26
Mo, Aug
10 New Articles

Der Impuls

Gesellschaft
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

George Soros einer der reichsten Männer der Welt, sagte in einem Interview: „Ich übernehme keinerlei Verantwortung für die sozialen Auswirkungen meines Handelns.“

[1] Die Spur seiner Stiftung ‚Open-Society-Foundation’ (OSF), als Geldgeber für Aufstände, Demonstrationen, Graswurzelbewegung, Petitionsportale, Aufstände auf dem arabischen Kontinent, Regenbogenbewegung, Gendergesellschaft, Avaaz, Attac, etc.pp, zieht sich wie ein roter Faden durch das weltweite Chaos.

Dieser Mann ist einer der gefährlichsten Menschen unseres Planeten. In unseren Qualitätsmedien wird er ausschließlich als Philanthrop (Menschenfreund) dargestellt. Wenn dem so wäre, würde die Welt anders aussehen und sich nicht immer tiefer auf einer Spirale der Selbstvernichtung nach unten bewegen. Soros und seine Mittäter sind erst zufrieden, wenn alle Menschen in der von ihnen geschaffenen Hölle angekommen sind. Mit dem Ziel, dass sie alle Ressourcen, weltweit beherrschen. Diese Kraft ist schon auf dem besten Weg, dies auch zu schaffen.

Drei Konzerne bedienen 70% des Samen- und Pestizidmarktes (Bayer, Syngenta, Monsanto). Zehn Konzerne bedienen 70% der Produkte zur Welternährung (Smithfield, General Mills, Danone, Unilever, Kraft Heinz, Mondelez, Mars, Tyson Foods, JBS, Nestle. [2])

Gesetze werden heute von renommierten wirtschafts- und globalismusnahen Anwaltskanzleien geschrieben und eins zu eins von den Regierungen der Länder übernommen. 90% der zivilen Protestbewegungen werden von Männern wie Soros, Tom Steyer und durch die Rockefeller Foundation finanziert.

Die Menschen die hier wie den Rattenfängern hinterherlaufen wissen dies nicht, denn die Melodie „wir sind eine zivilgesellschaftliche Gemeinschaft, die sich ausschließlich durch Ihre Spenden finanziert. Wir nehmen kein Geld von Staaten oder Firmen an, damit wir frei bleiben.“, klingt zu schön. Gleichzeitig haben Geschäftsleute Fundations gegründet, um genau diesen Sachverhalt „... wir nehmen kein Geld von Firmen...“ auszuhebeln. Dann werden von diesen Organisationen auch noch Mitarbeiter gestellt (sie sind vorgeblich besonders erfahrene Leute) und schon ist alles in Butter.

Voran George Soros. Die weltweite Demo [3] gegen Donald Trump war zu 56% aus Geldern der ‚Open-Society-Foundation’ (OSF) finanziert. [4] Die lassen sich dann auch wieder so „witzige Dinge“ einfallen wie, 90% der Demonstrantinnen weltweit haben die selben Mützen auf, rosa und aus Massenproduktion. Wie für Lemminge wird da ein Widerstand generiert, der niemandem zur Gefahr wird. Oder hat die Demonstration in Berlin 2014 gegen Monsanto irgendetwas bewirkt? Nein! Gleichzeitig gibt das Phänomen, das es zwar schon seit Anbeginn der Menschheit gibt, sich mittlerweile aber zu einer regelrechten Epidemie ausgebreitet hat.

Der sexuelle Missbrauch von Kindern und deren spurloses Verschwinden im Zusammenhang mit einem boomenden weltweiten Menschenhandel. Das und die gleichzeitige Verrohung unserer Gesellschaften durch Werbe und Filmträger ist ein Zustand den wir nicht weiter mittragen dürfen. [5][6]

Die Gemütsverfassung einiger Genossen muss einen ernsthaften Knacks haben, gelinde ausgedrückt. Diesen „Knacks“ gilt es zu erkennen und im täglichen Umgang zu bedenken. Die Antisoziale Persönlichkeitsstörung (ASP). Diese Zeitgenossen haben es geschafft sich unsichtbar an die Spitze der Macht zu bringen. An ihren Früchten kann man sie erkennen. Ein Handeln das weltweit ein solches Übermaß an Leid hervorbringt ist definitiv ungeeignet und ungesund für das Leben selbst.

Warum ist das so. Antisoziale Persönlichkeiten sind Menschen deren Verhalten sich folgendermaßen von dem anderer Menschen unterscheidet. Die folgende Beschreibung bezieht sich nur auf die schwersten Fälle, die von 4% gemessen an der ganzen Bevölkerung wiederum nur 0,05% der antisozialen Persönlichkeiten ausmachen das sind in Zahlen 150.000 Mitmenschen also ein Mensch pro 50-tausend.

