20
Fr, Sep
6 New Articles

Enteignungen – Grün-Rote-Fantasiewelten der Realitätsverweigerer

Deutschland
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Grünen-Chef Habeck und der SPD-Vize Stegner sind für Enteignungen und argumentieren das die Schwarte kracht. Da wird von Wohnungsbeständen die zum Spekulationsobjekt („Hungrige Immobilienfonds handeln nur mit Blick auf reine Rendite“; Habeck) mutiert sind und einem Mietenstop fantasiert, sowie der unglaublichen Tatsache daß die Mieten unbezahlbar werden. Die Krönung ist folgende Aussage von SPD-Stegner „Neben Mietenstopp, Bodengewinnbesteuerung, mehr Mieterrechten und der Förderung von Genossenschaften bleibt es aber Notwehrrecht gegen Marktradikalismus für handlungsfähigen Staat!“

Vorweg sei festgestellt, daß ohne Politschauspieler, diese Probleme erst gar nicht entstanden wären. Und genau diese Experten wollen jetzt die Probleme lösen können?

"Debatte um Mietenentwicklung - Grünen-Chef Habeck hält Enteignungen notfalls für denkbar" Quelle: Abendblatt

"Söder: Enteignungen sind "sozialistische Ideen" Quelle: PNP

Denn ideologischen Brandstiftern der SPD und Grünen kann nicht länger Dummheit vorgeworfen werden, das ist ein vorsätzliches Handeln gegen das deutsche Volk, in dem die Vernichtung des Volksvermögens zur Agenda geworden ist. Ohne das Grundübel, das Schuldgeldsystem anzufassen, ist alles was diese Wahnsinnigen tun, nur die Fortführung der Ausplünderung der Arbeitskraft deutscher Werktätiger.

Die Enteignungen sind beschlossen und werden über das Volksbegehren eingeführt

Das elendige Schauspiel des vorgetäuschten Schlagabtausch der Systemparteien widert einen nur noch an. Das Spektakel um das Volksbegehren zur Enteignung, ist genauso ein Hinterlist mit der Bürgernwillen und Rechtewahrnehmung vorgegauckelt wird. Selbstverständlich wird das Bürgerbegehren umgesetzt und leitet die vereinfachte Enteignung von Wohnimmobilien ein. Dabei geraten dann die Grundstücke und Immobilien im ländlichen Raum in den Fokus der Deutschlandfeinde, deren Geschäftsmodel die Flüchtlingspolitik bestens geschmiert ist. Das wird dann aber nicht in der Mainstreampresse zu lesen sein.

Der Grünen-Bundesvorsitzende Robert Habeck glänzt derweilen mit der Wahlkampfaussage "Man wolle mithelfen, dass Thüringen ein „freies, demokratisches Land“ wird.  Na ja, es ist eben Wahlkampf.

Die Verschuldungspolitik hat eine lähmende und die Subsidiarität der Gemeinden auflösende Funktion, die jetzt als Druckmittel gegen die Gemeinden angewandt wird und mit scheinheiligen Konzepten des sozialen Wohnungsbaus den vollständigen Verlust der Bodenrechte einleitet. Damit erhalten die EU-Soziopathen (Umgangssprachlich: Volksverräter) vollen Zugriff auf die Gemeinden und verhindern die Handlungsfähigkeit des Nationalstaat Deutschlands.

Was den meisten Gemeindevertretern und den lobotomierten Stammwählern der Systemparteien nicht bewußt ist, die BRD-Verwaltung ( Eigenname: Regierung) handelt willkürlich gegen die Interessen der deutschen  Nation. Die Landräte haben nach unbestätigten Angaben, die Anweisung  erhalten keine Feststellung der Staatsangehörigkeit für Deutsche im Staatsrecht nach §4 RuStaG zu bestätigen.

Damit könnten die Bürgermeister sofort die Entschuldung der Gemeinden einleiten und die Subsidiarität wieder vollständig herstellen. Kein Zugriff durch EU-Enteignungs-Szenarien wäre dann noch möglich und den fraktionsbedingten Wahnsinn, wie 5G-Sendemasten, der Bau von Moscheen usw. wäre ein Riegel vorgeschoben.

Bild: Pixabay