Top Stories2

Grid List

China hat mit einem Punktesystem des systemkonformen Verhaltens ein Kontrollinstrument geschaffen, daß die totale Kontrolle und Unterdrückung in einer pervertierten Form vom Staatsterrorismus garantiert. Die Ausführung der schrittweisen Isolierung wird den Bürgern digitalisiert aufgezwungen und nicht durch Strafaktionen der Exekutive.

Erstveröffentlichung auf VOLLDRAHT 10.09.2016 Die weltweit geführten Kriege sind in vielen Fällen, ein Ergebnis der geopolitischen Strategien der USA. Eins der brutalsten Massaker, mit bis zu 3,5 Millionen Toten wurde 1965 in Indonesien initiiert.

Die NWO hat China geformt. Die Finanzterroristen, die in Europa scheitern, werden China genauso ruinieren. Sie haben China erst zum Global Player aufgebaut und sich als Rückzugsraum gesichert.

Die strategisch aufgestellte Honigfalle, in die der Brummer Strache eingetaucht ist, hat mit Strache nur als Bauernopfer zu tun.

Der US-Botschafter Richard Grenell schlug vor, die Resolution des Bundestages gegen BDS auf das iranische Regime anzuwenden, weil damit die Zerstörung des jüdischen Staates angestrebt wird. 

Guantanamo Bay-TorKuba

Europa

Der Plan der Erdallianz, das schuldenbasierte Fiat-Finanzsystem zu zerstören, ist nahezu abgeschlossen.  Diese Pläne entstanden nach den Ereignissen vom 11. September und wurden nach dem Zusammenbruch von 2008 in Kraft gesetzt.

Neuseeländer erhalten Hausbesuche von der Polizei, um ihre politischen Ansichten zu überprüfen. Eine Person behauptete, die Behörden hätten ihn gefragt, ob er Donald Trump unterstütze.

Die russische Studentin und Waffenrechtsaktivistin Maria Butina, die beschuldigt wird, für den Kreml spioniert zu haben, wurde von einem US-Gericht zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt. Nach Verbüßung ihrer Strafe soll die Studentin nach Russland abgeschoben werden.

Die russische Studentin Maria Butina, die in den USA schon fast ein Jahr in Untersuchungshaft sitzt, wurde nun zu 18 Monaten Haft verurteilt. Vor der Verurteilungsanhörung am Freitag bat Butina den Richter um Nachsicht. Sie erklärte:

"Meine Eltern erfuhren von meiner Verhaftung in den Morgennachrichten, die sie in ihrem Landhaus in einem sibirischen Dorf sahen. […] Ich liebe sie sehr, habe ihnen aber moralisch und finanziell geschadet. Sie leiden unter all dem. Ich habe auch mein eigenes Leben zerstört. Ich kam nicht aufgrund irgendwelcher Befehle in die Vereinigten Staaten, sondern mit Hoffnung, und jetzt bleibt nichts als Buße."

weiterlesen

 

Hat Donald Trump mit Russland im Wahlkampf 2016 zusammengearbeitet? Hat er als US-Präsident die Ermittlungen zur "Russland-Affäre" behindert? Justizminister William Barr kann im Mueller-Report kein belastendes Material finden. US-Justizminister William Barr hat seine Ansicht bekräftigt, wonach Präsident Donald Trump durch den Ermittlungsbericht zur Russland-Affäre entlastet werde.

Wissenschaftlern ist es gelungen, einem 42.000 Jahre alten Pferdefohlen Blut zu entnehmen. Überreste des Tieres wurden letztes Jahr entdeckt. Nun soll es dazu verwendet werden, um diese bereits ausgestorbene Pferdeart durch Klonen wieder aufleben zu lassen.

Einem Team von Wissenschaftlern ist es gelungen, aus 42.000 Jahre alten Überresten des Exemplars einer alten Pferderasse Blut zu entnehmen. Dies könnte der Schlüssel zum Klonen und damit Wiederaufleben der mittlerweile ausgestorbenen Art sein.

 

Der Leiter des Mammutmuseums in Jakutsk, Dr. Semjon Grigorjew, erklärte:

"Proben von flüssigem Blut wurden aus den Herzgefäßen entnommen - es blieb dank günstiger Bedingungen und Permafrost 42.000 Jahre lang im (nun wieder) flüssigen Zustand erhalten. Wir können jetzt schon sagen, dass dies das am besten erhaltene eiszeitliche Tier ist, das je auf der Welt gefunden wurde."
 
