Der Personalausweis !

Recht
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach vielen Fragen zu den aktuell gültigen Personalausweis, möchte ich das Thema in diesen Beitrag etwas näher beleuchten.

Im Vorfeld möchte ich darauf hinweisen, dass der folgende Artikel keine Aufforderung sein soll seinen Personalausweis abzugeben und jeder trägt selbst für sein Handeln die Verantwortung.

Ich möchte nur informativ aufzeigen, was es mit diesen Ausweis auf sich hat und welche handelsrechtlichen Möglichkeiten bestehen. Zu aller erst sollten wir einmal klären, was der Personalausweis ist. Im vorhergehenden Beitrag habe ich geschildert, wie aus einem Mensch zu einer Person wird und somit kann man nun davon ausgehen, dass wir alle derzeit Personen sind.

Den Personenstatus in der heutigen Zeit abzulegen, welches möglich wäre, empfehle ich niemanden, wenn er nicht auf einer Insel als Selbstversorger und unabhängig lebt.

Unser System und unsere Gesellschaft, baut sich auf das Handelsrecht auf und gibt man seine Person ab, hat man keine Möglichkeit mehr Handel zu betreiben oder sonstige Rechtsgeschäfte zu tätigen. ( z.B. Verträge abzuschießen für einen Hauskauf). Auch hat man keine Eigentumsrechte mehr. ( Mensch = Natur = kein Eigentum- nur noch Nießbrauchrecht.) Es gilt daher, seine Person sinnvoll zu gebrauchen. Man ist sozusagen Begünstigter der Person.

Was hat es mit dem Personalausweis auf sich? Der Personalausweis ist ein Dokument, welches ein Dienstverhältnis deklariert. Als Treuhänder einer Person gründet man bei diesen Akt der Beantragung des Ausweises, eine juristische Person, die den Namen der beantragenden Person trägt. Dies wird mit der Großschreibung des Namen ausgedrückt. Man wird, beziehungsweise ist dann Gesch.ftsführer dieser Firma und geht ein juristisches Vertragsverhältnis mit der Firma BRiD als Personal ein ( mit Großbuchstaben im Ausweis geschrieben). Hierzu muss gesagt werden, dass uns niemand dazu zwingt, denn wir beantragen ihn ja ( auch wenn es unwissentlich geschieht) selbst.

Als Person schreibt sich der Name mit Anfangsbuchstaben von Vor und Nachnamen groß, der Rest klein und so werden dieser Person alle Handelsrechte zugeschrieben.

Als Mensch schreibt man nur den Vornamen, mit Anfangsbuchstabe groß und der Rest klein ( hier gelten dann die Menschenrechte. Jedoch ist ein Handel in der üblichen Form nicht mehr möglich.

Eine Firma natürlichen Rechts, schreibt man mit Vor und Nachname, komplett mit Großbuchstaben. ( Dies nur zum Verständnis.)

Zurückzukommen auf den Personalausweis. Dieser ist ein Dienstleistungsvertrag mit der Besatzungseinheit BRD. Mit diesen Ausweis ist man an den Rechtsstatus ( Betriebsanweisung)der BRD gebunden, da man sich mit diesem Personalausweis unterwirft. 

Selbst Exekutive und Judikative Organe, wie Richter, Polizei und Bundeswehr, sind Firmen und handeln auf eigene Gefahr jedoch im Rahmen der Betriebsanweisung (Gesetze der BRiD ) , da sie keine Beamten sind. Sie genießen dennoch über diese „Betriebsanleitung / Gesetze “ einen Schutzstatus in der BRD.

Nach der Wiedervereinigung 1990 ist das Grundgesetz außer Kraft gesetzt worden und da die BRD eine Firma ist, ist auch der Beamtenstatus erloschen . Seither gibt es auch keine Ämter mehr ( z.B. Arbeitsamt-Agentur für Arbeit. Jobsuchende werden Kunden benannt).

Alles was die Exekutive und Judikative tut, ist im Rahmen des geschlossenen Dienstleistungsvertrags ( Betriebsanweisung) und kann dadurch umgesetzt werden, ohne das die BRD Firma und Dienstangehörige belangt werden können. Man hat ja den Vertrag unterschrieben!

Wie sieht es aus, wenn man den Vertrag kündigt? In dem Moment gelten für die Person die zuletzt gültigen Gesetze, welche die Reichsgesetze von 1913, für Personen sind, wenn der Staatsangehörigkeitsnachweis belegt, dass man Deutscher ist. ( Diesen könnte man bei der Ausländerbehörde beantragen und muss hierfür einen Ahnennachweis bis 1913 erbringen. Geburtsurkunden, oder sonstige Nachweise wie Briefe oder andere Belege, dass die Vorfahren bis in diese Zeit hineinreichen .

Warum 1913? ...weil es die Zeit, der letzten gültigen Reichsverfassung war.)

