26
Mo, Aug
10 New Articles

Mitteldeutschland im Visier der SPD-Soziopathen – Frontalangriff auf die Volksgemeinschaft

Deutschland
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die SPD, ein Lobbyisten gesteuertes Medienunternehmen mit normopathischer Gefolgschaft völlig betriebsblinder Wählertrupps, startet die nächste False Flag auf die eigene Bevölkerung. Das Ziel, unter Zuhilfenahme der hauseigenen Medienreichweite, die Verblödung der Menschen bis zum totalen Untergang Deutschlands voranzutreiben.

Mehr Steuereinnahmen sollen in den Osten fließen

In ihrem Konzept unterbreitet die SPD nun eine Fülle von Maßnahmen, die den Osten auf die Überholspur und der Partei bei den kommenden Wahlen mehr Zulauf bringen sollen. So sollen die ostdeutschen Länder durch neue Verteilschlüssel künftig mehr Steuereinnahmen als bisher bekommen.“ Quelle: Morgenpost

Das alte Schema. Rattenfänger mit Versprechungen, die noch nie eingehalten worden sind. Das Vortäuschen von Maßnahmen und tatsächlich Lobbyinteressen bedienen.


Die Massenmigration hat die Ballungszentren an den Rand und über die soziale Verträglichkeit hinausgetrieben. Bisher waren die ländlichen Räume relativ geschützt, da die vorhanden Infrastruktur nicht den Bedürfnissen der nach Deutschland deportierten Atomphysiker und anderer hochqualifizierter Fachkräfte angepaßt war. Nachdem die Studien zur Integration in den ländlichen Räumen abgeschlossen sind, konnten die Multikulti-Geschäftsmodelle, dank massiver finanzieller Unterstützung, ihre selbstzerstörerische Arbeit aufnehmen und die Kommunen in Mitteldeutschland werden, entgegen dem Willen der Bevölkerung, mit Migranten geflutet.

„Zuwanderung und Integration sind auch für die Kommunen in den ländlichen Regionen wichtige Zukunftsthemen. Der demographische Wandel hat Folgen für das Zusammenleben und für die Kommune als Wohn- und Wirtschaftsstandort insgesamt. Viele Kommunen haben erkannt, daß ihre Entwicklung stark von der Erschließung vorhandener Potentiale und der Gewinnung neuer Bewohner abhängt. Dies erfordert eine Neuausrichtung der lokalen Politik.“ Quelle: Schader Stiftung

Über die dem Fraktionszwang abhängigen Bürgermeister, gefangen in der Verschuldungspolitik und ideologischen Traumwelten, wird die Enteignung (Grundsteuer, Steuer etc.) der Immobilien deutscher Landsleute forciert. Die Deutschen behalten die Schulden, verlieren ihre Vermögenswerte und die Atomphysiker sind kreditwürdig und können die freiwerdenden Immobilien massenhaft aufkaufen. Damit sollen die Gemeinden entlastet werden. Was die Bürgermeister nicht peilen oder bewußt ignorieren, ist die Tatsache, daß sie in 5 Jahren nicht mehr gewählt werden, dann übernehmen islamistische Bürgermeister die Gemeinden. Das könnte in der nächsten Gemeinderatssitzung gerne thematisiert werden.

Daß die Politik die Hure des Kapitals war, ist und bleibt, dafür liefert die SPD die Steilvorlage. Die Verschuldungspolitik und den Köder von „mehr Steuereinnahmen“ nutzend, die Massenmigration als „Vorteil und Rettung“ der Gemeinden darzustellen, unterstellt den Bürgern gleichzeitig, daß diese grenzenlos dämlich sind. „mehr Steuereinnahmen“ …. Wer zahlt denn das „mehr“ an der Steuerlast?


„Beim Aufbau des superschnellen Mobilfunknetzes 5G soll der Osten Vorrang haben. „Der Ausbau von 4G und 5G muss in Ostdeutschland bevorzugt erfolgen. Wir brauchen eine Versorgung bis in die kleinen Dörfer und zur letzten Milchkanne.“ Außerdem solle der Staat den Bürgern einen Rechtsanspruch auf eine Mindestqualität der digitalen Infrastruktur gewähren. Um die Akzeptanz der Energiewende mit umstrittenen Windparks und Stromtrassen zu erhöhen, sollen Betreiber und Investoren eine „verpflichtende, umsatzabhängige Abgabe“ an die Kommunen zahlen, damit Anwohner direkt profitierten.“ Quelle: Morgenpost

Da werden den Bürgern tatsächlich die 5G-Hirnfrituesen als Rechtsanspruch auf die digitale Infrastruktur verkauft, d. h. nichts anderes, dass über das Verwaltungsrecht die Einspruchsfähigkeit ausgehebelt und die Strahlenbelastung als gesetzeskonform hingenommen wird. Es ist erschreckend, wie naiv die Kommunalpolitiker auf diese Lobbypolitik reagieren -  überhaupt nicht oder als devote Erfüllungsgehilfen jeden Baum im Dorf absägend, der den 5G-Sendemasten im Weg ist. Wenn Gier Hirn frißt, ist ein neuer Bürgermeister fällig.

Wo sind die Deutschen, die in den Gemeinden ihre Stimme erheben und dieser grandiosen Fehlleistung der BRD-Verwaltung den Stecker ziehen? Es kann doch nicht so schwer sein, einen Bürgermeister, der im Staatsrecht steht und deutsche Interessen vertritt, in die handlungsfähige Position zu bringen?

1990 wurde den Mitteldeutschen für 100 Euro die Staatsangehörigkeit abgekauft, jetzt dürfen sie ihr Land abgeben.

Es lebe die SPD, die volksnahe Partei der islamistischen Atomphysiker. Das glauben Sie nicht?  Hey, die erste Islamistin hat die Führung der SPD in Schleswig-Holstein übernommen.

Bild: Pixabay

VOLLDRAHT - mehr als nur Informationen