28
Sa, Mai
8 New Articles

Gesucht: Menschenverachtende Gesinnung, totalitäres Gedankengut, fördert die Gewalt, zerstört die Gesellschaft - Gefunden: Amadeu Antonio Stiftung

Migration
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die kranken ideologischen Wahnvorstellungen einer staatlich kontrollierten Gesellschaft, welches nur mit dem brechen der Menschen zu verwirklichen ist, ist die Spezialität dieser abscheulichen Form totalitärer Individuen.

Auszug aus dem Denunziantenhandbuch der AAS.

„Seit einigen Jahren ist im ländlichen Raum eine erschreckende Entwicklung zu beobachten: Extrem Rechte mit völkischer Ausrichtung siedeln sich in wenig bewohnten Gebieten an, um fernab größerer Städte ungestört nach ihrer menschenfeindlichen Weltanschauung zu leben. Besonders alarmierend: Diese Rückzugsorte bieten ihnen die Chance, ihre Kinder mit weniger Einflüssen von außen zu erziehen. Teilweise lebt so bereits die dritte Generation völkischer Siedler/innen auf den abgelegenen Höfen.

Ihre Weltanschauung geht auf das rassistisch-antisemitische Denken der völkischen Bewegung Anfang des 20. Jahrhunderts zurück, das im Nationalsozialismus seinen Höhepunkt fand.“ [1]

Die nicht ausbleibenden Gegenreaktionen, gegen die Hetze der AAS, werden mit zunehmender Aggressivität perfider Aktionen aus dem Dunstkreis der AAS-Hetzer beantwortet.

"Sein Ziel: XING zu bewegen, sich von Roland Tichy als Herausgeber zu trennen. Seine Erpressung schien erfolgreich. Die tatsächlichen XING-Kündigungen waren kaum spürbar, doch auf XING und Tichy prasselten Drohungen ein. Roland Tichy legte den Posten von sich aus nieder, um Schaden von XING abzuwenden." [2]

Es nützt nichts, die wahre Natur der Anetta Kahane ist so offensichtlich, da hilft keine maaslose Maske des Establishment.

„So ein Gutachten, das Kritik an Stiftung und Vorsitzender dahingehend untersucht, ob eine explizit „rechte Kampagne“ dahintersteckt, hat es gut, denn so lässt sich ätzende Kritik von Links ignorieren, wie beispielsweise die des anfangs genannten Thomas Ney von den Piraten, der nun ziemlich unverblümt zum Gegenangriff bläst und seinerseits eine Kampagne gegen die Meinungsfreiheit bei Bundesministerium und Stiftung zu erkennen glaubt:

„Kritiker befürchten, dass durch die Kampagne die Grenzen der Meinungsfreiheit schleichend verschoben und nicht nur unzulässige, sondern auch anderweitig missliebige Meinungen (wie etwa die Kritik an der Flüchtlingspolitik der Regierung) diskreditiert werden sollen.“

Auf Twitter teilt der Pirat Kommentare wie diesen: „Ich halte ja die Amadeu-Antonio-Stiftung für verfassungsfeindlich, da sie versucht, Menschen in ihren Grundrechten zu beschneiden.“ Ney stellt weiter fest: Mit diesem „Verständnis ließe sich aktuell beinahe jeder Vorbehalt gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung als „Hatespeech“ qualifizieren.“[3]

Anderseits ist die hektische Betriebsamkeit die kritischen Bürger zu kriminalisieren zu verstehen. Je länger der Prozess andauert, ein totalitäres System brutal gegen die Interessen der Bürger zu implementieren, um so stärker wächst der Widerstand.

Es ist ein duldsames Volk, mit großer Kraft erträgt es die Feinde im Inneren. Wenn die Koppel geschnallt werden, wieviel ertragen die Feinde?

 

[1] Völkische Siedler/innen im ländlichen Raum Basiswissen und Handlungsstrategie, Timo Reinfrank, Amadeu Antonio Stiftung, PDF

[2] http://www.volldraht.de/index.php/politik/politik-inland/238-da-mutiert-etwas-kampa-2017

[3] http://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/kahane-die-kernschmelze/

 

Freie Presse entsteht, wenn viele mitmachen. Entscheide Dich, was willst Du?Logo Volldraht