Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Personalausweisträger befinden sich in einem Aufklärungsprozess, der durch gegensätzliche Abläufe geprägt ist.

Es ist ein notwendiger Prozeß, der zur minimalen Einsicht führen soll, daß die BRD KEIN Staat ist und KEINE hoheitlichen Rechte innehat und von einem nicht legitimierten Parteienapparat geführt wird, der sich in der Bestandswahrung der eigenen Privilegien befindet.

Siehe Nahles und Högl, die beiden Teletubbies der Apparatschiks wurden aktuell in die Versorgungsschiene der überflüssigen Politschauspieler geschoben.

EX1lKfdWsAE68d_.jpg

Mit der aktuellen Politik wird eine hemmungslose und willkürliche ideologische Agitation GEGEN die Personalausweisträger durchgeführt, der ganz langsam zur Erkenntnis führt, daß das bisher betreute Leben beendet werden kann.

Dafür müssen die Personalausweisträger den Aha-Effekt durchleben, daß es mehr gibt als das bestehende BRD-Regime. Ein kurzer Blick durch Europa würde zeigen, daß wir von Monarchien umgeben sind und diesen Impuls zu erhalten, zu spüren, den Blick auf Alternativen zu setzen und darüber nachzudenken, in welcher aktuellen Lage sich die BRD befindet, ist etwas, das nur im „Schmerz“ des leeren Bankkontos und der vorgeführten Absurdität des Corona-Hoax funktioniert. Die Corona-Nummer ist ein Intelligenztest und wer die Maske aufsetzt, hat verloren bzw. noch so gar nicht realisiert, was um ihn herum passiert.

Anderseits werden die verwaltungstechnischen Abläufe für eine Militärregierung und den sich schon vorbereiteten Monarchien in Mecklenburg und Bayern im Hintergrund durchgeführt.

Je schneller die Menschen begreifen, daß die rechtswillkürliche Agitation des Parteienapparates nicht mehr akzeptiert werden kann, um so schneller kann die Umstellung regional erfolgen.

Ich spreche nur für Mecklenburg. Bayern hat seine eigenen Führungskräfte, die bereits aktiv sind.

In Mecklenburg wird z.Zt. das eingefahrenen Zusammenspiel zwischen Staatskanzlei/Landesregierung/Parlament und Parteien aufgedeckt, mit der die Mecklenburger in Geiselhaft genommen wurden und die Existenzen vieler Gewerbetreibender gezielt zerstört werden.

VOLLDRAHT hat dazu ausführlich berichtet. >>> Link

Wenn der „Schmerz“ des Verlustes der eigenen Existenz so richtig weh tut und die Frau dem Manne in die Augen schaut und fragt „Was sollen wir jetzt machen, wir haben alles verloren?“, dann sollte der Mann seine Eier suchen und bei den Parteien und der Staatskanzlei die rechtskräftige Verordnung zur Ansicht einfordern.

Die gibt es offensichtlich nicht; und daraus ergibt sich ein Schadenersatzanspruch gegen die Staatskanzlei/Landesregierung für alle Schäden, die durch eine nicht rechtskräftige Verordnungspolitik entstanden sind, ab.

Da die Haftung nicht durch eine Immunität verlagert werden kann, haften die Minister persönlich und mit ihrem eigenen Vermögen.

Da die politisch Verantwortlichen das nicht wollen, werden sie alles tun, um die Offenlegung der unterschrieben Verordnung zu verhindern.

Ergo werden die Wut und Verzweiflung der in die Insolvenz getriebenen soweit ansteigen müssen, bis die Existenz der eigenen Familie mehr wiegt als die politischen Verbindungen.


Ich find es sehr spannend, weil es diejenigen Mecklenburger aktiviert, die in Zukunft die Geschicke des souveränen Staates Mecklenburg mitgestalten werden.

Es ist ein Lernprozeß, der so lange andauert, bis der klare Menschenverstand sich wieder durchgesetzt hat und die SPD-Schwesig zum Rücktritt gezwungen wird.

SPD-Schwesig ist so verstrahlt, daß sie, gemäß dem Titanic-Befehl die Brücke wohl als letzte verläßt. Das bedeutet, erst wenn Mecklenburg untergeht, verschwindet der Alptraum Schwesig.

Nochmal, damit es sitzt: Die SPD-Schwesig wird erst gehen, wenn Mecklenburg vollständig ruiniert ist. Ist das jetzt angekommen?

Es hängt von Ihnen ab, ob Sie das wollen und zulassen oder zeitnah die Show der Staatskanzlei/Landesregierung legal beenden.


 Logo Volldraht 150