Mecklenburg - Kopfgeld für Touristen – Wachposten vor den Lebensmittelläden – Wo ist den die SPD-Regierung, die für die Bürger da sein will (Wahlversprechen)

Politik MWP
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Spannende Zeiten für Mecklenburg und West-Pommern, die Aufforderung die Inseln zu verlassen und nach Hause zu fahren, wird nach dem Abzug der Inselkontrollen ignoriert. Die Polizisten wurden an die Außengrenzen Mecklenburg und Westpommern an Autobahnen und Landesstraßen verlegt. Die Touris strömen wieder auf die Inseln, was zu Konsequenzen führt.

Aus den Strafvorschriften nach dem Infektionsschutzgesetz ergibt sich die Option die beratungsresistenten Touristen mit einem Motivationsbonus von ca. 1.250 Euro zu beglücken und dem Hotelier, der meint noch schnell Geld zu machen, kostet jeder Hotelgast ca. 2.800 Euro, was den vermeintlichen Gewinn wieder drastisch relativiert.

Es sollte langsam realisiert werden, daß der Nachschub in den LKWs auf der Autobahn  und in den Güterwagen liegen, die wiederum an den Grenzen festhängen. Das bedeutet, daß die Lagerbestände an Lebensmitteln schrumpfen. Wenn jetzt also Touristen die Vorräte zusätzlich konsumieren, wird es auf den Inseln extrem unlustig.

Die zu erwartenden Unruhen bei knapp werdenden Lebensmitteln werden mit Wachpersonal vor den Lebensmittelgeschäften vorläufig entspannt.

Zur Erklärung dem Einreiseverbot und der kommenden Ausgangssperre.

Liebe Mitmenschen euer betreutes „Wohnen“ in dem Ausbeutungssystem Bundesrepublik Deutschland wird ganz vorsichtig und sanft außer Kraft gesetzt. Eure lobotomierten Hirne sind kaum in der Lage, diese Vorgänge richtig zuzuordnen.

Versuchen Sie sich ganz dolle anzustrengen, nicht wie Volltrottel durch die Gegend zu laufen und mit ihrer Angst, andere Mitmenschen zu nerven. Sie haben bisher alle Hinweise und Ratschläge ignoriert, jetzt sind Sie am Arsch. Das nennt sich „Lernen durch Erfahrung“.

Die SPD-Regierung war nie in der Lage diese Situation zu beherrschen, vielmehr hat die SPD-Regierung konsequent auf diesen Punkt der Hilflosigkeit hingearbeitet, um ihre Ideologischen Zielsetzungen zu erreichen.

Die Menschen dieses Landes wurden von vorn bis hinten betrogen. Wo sind den die SPD-Schwesig und ihre Minister? Erhalten sie eine Unterstützung aus der Regierung? Sehen Sie eine handelnde SPD-Regierung?

Natürlich nicht, es war nie vorgesehen ihnen zu helfen.

Sehen Sie zu das sie Hausgemeinschaften bilden und nicht sinnlos durch die Gegend fahren. Sobald der größte Teil der Bevölkerung in den Wohnbereichen bleibt, können die Alliierten Streitkräfte  mit der eigentlichen Arbeit anfangen und aufräumen.

Etwas zum Nachdenken

Nur die Außengrenzen Mecklenburg und Westpommern werden geschützt und hin zu den BRD-Bundesstaaten (Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Brandenburg) und Polen gesichert.


 

Wenn die Menschen in Mecklenburg und in West-Pommern verstehen in welcher kaputten Lage sie sich tatsächlich befinden,

können sie anfangen den Neustart mit dem Großherzog Friedrich Maik einzufordern.

Mecklenburgs Zukunft hat begonnen.