Der Reisepass eignet sich nicht als Beweis der Staatsbürgerschaft, da der Reisepass nur ein Versicherungsnachweis ist, welcher bei einem Staatenwechsel belegt, dass bei einem eventuellen Schaden sein Kollateral an das Heimatland gekoppelt ist. (Auf das Kollateral bin ich schon im letzten Beitrag eingegangen.). Der Reisepass beweist also nicht, dass man Deutscher Staatsbürger ist. Es ist ein sogenannter Passierschein. Man nimmt nur an, dass man Staatsbürger des Landes ist, weil das Kollateral an dieses Gebiet gekoppelt ist.

Kündigt man also seinen Personalausweis und erbringt den Nachweis der Staatsbürgerschaft, so ist man als Person durch die Reichsgesetze von 1913 gegenüber der rechtsfreien BRD Firma geschützt.

Im Falle eines Übergriffs bzw. einer Vollstreckung, kann man gegen die Bediensteten der BRD erfolgreich klagen.

Jeder Polizist, Richter oder Vollstrecker aber auch Soldat ( Söldner, da BRD kein Staat, sondern Firma ist), kann persönlich bis in die 3 Generation verklagt werden und wird haftbar gemacht. Man könnte also auch noch die Urenkel für die Taten des Uropas zur Rechenschaft ziehen. Die Firma BRD haftet nicht für sein Personal!

Als Personal kann man jederzeit kündigen und um sich in der BRD auszuweisen, könnte man vorübergehend den derzeitigen Reisepass nutzen.

Wenn also gekündigt wird, sollte immer darauf geachtet werden, dass man im Kündigungsschreiben folgendes erwähnt wird,“ Kündigung des Personalausweises samt Anhangsverträge. ( es sind ca. 258 Seiten, Anhangsverträge ,welche unbedingt mit gekündigt werden müssten, damit der Vertrag erlischt) „

Mit dem Kündigungsschreiben müsste auch der Ausweis mit Klebeband unterhalb des Schreibens angeklebt, und zur eigenen Entlastung, zurückgesendet werden. Es gibt viele Bürger, die dies schon erfolgreich getan haben und hierfür nutzten sie, ausführliche Formulare und Anleitungen, welche im Internet sicher zu finden sind.

Den BRD Reisepass, sollte man vorerst auf keinen Fall abgeben, denn er dient als Ausweis und Legitimation in der BRD und ist für einen Staatenwechsel nötig.

Ich möchte nochmals darauf hinweisen, dass dieser Text nur als Information dient und keine Aufforderung darstellt seine Personalausweis zu kündigen. Hiermit distanziere ich mich auch entschieden davon.

Wie würde es für die Bürger im Großherzogtum Mecklenburg und Herzogtum Pommern sowie im Königreich Preußen unter Großherzog Friedrich Maik, Hoheit und König vom Königreich Preußen aussehen?

Da diese Gebiete souveränes Staatsgebiet sind, wird vermutlich in absehbarer Zeit, mit dem erbringen Staatsbürgernachweises, ein blauer Pass ausgestellt. Blaue Farbe steht für Souveränen Staat .

( Rot ist steht für fremd beherrschter Staat. Die grüne Farbe steht für besiegter, besetzter Staat und ist der schlechteste Status)

Ich persönlich halte nichts davon, einen Staatsbürgerschaftsnachweis in der BRD zu beantragen, da die Gültigkeit zweifelhaft ist. Der Grund hierfür ist, dass eine Firma BRiD und kein Amt eines souveränen Staates, diesen Ausweis beglaubigt und ausstellt. So verliert er seine Rechtsgültigkeit, da die BRD nicht die Rechtsnachfolge des Deutschen Reiches ist. Sobald der Antrag in einem souveränen Staat wie zB. Großherzogtum Mecklenburg eingereicht werden kann, wird die Staatsbürgerschaft gültig beglaubigt. ( Hierfür müssen jedoch erst die Gegebenheiten geschaffen werden, welches in absehbarer Zeit geschehen wird.)

Im Fall der Fälle könnte man die Staatsbediensteten der BRiD , welche die BRD Repressalien gegen die Staatsbürger des deutschen Reiches oder Bund deutscher Nationen und gegen die Reichsgesetze verübt haben, im nach hinein bis in die 3 Generation verklagen.

Sobald der gültige, Staatsbürgerschaftsnachweis erbracht wurde.

Dies sollte den BRD Vollstreckungsorganen auch, während der Umsetzung ihrer rechtswidrigen Vollstreckung und Handlungen mitgeteilt werden, denn sie haften hierfür privat. 

Ich hoffe , ich konnte etwas Licht ins dunkle bringen und weise nochmals darauf hin , dass dies keine Anleitung sondern Information zum Verständnis über die Dokumente sind.


 Logo Volldraht 150