26
Mo, Aug
10 New Articles

Die Parallelgesellschaft – Strategisches Element der MI6 -und/oder CIA hörigen Parteien CDU, SPD und FDP und der trotzkistischen Linken.

Gesellschaft
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Je stärker ein sozialer Raum sich segregatiert, wächst in gleichen Maße die Solidarität unter den Einwanderern und es bilden sich Parallelgesellschaften, auch ethnisch differenter Gruppen, die als übergreifende Verbindung die Religion z.B. den Islam oder andere hinreichend identitätsstiftende Merkmale nutzen. Ein Ghetto entsteht, in dem die Sozialhilfeabhängigkeit ansteigt und die schon schwierige Integration zum Erliegen kommt.

Ist die Aufnahmekapazität dieser segregatierten Räume und Ghettos erreicht, werden bisher migrationfreie Gebiete zu segregatierten sozialen Räumen mit ansteigenden Migrantenanteil. Das führt zu einer Konfrontation mit der einheimischen Bevölkerung, die ihren sozialen Raum als bedroht ansieht. Als Beispiele dienen Bremerhaven-Lehe, Bremen-Huchting, Duisburg-Marxloh, Berlin-Wedding, Gesundbrunnen, Kreuzberg und Neukölln, Hamburg-Wilhelmsburg, Hamburg-St-Georg, um nur einige zu nennen. Mit dem Aufbau der Parallelgesellschaften werden auch die Strukturen der Patronage-Systeme der Clans aufgebaut/importiert. Patronage-Systeme basieren häufig auf kriminalitätsnahen oder kriminellen Machenschaften - vulgo: mafiösen - Strukturen, oder es besteht gar interessengeleitete Förderung von dritter Seite.

Da die Menschen in segregatierten Strukturen von diesen teils oder ganz abhängig sind, versagen hier die üblichen Mittel des Rechtstaates in Ermittlung und Strafverfolgung. Die daraus oft resultierende Loslösung vom Rechtssystem des Einwanderungslandes und die Solidarität einer zur aufnehmenden Gesellschaft parallelen Gemeinschaft schaffen zwei in den meisten Fällen inkompatible Sozialstrukturen im gleichen Raum. Ab diesen Punkt ist eine Integration bereits gescheitert und reduziert sich auf Wunschdenken. Es beginnt eine schleichend eskalierende Konfrontation, getragen von beiden Seiten und in Abhängigkeit des zugeführten einschlägigen Neu-Einwanderungspotentials.


Unfähig die langfristigen Strategien des Meinungsmanagement zu erkennen, werden die Genderirren und Multikultidioten zu den Zerstörern ihrer eigenen Existenz.

{yendifplayer youtube=https://youtu.be/MfMvpIkFnXM}
„Die Initiatorin der liberalen Moschee in Berlin-Moabit Seyran Ates fordert eine Moscheesteuer für Muslime. „Alles, was die Gemeinden brauchen, kann in Zukunft von den Mitgliedern selbst aufgebracht werden“, so Ates gegenüber WELT.“

Ein aktuelles Beispiel ist die zunehmende Ausbreitung und Konzentration muslimischer Gemeinschaften, dort wächst auch das Bestreben nach politischer Einflussnahme im jeweiligen Einwanderungsland - obwohl ein solcher Einfluss aufgrund der Tatsache, dass es sich um kleine bis winzige Minderheiten handelt, aus Sicht der Größe der aufnehmenden Gesellschaft meist nicht gerechtfertigt erscheint. Am Beispiel Deutschland ist eine der aktivsten Gruppen ist die DITIB Hamburg und Schleswig-Holstein e.V. Mit Unterstützung der Systemparteien wurde ein Staatsvertrag  zwischen der Stadt Hamburg und DITIP geschlossen.
 
NGO

„Zivilgesellschaftliche Selbstorganisation oder Staatsersatz? Die neoliberale Umstrukturierung der Weltwirtschaft hat die Spielräume der Nationalstaaten eingeschränkt, denn mit der fortschreitenden ökonomischen Globalisierung ist auf der politischen Ebene kein ’Weltstaat’ einhergegangen. Relevante politische Entscheidungen werden immer häufiger von internationalen Institutionen und Organisationen und Regierungen getroffen, ohne dass es einen Einfluss der demokratisch-parlamentarischen legitimierten Institutionen gäbe. Hinweis: in einem repräsentativen System ist das Parlament in Gänze stellvertretend für den Souverän - das Volk - tätig. Eine Regierung ist letztlich nur dort angestellt - mehr nicht. Das Parlament ist der legitimierte Träger der Souveränität und NICHT die Regierung. Das scheint der Masse der Bundestagsabgeordneten inzwischen verloren gegangen zu sein.

So sitzen in diesen internationalen Gremien zwar Politiker, deren Parlamentsmandat irgendwann und irgendwo durch Wahlen bestätigt worden sein mag, doch handeln sie ansonsten regelmäßig außerhalb ihres legitimierten Mandats. Die Legitimationskette ist da meist bereits derart lang, dass von demokratischer Kontrolle nicht mehr gesprochen werden kann. Die Tatsache, dass Staaten kaum noch imstande sind, eine Politik, die über die Absicherung ökonomischer Standortinteressen hinausreicht, zu betreiben, führt derweilen zu einem von der Wählerschaft anbrandenden Legitimationsdruck. In diese Lücke, der international fehlenden Repräsentation v.a. in der Umwelt und Sozialpolitik, sind NGOs vorgestoßen.“

Islamisierung... ein schleichender Prozess

Eines der bekanntesten Zitate Erdogans, Präsident der Türkei “Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.”
Ein türkischer Muslim-Verband: 1984 wurde der Verband türkischer Muslime in Deutschland gegründet. Heute vertritt er nach eigenen Angaben 880 Moscheegemeinden. Damit ist Ditib der größte Muslimverband. Der Name „Ditib“ ist ein Kürzel für die türkische Übersetzung ihres eigentlichen Namens „Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion“. Das wäre vielleicht noch okay und hätte entfernt irgendwas mit Demokratie zu tun, wenn Deutschland der eine islamische Republik - wie beispielsweise der Iran - wäre. Aber SO IST ES NICHT.


