-zweckluege-der-kuenstliche-klimawandel-durch-das-co2-der-deckmantel-fuer-das-zerstoererische-klima-engineering-das-die-wahre-ursache-des-zunehmenden-wetter-chaos-ist

[3] http://www.volldraht.de/index.php/umwelt/geoengineering/398-geo-engineering-wird-saloonfaehig-gemacht-die-verantwortlichen-verwischen-ihre-spuren-millionenfache-koerperverletzung-jetzt-kommt-das-geschaeftsmodel

[4] http://www.volldraht.de/index.php/politik/politik-ausland/288-wir-haben-laengst-die-kontrolle-verloren-die-un-ist-nicht-das-was-sie-vorgibt-zu-sein

Bild: Pixabay

Logo Volldraht 150