 
Bild: Twitter

Die Ukraine erhält eine Chance, den Bruderkrieg zu beenden und die selbstzerstörerische Politik Poroschenkos zu neutralisieren. Selenskyis Popularität resultiert vorwiegend aus seiner Rolle als nicht korrumpierbarer  und radikal antioligarchischer ukrainischer Präsident Wasyl Holoborodko in der TV Serie "Diener des Volkes". Als Präsident ohne vorherige politische, diplomatische und Verwaltungserfahrung werden die geopolitischen Herausforderungen und inneren Aufgaben zum Drahtseilakt ambitionierter Ukrainer, die an einem Wechsel mitarbeiten.

Das russische Internet soll vor äußeren Gefahren der digitalen Welt geschützt werden. Die Duma verabschiedete heute mit großer Mehrheit das "Gesetz über das souveräne Internet". Künftig wird der inländische Datenverkehr über Server im eigenen Land gelenkt.

Bevor die Regelung rechtskräftig wird, müssen der russische Präsident Wladimir Putin und das Oberhaus noch zustimmen. Dann werden im russischen Internet, dem sogenannten "Runet", alle Daten mit inländischen Verschlüsselungsmethoden verschlüsselt. 307 Abgeordnete der Staatsduma stimmten heute dafür, 68 dagegen. Das Gesetz, das in den letzten Wochen für Aufregung sorgte, soll am 1. November 2019 in Kraft treten. Einzelne Gesetzesabschnitte werden erst ab dem Jahr 2021 wirksam. 

weiterlesen

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

In einem Video des Nachrichtensenders Al Jazeera wird Israel vorgeworfen, den Holocaust auszunutzen, um eine "nationalsozialistische Politik der Vernichtung gegen die Palästinenser" durchzuführen. Das Video wurde gelöscht. Die beiden Journalisten suspendiert.

Das besagte Video wurde auf der arabischen Version von Al Jazeeras populärem Kanal für aktuelle Ereignisse, AJ+, veröffentlicht. In dem Beitrag sprechen die Macher davon, dass der Holocaust zwar tatsächlich stattgefunden habe, aber die Gesamtzahl der von den Nazis getöteten Juden "von der zionistischen Bewegung aufgeblasen" worden sei. Mit dem Ziel, internationale Unterstützung für die Gründung Israels zu schaffen.

"Die Vernichtung von Menschen wegen ihrer Rasse, ihres Geschlechts oder ihrer Religion ist eine inakzeptable Sache, die es verdient, scharf angeprangert zu werden. Den Holocaust zu verurteilen, ist eine moralische Verpflichtung", sagt die Moderatorin Muna Hawwa in dem Video. Doch dann geht es weiter mit:

"Aber Israel ist der größte Gewinner des Holocaust, und es benutzt die gleichen nationalsozialistischen Rechtfertigungen als Startschuss für die Rassenreinigung und Vernichtung der Palästinenser." Und: "Die Hauptideologie des Staates Israel basiert auf religiösen, nationalen und geografischen Konzepten, die vom Nazi-Geist und seinen Hauptgedanken durchtränkt wurden."

weiterlesen

Bild von larahcv auf Pixabay

Die Gefechte zwischen der Syrisch Arabischen Armee (SAA) und der Koalition unter Führung von Hayath Tahrir al-Sham (HTS) in Hama und Nord-Lattakia dauern an.

Laut den Milizen nahen Quellen sind bei einem gescheiterten Angriff auf Stellungen von HTS in der Stadt Kabami 4 Soldaten getötet und weitere 7 verletzt worden. Die Milizen haben die Leichname von 2 getöteten Soldaten der SAA erbeutet und diese geköpft.

Daraufhin hat die 4. Division Stellungen der Milizen nahe der Stadt mit einer Serie von Reaktivgeschossen vom Kaliber 500mm ihres Raketenwerfer, Golan-1000, beschossen.

In der vergangenen Woche hat HTA einen ähnlichen Angriff in derselben Region zurückgeschlagen. Damals hat eine Quelle der 4. Division gegenüber SouthFront erklärt, daß die SAA entschlossen sei ihre Offensive in der Region fortzusetzen.

Im Nordwesten von Hama haben die SAA und die Tiger-Kräfte die Kontrolle über die Ortschaften al-Huwayz und Huriya sowie über die dort gelegenen Ackerflächen erlangt. Die Milizen haben mindestens 2 Kampfpanzer sowie 5 andere gepanzerte Fahrzeuge eingesetzt, um den steten Vormarsch der SAA abzuwehren, hatten hierbei jedoch keinen Erfolg. Der Großteil ihrer Ausrüstung ist zerstört worden.

