Der UN-Botschafter Nordkoreas warnte heute die Länder der Vereinten Nationen in einer Erklärung: "Tretet nicht der USA bei, um gegen den asiatischen Staat vorzugehen, und ihr werdet vor Vergeltungsmaßnahmen geschützt sein!"

Als vor sechs Jahren die Kernschmelze im AKW Fukushima begann, mussten die Brennstäbe mit kaltem Wasser geflutet werden. Bald sind die fast 600 Auffangbehälter für das kontaminierte Wasser voll. Tepco will es nun im Meer entsorgen.

Nachdem der Ukraine destabilisiert und zerstört, die Pufferzone zu Russland mit Waffentechnik zugepflastert  und der Nahe Osten erfolgreich in Brand gesteckt worden ist und der quälend langsame Prozess einsetzt, die Schäden an Infrastruktur und Umwelt wieder zu richten, verlagert sich das zerstörerische Interesse der "Demokratie bringenden Freunde der BRD-Regierung", auf das nächste Lager für Bodenschätze, zu dem die US-Parasiten keinen Zugang haben. Nordkorea.

"Es gibt sie, die militärische Lösung", dies sagte der US-Senator Lindsey Graham in einem Fernsehinterview und betonte, Präsident Trump hätte ihm gegenüber persönlich versichert, dass er bereit sei gegen Nordkorea in den Krieg zu ziehen.

Das sterbende US-Imperium hat in seinem weltweiten Bemühungen Rohstoffe zu rauben, ein Land nach dem anderen in Brand gesteckt. Ein kleines Land, welches der westlichen Öffentlichkeit mit abstrusen Geschichten geschildert wurde, dem man am besten die "Demokratie" bringen sollte, entpuppt sich als aufblühendes Land und reich an Rohstoffen.

Weitere Beiträge ...