Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die letzten Posaunisten des Kaiserreichs mit ihrer täglichen Nachrichtenkommentation und dem ergänzenden „Denkwerk“ erfreut sich einer eminenten Beliebtheit in der Szene systemkritischer Menschen, die sich intensiv mit der Souveränität Deutschlands beschäftigen.

Aus der Komplexität der Verträge und geschichtlichen Abläufe sowie deren Geschichtsfälschungen und Täuschungen heraus, wurde ein „Friedensvertrag“ als unbedingter Bestandteil auf dem Weg zur Souveränität angesehen.

Ein scheinbar offensichtlich logischer Schluß, denn das Wort „Friedensvertrag“ impliziert die Beendigung der Besatzung und den kooperativen Weg der beteiligten Parteien in eine gemeinsame friedliche Politik der souveränen Nationen.

Das ist nicht der Fall. Der Zweite Weltkrieg ist ein Komplott verschiedener Parteien gegen die deutschen Völker gewesen. Dieser Komplott und seine Vorteilsfindung wird bis heute in Form der Politik der selbstermächtigten BRD-Regierung fortgeführt.

Ein „Friedensvertrag“ beinhaltet zwingend die Klärung der Haftungsfrage! Einer Haftung, die durch die Parteien des Komplotts ausgelöst wurde und der jetzt den sich aus dem Komplott gelösten, aktuellen Regierungen der U.S.A., der Russischen Föderation und (China) aufgebürdet werden soll, während die Parteien des Komplotts als Nutznießer des Betrugs und Ausbeutung der deutschen Völker ihren Judaslohn einstreichen können.

An dieser Haftungsfrage wird der gesamte Friedensprozeß scheitern. Er beinhaltet auch das Scheitern des US-Präsidenten und seiner Politik. Beides ist miteinander bedingt.

Scheitert Trump, wird die Transformation der BRD in ein staatsähnliches Konstrukt EU, DDR 2.0, 'Deutsches Reich' unter Führung der Parteien des Komplotts weitergeführt. Die politische Richtung dieser Entwicklung ist an der derzeitigen faschistischen Ausrichtung der BRD-Politik klar zu erkennen.

Daniel Mantey und Hans Joachim Müller sind Feinde Trumps und Agitatoren gegen die Freiheit der Deutschen.

Die den US-Präsidenten in den veröffentlichen Sendungen abwertend, als „Trumpi“ bezeichnende Anrede, war meiner Meinung nach nicht zufällig, sondern die nicht unterdrückte hochmütige Respektlosigkeit gegenüber dem US-Präsidenten Donald J. Trump.

Entgegen seiner bisherigen anmaßenden Ausführungen mit „Ich will mein Deutsches Reich“, wurden die Strategen im Hintergrund und damit die beiden Denkwerker durch die Aufstellung der monarchistischen Rechtsnachfolge in Mecklenburg ausgehebelt und gezwungen, ihre Ausführungen anzupassen, um dennoch ständig den Weg zum „Friedensvertrag“ in den Vordergrund zu schieben.

Dabei wird der Fakt der bereits eingeleiteten Übergabe der Regierungsgewalt an die parlamentarische Monarchie in Mecklenburg bewußt ignoriert. Wobei die im Hintergrund ablaufenden Prozesse zunehmend in die Öffentlichkeit getragen werden und die Mecklenburger erkennen können, daß ihnen, innerhalb eines gewährten Lernprozesses, die parlamentarische Monarchie den Ausweg aus dem BRD-Ausbeutungssystem weist, siehe dazu die Übersicht im PDF.

HJM hat sich im Denkwerk 118/20 klar positioniert und stellt die Haftungsfrage aus dem Zweiten Weltkrieg in den Vordergrund. Er reagiert damit auf die von mir getroffene Aussage im Artikel „Jalta …“ und der aus dem Video und provoziert damit einen Bruch mit der Politik Trumps. Das Beharren auf den „Friedensvertrag“ ist die verdeckte Lenkung auf die Unmöglichkeit des Friedens durch das Deutsche Reich.

Die Haftungsfrage schließt einen Friedensvertrag aus, das ist u.a. der Grund warum nur die Monarchien möglich werden, wenn die deutschen Länder in Frieden kommen wollen.

Die Frage und der Ausgleich dazu werden in einer anderen Form stattfinden, die es ermöglicht, die Anspruchsrechte zu neutralisieren, und dennoch die Prosperität der deutschen Stämme zu gewährleisten. Die Lösung stellt sich durch Auseinandersetzungsverträge dar, die ebenso ihre Wirkung entfalten und dabei die Betrüger, Trickser und Täuscher der Kabale die Zeche zahlen lassen.  

Wen meint HJM mit  „Neuer Elite“?  Ist das alter Wein in neuen Schläuchen?

Diese „Elite“ für das Deutsche Reich kann aus der derzeitigen Situation nur durch die bestehenden Kräfte der Kabale/ K300 oder sonstigen Vereinen der Allmachtsfantasien gestellt werden, niemals aus deutschen Staatsbürgern, die den Frieden und die Freiheit für unsere Völker erkämpfen.

HJM und Daniel können noch maximal zwei Monate diese Agitation gegen die machbare Friedenslösung durchziehen, dann werden die politischen Ereignisse die beiden als Roßtäuscher klargestellt haben. Sie müssen sich dann den Konsequenzen stellen.


flagge-mecklenburg_eagle_4.jpg

Wir, als Vertreter/Streiter der jeweiligen deutschen Stämme, haben eine einheitliche Meinung

Frieden in der Souveränität der deutschen Gliedstaaten finden

und daraus die Prosperität der deutschen Staaten schaffen,

in einem wahrhaftigen Miteinander der europäischen Nationen.

Logo Volldraht 150