23
Fr, Aug
10 New Articles

SPD-Wahlkampf - Kreide gefressen und Marketing für Sklaven

Deutschland
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Idee Markus Gelau

Die SPD hat von 1949 bis 2017 in 3mal den Bundeskanzler für insgesamt 20 Jahre Regierungstätigkeit gestellt. Willy Brand   von 1969 - 1974, Helmut Schmidt von 1974 - 1982 und Gerhard Schröder von 1998 - 2005.

Die Partei, bekannt für ihr Herz zur Kaste der Arbeiter, hat einen besonderen Humor wenn es um das Einlullen der Wähler geht.

Der seit Jahrhunderten ständig gewandelte Spruch der Komiker, in seine aktuellsten Fassung: "Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit ...Gemeinsam werden wir unser Land besser machen. Mit unserem Regierungsprogramm zeigen wir, wie das geht. Konkret werden wir für mehr Gerechtigkeit sorgen, unsere Zukunft sichern und Europa stärken." Dazu ein lachender Martin Schulz. Das wirkt wirklich überzeugend und glaubwürdig.

Wer 20 Jahre Zeit hatte für Gerechtigkeit, Zukunft und Sicherheit zu sorgen und so jämmerlich versagt hat, der will was? Na das was alle in der Politik machen, den Futtertrog verteidigen, der von den Steuerzahlern gefüllt wird.

Politik für das Volk, ja klar und zwar genauso viel damit sie nicht verhungern und zum Machterhalt beitragen können. Wahre Menschenfreunde, so plausibel in der Außendarstellung, wie in dem "fraktionszwangslosen" Abstimmverhalten der Postenfetischisten.

Ein grandioses Beispiel selbstbestimmter politischer Arbeit, zum Wohl des Volkes bietet Carsten Schneider haushaltspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion.  Ganz nach sozialistischer Manier wird der Wahlkampf auch durch C. Schneider geführt.

Die  "kostenfreie Bildung statt Aufrüstung"-Kampagne ist ein wahrer Quell philanthropischer Leidenschaft. Blöd ist nur, wenn die Fassade etwas näher betrachtet wird, oder hätte der Spruch nicht besser "Aufrüstung statt Bildung" heissen sollen. Man beachte C.Schneiders persönliche Meisterleistung in 18 Abstimmungen zu militärischen Einsätzen, sich wenigstens einmal ein kräftiges NEIN geleistet zu haben. Ups, das war ja das Rüstungskontrollgesetz (Link)

Passend zu dieser menschenfreundlichen Einstellung der Arbeiterklasse, werden auch Brosamen vom Tisch der SPD an die Paria verteilt. "Heute morgen war ich mit bei Siemens und habe Frühstückstüten verteilt. Der aktuelle Betriebsrat Mario in der Au und unser Betriebsrat a.D. Arnold Albrecht haben mich dabei unterstützt. Hat Spaß gemacht!" 

Wählt also die SPD, sie bringt Deutschland Gerechtigkeit, Zukunft und Sicherheit ... klingt ähnlich dem US-Slogan: Wir bringen Demokratie und Frieden in die Welt

 

1   29.06  Abstimmung Bundeswehreinsatz Libanon  JA
2   29.06  Abstimmung Bundeswehreinsatz Operation Sophia JA
3   21.06  Abstimmung   Bundeswehr/Verlegung Jordanien JA
4   18.05  Abstimmung Bundeswehreinsatz Operation Atlanta JA
5   18.05  Abstimmung Bundeswehreinsatz Mali JA
6   30.03  Abstimmung Bundeswehreinsatz Somalia JA
7   26.01  Abstimmung Bundeswehreinsatz Irak JA
8   26.01  Abstimmung Bundeswehreinsatz Mali JA
9   15.02  Abstimmung Bundeswehreinsatz Afghanistan JA
10   15.02  Abstimmung Bundeswehreinsatz Dafur JA
11   15.02  Abstimmung Bundeswehreinsatz Sudan JA
12   10.11  Abstimmung Bundeswehreinsatz Syrien JA
13   29.09  Abstimmung Bundeswehreinsatz Mittelmeer JA
14   07.07  Abstimmung Bundeswehreinsatz EUNAVFOR JA
15   23.06  Abstimmung Bundeswehreinsatz Libanon JA
16   12.05  Abstimmung Bundeswehreinsatz Somalia JA
17   12.05  Abstimmung Bundeswehreinsatz Mali JA
18   18.02  Abstimmung Rüstungsexportkontrollgesetz NEIN

 

Bild: Uwe Kempe