Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Während Habeck und die anderen Abrißbirnen des WEF zielstrebig die Versorgungs-Leistungen (Nahrung, Strom, Heizung, Arbeit) abmontieren und dabei einen unmöglichen Spagat versuchen, die totale Fehlleistung auch noch rhetorisch, als notwendiges Übel zu verkaufen, wobei der Schwachsinn dieser Politik einen direkt ins Gesicht lacht, wird die Bundeswehr in die 36 Stunden Mobilmachung versetzt.

O-Ton eines BW-Offz.: “Mal sehen, wer den Bürgerkrieg auslöst!?“

Es besteht immer noch die Vermutung, daß die BRD-Politiker eine Politik für die Bürger Deutschlands betreiben, dieser infantile Unsinn hält sich hartnäckig in den Köpfen einer traumatisierten Gesellschaft, dabei ist es viel einfacher, es sind schwerkriminelle Verbrecher, brutale Okkupanten die im Genozid der Gen-Spritze ihren ideologischen Wahn ausleben, auf Kosten der Bevölkerung. 

Sobald die kritische Masse an Bürgern erreicht ist, die keine Miete mehr zahlen können und zu wenig zu Fressen auf den Tisch bekommen, könnte es losgehen, daß die Politiker an den Strassenlaternen aufgeknüpft werden. Dummerweise kapiert der Großteil der Bürger nicht worum es eigentlich in diesem Systemwechsel geht, das haben Sie vorher auch nicht wissen wollen, aber jetzt knurrt der Magen.

Natürlich wissen die WEF-Huren, das bei ihren öffentlichen Auftritten gesundheitliche Einbussen zu erwarten sind, je stärker die Notlage forciert wird und sorgen mit der Eurogendfor vor. Eine EU-Söldnertruppe, die ohne Hemmungen den Globalisten den Arsch retten soll. Wobei deren Einsatz mit den üblichen sozialistischen Killerkommandos gleichzusetzen ist, das hat nichts mit Rechtsstaatlichkeit zu tun, das sind von der EU bezahlte Killer, die EU-kritische Kundgebungen blutig beenden sollen. Abschreckung ist alles, erschieße 100 unbewaffnete und kontrolliere 100.000 Menschen.

„Schachtschneider: Ich sollte vorausschicken, dass in Artikel 2 Absatz 2 zwar die Verurteilung der Todesstrafe und das Verbot der Hinrichtung geregelt sind. Allerdings gibt es nun eine in das Vertragswerk von Lissabon aufgenommene Erklärung zu diesem Artikel, die aus der Menschenrechtskonvention (EMRK) von 1950 stammt. Dort heißt es, dass eine Tötung unter anderem nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet wird, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die erforderlich ist, um jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen oder einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen. In einem zugehörigen Protokoll steht zudem, dass ein Staat in seinem Recht die Todesstrafe für Taten vorsehen kann, die in Kriegszeiten oder bei unmittelbarer Kriegsgefahr begangen werden. An einer Stelle ist ausdrücklich davon die Rede, dass die Erläuterungen, die als Anleitung für die Auslegung der Charta verfasst wurden, von den Gerichten der EU und der Mitgliedsstaaten gebührend zu berücksichtigen sind. Es gibt noch zwei weitere Stellen in den Regelwerken, die das unterstützen.“ Quelle: Nordbayern.de

Soweit der theoretische Ansatz. Der Einsatz der EU-Killerkommandos gegen deutsche Bevölkerungsanteile und die gezielte Tötung von EU-Kritikern ist auch abhängig vom Zustand/Einsatzbereitschaft der Polizeikräfte und der Bundeswehr. Was glauben sie warum so penetrant auf die „Impfpflicht“ mit der Todesspritze hingearbeitet wird … je mehr Polizisten und BW-Soldaten abgespritzt werden, um so stärker sinkt die Einsatzbereitschaft. Erfahrungsgemäß stellen sich die BW-Soldaten und Polizisten nach Neutralisation der sozialistischen Wachhunde in den eigenen Reihen auf die Seite der Bevölkerung und damit würde der Einsatz der EU-Killertruppe „Eurogendfor“ kaum durchsetzbar sein. Somit ist jede Variante möglich, es wird schlußendlich davon abhängen, wer noch aufrecht stehen kann und wieviele Bürger in das selbstverantwortliche Handeln übergehen und dem Bürgermeister in den Gemeinden zu Rechenschaft ziehen.


