16
Mo, Sep
5 New Articles

Flüssiges Blut entnommen: Wissenschaftler wollen 42.000 Jahre altes Pferd klonen

Russland
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Wissenschaftlern ist es gelungen, einem 42.000 Jahre alten Pferdefohlen Blut zu entnehmen. Überreste des Tieres wurden letztes Jahr entdeckt. Nun soll es dazu verwendet werden, um diese bereits ausgestorbene Pferdeart durch Klonen wieder aufleben zu lassen.

Einem Team von Wissenschaftlern ist es gelungen, aus 42.000 Jahre alten Überresten des Exemplars einer alten Pferderasse Blut zu entnehmen. Dies könnte der Schlüssel zum Klonen und damit Wiederaufleben der mittlerweile ausgestorbenen Art sein.

 

Der Leiter des Mammutmuseums in Jakutsk, Dr. Semjon Grigorjew, erklärte:

"Proben von flüssigem Blut wurden aus den Herzgefäßen entnommen - es blieb dank günstiger Bedingungen und Permafrost 42.000 Jahre lang im (nun wieder) flüssigen Zustand erhalten. Wir können jetzt schon sagen, dass dies das am besten erhaltene eiszeitliche Tier ist, das je auf der Welt gefunden wurde."
 
 
Bild: Twitter