22
So, Sep
8 New Articles

Euro - Die BRD-Euros, die X-Serie fliegt zuerst in den Brennofen

Bild von Bruno Glätsch auf Pixabay

Deutschland
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der EURO ist weder gesetzliches Zahlungsmittel noch Währung, sondern nur noch „öffentliches Zahlungsmittel“, das keinem Annahmezwang unterliegt! - Der EURO ist in der „BRD“ und in Berlin nach den immer noch geltenden SHAEF-Gesetzen der alliierten Siegermächte rechtswidrig und gesetzwidrig.

Nach der Berliner Kommandantur/Ordnung BK/O 47(50) vom 21. Februar 1947 wäre für die Euro-Einführung am 1. Januar 2002 eine schriftliche Genehmigung der Militärregierung erforderlich gewesen, die aber nie erteilt worden ist.

Und deswegen sind alle „deutschen “Euro-Scheine auch mit dem Buchstaben „X“ vor der Serien-Nummer versehen worden. Deutsche „X“-Euro-Banknoten, von deutschen Touristen eingeführt, werden seit 2009 von ausländischen Banken so schnell wie möglich an die Bundesbank zurückgeschickt und gegen Scheine aus anderen Euro-Staaten (kenntlich an den Buchstaben vor den Seriën-Nummern) ausgetauscht. Denn die Banken der anderen EU-Staaten befürchten (in Kenntnis der oben beschriebenen Illegitimität/Illegalität des „deutschen“ Euros) – wohl zu Recht –, daß bei dem bevorstehenden internationalen Finanz-Crash und der folgenden „Währungs-Reform“ die „deutschen“ Euro-Scheine als erste für ungültig erklärt, beschlagnahmt oder eingezogen werden.


Alternativ kursieren Gerüchte, daß die neue DM mit 500 Tonnen Gold gedeckt und in Asien mit über 200 Milliarden giral im Handel sind. Die gezeigten Scheine, hier noch ohne Sicherheitsmarken Nummern und ohne Hologramme.

Rainer ist genial, der Mann kämpft für die DDR (ohne SED) bis zum letzten Atemzug.

(VOLLDRAHT respektiert andere Meinungen, muss diese aber nicht teilen)


 

VOLLDRAHT - mehr als nur Informationen