Einfluss der Türkei

Der Verband wird stark beeinflusst von der türkischen Religionsbehörde Diyanet, eine Art Religionsministerium der Türkei, das Geistliche ausbildet und sogar über Predigtinhalte entscheidet. Personell und finanziell ist Ditib von der Diyanet abhängig: Die Vorbeter („Imame“) in den Ditib-Moscheen werden in der Türkei ausgebildet, von Ankara bezahlt und nach Deutschland ausgeliehen. Die Religionsattachés an den türkischen Konsulaten arbeiten eng mit Ditib zusammen, und sogar die Vorsitzenden des Verbandes sind meist türkische Botschaftsräte. Allerdings müsste Ditib ohne die finanzielle und personelle Unterstützung aus der Türkei wohl die Arbeit einstellen, weil ihnen bislang keine alternativen Geldquellen wie die Kirchensteuer offenstehen. Der Punkt der Finanzierung ist mit der Verleihung einer Körperschaft gelöst worden. Ein weiterer Schritt in die selbständige Arbeit und Einflussnahme islamisch geprägter NGOs.
Die Brisanz in der Verleihung des Staatsvertrags liegt in der „Türöffnerfunktion“, andere Religionsgemeinschaften stellen vorhersehbar die gleichen Ansprüche an Privilegien wie die christlichen Kirchen und erhalten diese - um eine Diskussion über die aktuell an die christlichen Kirchen gegebenen Privilegien zu vermeiden. Die nächste Religionsgemeinschaft ist die umstrittene Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMI). Nach Hamburg in 2012 und Bremen in 2014 ist Niedersachsen das dritte Bundesland das einen Staatsvertrag mit seiner muslimischen Gemeinschaft vorbereitet. Hier erhebt sich die Frage, was Privilegien-Vergabe an irgendwelche Religionsgemeinschaften in einem säkularen Staat überhaupt verloren haben…


Die Destabilisierung über die Kommunalpolitik. Minderbemittelte Gutmenschen fördern die Auflösung der gesellschaftlichen Stabilität.

„Moscheen in Deutschland Per Steuer zu mehr Unabhängigkeit?
Seit Längerem schwelt die Debatte, ob Moscheen zu stark vom Ausland beeinflusst werden, etwa durch die Finanzierung. Die Moschee-Gründerin Ates sieht die Lösung in einer möglichen Steuer und findet Zuspruch.“ Quelle: Tagesschau


Der nächste Schritt ist die Einflussnahme auf die Gestaltung der segregatierten Räume. Das finale Signal einer etablierten muslimischen Gemeinde ist die Moschee. Eins der über die Jahre massiv ausgebaute islamische Gemeinde ist die in Hamburg-Wilhelmsburg. Mit dem geplanten Bau der Mega-Moschee und der Stadtteilgestaltung wird Hamburg-Wilhelmsburg besteht das Potential, eine offiziell fest etablierte Zone zu werden, die eine Parallelgesellschaft unter dem islamischen Recht beinhaltet. Damit würde Hamburg mit 44 Moscheen flächendeckend eine Religionsfreiheit gewährleisten, die aber dank einer nicht erfolgten Integration der Einwanderer an den legitimierenden Strukturen der ansässigen Mehrheitgesellschaft vorbeiführt. Wenn die Ausübung der Religion Privatsache ist, warum wird dann von der deutschen Bevölkerung verlangt, dass der Ruf zum Gebet erschallt, z.B. Kiel und Köln per 360° Grad Lautsprecheranlage in das Stadtgebiet. Bisher war keine Schallverstärkung zur Ausübung der islamischen Religion notwendig.

Fazit

Selbstverantwortliche Bürgerpflicht
„Da die Parteien, die schon länger im Bundestag sitzen und quasi diesen Oligarchen und ihren Lobbytruppen gehören, bisher entweder MI6 -und/oder CIA Hörige sind, erleben wir nun auch den Zusammenbruch der MI6-Nachkriegs-Parteien CDU, SPD und FDP und der trotzkistischen Linken.“ die eine Islamisierung über die Kommunalpolitik betreiben. Deshalb hat hier auch die entsprechende Reaktion der Deutschen stattzufinden, die nicht so begeistert von dieser Übernahme ihrer Kultur und Lebensgemeinschaft sind. Dazu wäre es Vorteilhaft, wenn die Pflichten eines Bürgers wahrgenommen werden und zeitnah eine Beteiligung in der Kommunalpolitik stattfindet. Aktiv und nicht im Abnickmodus verblödeter Schlafschafe. Auf keinen Fall sollte weiterhin den Sirengesängen der Politiker Gehör geschenkt werden.

Ein Parteisoldat unterliegt dem Fraktionszwang und handelt immer im Sinne seiner Partei, niemals dem Gemeinwohl.

Dem Deutschen sollte erstmals klar werden, wo seine Position in diesem Spiel ist. Und das ist die entrechtete juristische Position, ein Zuschauer, der die Show bezahlt. Sollte das verstanden werden, kann aus dem Melkvieh „Deutsch“ ein im Staatsrecht stehender Deutscher werden. Machen Sie sich zum Deutschen, der für sein Land aufsteht und sein Recht holt, stellen Sie ihren Feststellungsantrag zur Ihrer deutschen Staatsangehörigkeit.

Bild: Pixabay