Verhalten der ASP: Empathie-/Gefühllosigkeit, kein Wahrheitsempfinden, Gewissenlosigkeit, großes Macht-/Geltungsbedürfnis, Hunger nach Exzessen und spannenden Unternehmungen, Rücksichtslosigkeit, kein Verständnis für das was Zukunft ist. Insofern ist der Satz, der in den Allgemeinen Menschenrechten steht, "jeder Mensch ist mit Vernunft und einem Gewissen begabt", irreführend. Dass es Menschen gibt die lügen und gemein und rücksichtslos anderen gegenüber sind wissen wir. Aber die sind hier nicht gemeint.

Es sind diejenigen gemeint die vor NICHTS zurückschrecken um ihre Interessen durchzudrücken, koste es was es wolle. Sprich diejenigen, die sich hier zusammen getan haben um mit aller Macht eine - wie sie es nennen - Neue-Welt-Ordnung einzuführen. Einzig und allein mit dem Ziel die Märkte und alle Finanzen zu beherrschen.

Sie sehen so ein Vorgehen ist beispielhaft antisozial. Ein Internationalsozialismus. Eine Konzerndiktatur die vor einer Haustüre nicht halt macht, alles ausspioniert und in riesigen Ausmaß, unter schlimmsten Bedingungen Dinge herstellt, Schrottprodukten, die die Mehrheit der Menschen einlullt. Menschen mit einer antisozialen Persönlichkeit dürfen auf gar keinen Fall in Stellungen gelangen, in der sie Verantwortung für andere Menschen oder etwas anderes wichtiges tragen.

Da diese Menschen, wie alle, gewisse Talente haben kann man sie je nach Begabung anderweitig einsetzen. Aber nicht als Parteichef oder Konzernchef oder Mediengruppenleiter. Wie haben gesehen wo das hinführt. Es muss aber noch etwas anderes verändert werden zumindest in Deutschland. Wir brauchen eine neue Idee. Und die gibt es auch schon. In Gemeinde- und Stadträten muss es eine Veränderung geben. Diese müssen wieder parteilos werden und das Grundgesetz einfordern.

Dann haben wir Menschen wieder die Entscheidung in der Hand ob beispielsweise in „Buxtehude“ Glyphosat ausgebracht wird oder nicht. Der Stadtrat beschließt - nein, dann heißt das auch nein! Auch für die EU.

Sie wird nicht angetanzt kommen und gegen jede Gemeinde einen Schattenkampf führen. Wir müssen es nur tun.

Die Frage warum parteilos? Ein gewählter Stadt-/Gemeinderat der keiner Partei angehört muss weder die Agenda einer Partei in die Entscheidung einfließen lassen, noch wird er sich durch ein Parteiprogramm in seiner Meinung beeinflussen lassen, die ihm dadurch eine Aufstiegschance ermöglichen würde. Der Parteilose ist vom Selbstverständnis her schon ein Mensch der sich seinen Wählern zu 100% verpflichtet sieht.

Engagierte Menschen für die das Gemeinwohl an erster Stelle steht. Informieren Sie sich, z.B. „Wir in Flensburg“ oder VD Wählergemeinschaften. Parteilose Wählergemeinschaften, die ausschließlich die Belange der kommunalen Politik vertreten.

Gib deinem Land eine Chance, schaffe die bürgerliche Interessenvertretung und unterstütze die Presse der freien Menschen.

[1] https://www.youtube.com/watch?v=C7XhVxEa4Pg

[2] http://www.handelsblatt.com/impressum/nutzungshinweise/blocker/?callback=%2Funternehmen%2Fhandel-konsumgueter%2Fnestle-mars-unilever-das-sind-die-groessten-lebensmittelhersteller-der-welt%2F19231996.html

[3] http://www.tagesspiegel.de/liveblogs/trump-newsblog-vom-samstag-hunderttausende-protestieren-gegen-trump/19284944.html

[4] https://www.youtube.com/watch?v=NN1qVnrUoxw

[5] http://www.volldraht.de/index.php/gesellschaft/321-wann-wird-in-deutschland-aufgeraeumt-usa-razzia-in-adoptionsagentur-wegen-verkauf-entfuehrung-missbrauch-von-kindern-pizzagate-insider-packt-aus

[6] http://www.volldraht.de/index.php/gesellschaft/359-us-justizminister-sessions-unter-beschuss-weil-er-hochrangige-paedophile-verhaften-lassen-will

Bild: Pixabay

Förderabo

Logo Volldraht