Die wichtigsten Gefechte ereignen sich derzeit in der Region al-Huwayz. Obwohl der Umfang der SAA-Operation begrenzt ist, macht sie täglich weitere Geländegewinne.

Syrian War Report – May 16, 2019

Der ISIS hat erklärt, Stellungen der SAA nahe dem Phosphat-Bergwerk Khounayfis in der Provinz Homs angegriffen zu haben. Die Situation in der Region bleibt weiterhin unklar.

Am 15. Mai haben die von den Vereinigten Staaten (VS) unterstützten Demokratischen Kräfte Syriens und ihre gewöhnlich als Asayish bezeichneten Sicherheitskräfte mit einer umfangreichen Sicherheitsoperation im Südosten von Deir ez-Zor begonnen.

Ziel der Operation sind die verbleibenden Zellen des ISIS im mittleren Euphrattal, besonders in der Stadt al-Shheedl, wo es in den vergangenen Wochen zu mehreren Protestwellen gegen die von den VS unterstützten Streitkräfte gekommen war.

Laut den SDF sind 20 Terroristen des ISIS und eine Menge Kriegsausrüstung in zwei Tunneln in der Ortschaft al-Shheell in ihre Hände gefallen. Die kurdische Nachrichtenagentur Hawar(ANHA) hat berichte, daß vier der gefangengenommenen Terroristen zuvor an Protesten in al-Shheell beteiligt waren.

In der vergangenen Woche wurden bei einer gescheiterten Sicherheitsoperation der SDF und der Koalition unter Leitung der VS sechs Zivilisten in al-Shheell getötet. Der Vorfall verursachte eine neue Welle SDF-feindlicher Proteste in der Stadt, die sich zur selben Zeit wie gewaltsame Proteste in Asayish ereignet haben.

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-may-16-2019-militants-lose-more-territory-after-failed-counter-attack/

Bild: Screenshot

Jüdische Siedler exekutieren einen am Boden liegenden Palästinenser. Israelische Soldaten zerstören die Beweise. Niemand untersucht den kaltblütigen Mord. In Israel ist das die Standardvorgehensweise. Doch unsere Medien wiederholen papageienartig die Lügen.

Beginnen wir mit den Fakten, so wie sie der jüdisch-israelische Journalist Yossi Gurvitz am 17. April 2019 auf der Israel kritischen, US-jüdischen Webseite Mondoweis präsentierte:

"Vor etwa zwei Wochen, am 3. April, hat der Palästinenser Muhammad Abed Al-Fatah, ein Bewohner des Dörfchens Khirbat Qais, an der Durchgangsstraße des Dorfplatzes von Beita mehrere vorbeifahrende Autos mit israelischen Kennzeichen mit Steinen beworfen. Ein jüdischer Siedler namens Yehoshua Sherman feuerte daraufhin aus seinem Fahrzeug mehrere Schüsse auf den 23 Jahre alten Abed Al-Fatah ab. Dann verließen Sherman und eine weitere Person das Fahrzeug und näherten sich Abed Al-Fatah, der vor ihnen in Deckung ging. Sherman und der andere Israeli schossen erneut auf den Palästinenser und verletzten ihn. Die beiden Schützen traten anschließend an den blutend am Boden liegenden und unbewaffneten Al-Fatah heran, um ihn mit weiteren Schüssen aus unmittelbarer Nähe zu exekutieren."

weiterlesen

Bild: Screenshot


How far will Israel shift to the right? - BBC News

IWF und Weltbank im Verbund mit dem angloamerikanischen tiefen Staat haben Afrika zu dem gemacht, was es heute ist - eine Absatzplantage und Ausbeuterkolonie.

IWF und Weltbank im Verbund mit dem angloamerikanischen tiefen Staat haben Afrika zu dem gemacht, was es heute ist - eine Absatzplantage und Ausbeuterkolonie.

Südafrika ist seit 20 Jahren kein sicheres Land mehr. Man ist eigentlich an den meisten Orten seines Lebens nicht mehr sicher. Nach inoffiziellen Zahlen wurden in diesen letzten 20 Jahren zwischen 3000-4000 Buren samt ihren Familien (auch einschließlich den weißen und schwarzen Angestellten) auf ihren Farmen brutal umgebracht.

weiterlesen

Bild: Pixabay