Altbundespräsident Joachim Gauck hat angesichts des Krieges in der Ukraine vor falschem Pazifismus gewarnt und erklärt, er würde notfalls selbst zur Waffe greifen.

„Ich würde mir wünschen, es nicht tun zu müssen. Aber in einem solchen Fall würde ich es tun, ja”, sagte der 82-Jährige am gestern Abend in der ZDF-Sendung „Markus Lanz”. Lanz hatte zuvor darauf hingewiesen, dass es in Deutschland eine andere Debatte gäbe, wenn nicht die Ukraine, sondern Berlin angegriffen würde. Er fragte Gauck, ob er als ehemaliger Pastor in einem solchen Fall zur Waffe greifen und auf jemanden schießen würde. Gauck nannte den pazifistischen Ansatz im persönlichen Leben „ehrenvoll”. Er sei aber ein Ansatz, „der nicht zum Guten führt, sondern der die Dominanz der Bösen, der Verbrecher und der Unmenschlichen zementieren würde”.

Der frühere Bundespräsident warnte vor einer „Kapitulation vor den Gewissenlosen” und sagte: „Der Gewissenlose befragt sich nicht, ob es recht ist, die Waffe zu nehmen, um seine Ansprüche durchzusetzen.” Dies machten nur die Gewissenhaften. „Und wenn die Gewissenhaften aus Scheu vor dem Verteidigungshandeln, auch vor dem robusten Verteidigungshandeln, sagen „Nein, ich mache mir die Finger nicht schmutzig”, dann verraten sie die Wertebasis, die ihnen aber eigentlich das Leben doch so ermöglich hat, wie sie es gerade leben.” Quelle: Nordkurier

Genau lesen und verstehen (Anmerkung d. Redaktion)


Noch einmal, die BRD-Politiker sind WEF-Huren und schwerstkriminelle Verbrecher, die gezielt die deutsche Bevölkerung in einen Genozid treiben.

Die BRD ist eine Luftnummer, es ist eine Verwaltung in der kriminellen Selbstermächtigung einer Staatssimulation. Die russische Föderation stellt zur Zeit alle Mitspieler des WK II. wieder auf das Spielfeld und bereinigt die Verwerfungen dieser Politik. Alles auf den Startplatz, wo es angefangen hat.

„SOBALD die Russische Föderation legale Grenzen wiederhergestellt hat, werden militärische Konflikte aufhören - Jewgeni Fjodorow, Abgeordneter der russischen Staatsduma

„Wir sprechen über die legale Wiederherstellung unseres Vaterlandes innerhalb international anerkannter Grenzen nach den Ergebnissen des letzten Weltkriegs, also 1945. Wenn Sie unser Vaterland in den Grenzen von 1945 und heute betrachten, werden Sie sehen, dass wir kleiner sind. Wir sind weniger illegal, weil diese Staaten-Territorien, die uns unter dem Deckmantel der Souveränität und so weiter entfremdet wurden, illegal entfremdet wurden!“, Jewgeni Fedorow, gegenüber dem Ersten [Noch nicht Sowjet] von Sewastopol.

Gleichzeitig stellte er fest, dass die Republiken die UdSSR per Gesetz hätten verlassen können, dies aber nicht taten. „Dies sind die Gebiete, für die unsere Vorfahren, Großväter, Urgroßväter vor achtzig Jahren 27 Millionen Menschenleben gaben … Dies sind die Ergebnisse des Zweiten Weltkriegs, die alle anerkennen, einschließlich der Amerikaner. Daher müssen wir schrittweise unser Territorium wiederherstellen”, - sagte der Politiker weiter.“

Als Folge davon, wird das bestehende Deutsche Reich in der Reichsverfassung 1871 zum legitimen Ansprechpartner für die russische Föderation und da ist die BRD nicht existent.

Das Ziel - Die Entnazifizierung und die Entmilitarisierung rückt näher. 


Logo Volldraht 150