Bananenrepublik BRD – Eine SED-Verwaltung auf dem Weg zur Selbstermächtigung einer faschistischen EU-Diktatur

Regionales
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Daß die SED-Pappenheimer (fast) das kpl. Parteiensystem unterwandert haben und ihre links-extreme kommunistische Agenda zur Übernahme der BRD-Weidegebiete vorbereiten, sollte mittlerweile jede selbstverleugnende Frohnatur des Politiker-Stadels erkennen können.

Davon ausgehend, daß die Kenntnis zum Lissabon-Vertrag besteht und damit jedem Bürger aka Insassen eines EU-Mitgliedslandes die Unionsbürgerschaft als zweite Staatsbürgerschaft angehängt worden ist.

 

Da sich die BRD-Verwaltung quasi im rechtsfreien Raum bewegt und die BRD-Verwaltungsführungskräfte ausschließlich durch die Exekutivkräfte inkl. desinformierendem Meinungsmanagement an der Macht gehalten werden, ist die panikartige Reaktion der jetzt offen agierenden SED-Kader verständlich.

Mit der nicht kontrollierbaren Variable „Kemmerich“ wurde gezeigt, daß das ideologische Gerüst der Linken sofort zusammenbricht, wenn das Meinungsmanagement einmal unterbrochen wurde. Dementsprechend wurde sofort gegengesteuert, und der moderate Ostbeauftragte Hirte durch einen willfährigen Bluthund ersetzt.

 

Auf allen Ebenen wird die Neuwahl zum Thüringer Ministerpräsidenten wasserdicht mit einem vorab feststehenden Ergebnis geplant.

Wenn die MP-Wahl den SED-Wunschkandidaten hervorbringt, ist davon auszugehen, daß die Bedingungen für den Staatsstreich der SED-Kader erfüllt sind und die massenhafte Ausgabe der Unionsbürgerkarten erfolgt. Mit dem Erreichen der systemimmanenten Menge an Unionsbürgerkarten werden die Personalausweise der BRD für ungültig erklärt, und im gleichen Moment ist der Rechtskreis der EU wirksam.

Wer das faschistische/stalinistische EU-Konzept verstanden hat, weiß, daß die EU-Gesetzgebung dann freie Bahn für die Eliminierung von ideologischen Abweichlern vorsieht.

Die Zahl der Toten stalinischer Säuberungen wird auf 3 bis 20 Millionen geschätzt. 2012 nannte Ramelow ihn "Genossen, mit  ;-))"  Quelle Dushan Wegner


Es liegt in der Verantwortung der Thüringer und parallel der Sachsen, zeitnah das Meinungsmanagement der SED-Kader so massiv auszuhebeln, daß der MP Thüringen mit absoluter Mehrheit die Wahl gewinnt und keine linke rot-grüne Socke wird.

Politik ist nicht schwierig, wenn sich auf das Wesentliche konzentriert wird.

Anzumerken ist, daß die anderen Bundesländer mit Ausnahme des Großherzogthum Mecklenburg Strelitz und des Großherzogthum Mecklenburg-Schwerin, vormals Mecklenburg-Vorpommern, sich in einem lobotomierten Zustand befinden, der keine Handlungsfähigkeit vermuten läßt. Da sind keine klaren Bilder mehr vorhanden.


Thüringen bringt die Entscheidung

VOLLDRAHT – mehr als nur Informationen