Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. 

von Rainer Rupp, RT Deutsch

Am 08.03.2017 wird der Ausschuss für Finanzen und Regeln des Senats des US-Bundesstaats Arizona über einen Gesetzesentwurf abstimmen. Dieser könnte nicht nur die Zukunft des Finanzsystems der USA, sondern womöglich der ganzen Welt entscheidend verändern.

Erlangt der Entwurf mit der Bezeichnung HB 2014 Gesetzeskraft, stellt dies zweifelsohne die größte Herausforderung für die Legitimität der US-Notenbank Fed in ihrer knapp hundertjährigen Geschichte dar. Zugleich bringt das Gesetz starke Zweifel an der Stabilität des Dollars zum Ausdruck. Man will Gold, Silber und andere Edelmetalle auf diesem Wege wieder zu offiziellen Zahlungsmitteln machen.

Wird das Gesetz verabschiedet, und die Chancen dazu stehen nicht schlecht, dann hat es das Zeug, die nationalen und internationalen Finanzmärkte in Turbulenzen zu stürzen und den Dollar als Währungsreserve in Frage zu stellen.

weiterlesen

0
0
0
s2sdefault

financial crisis 544944 1280von DWN

Die US-Regierung hat den Handelskrieg gegen Deutschland eröffnet. Zunächst setzt es harsche Worte – doch die Taten dürften bald folgen. Deutschland ist schlecht vorbereitet.

Die neue US-Regierung unter Präsident Donald Trump hat der Bundesregierung vorgeworfen, sich auf Kosten der USA und seiner Euro-Partner mit Hilfe eines deutlich unterbewerteten Euro unfaire Handelsvorteile zu erschleichen. Trumps Wirtschaftsberater Peter Navarro sagte der Financial Times, der Euro sei so etwas wie eine „implizite Deutsche Mark“, dessen niedriger Wert Deutschland einen Vorteil gegenüber seinen wichtigsten Handelspartnern gebe.

weiterlesen

Bild: Pixabay

 

Freie Presse entsteht, wenn viele mitmachen. Entscheide Dich, was willst Du? Logo Volldraht

 

0
0
0
s2sdefault

river 690374 1280

von Christoph Kapalschinski, Handelsblatt

Hamburger Unternehmer versetzen der ältesten deutschen Handelskammer einen heftigen Schlag: Die Kritiker wollen die Gebühren kippen – und erobern so fast alle Plenar-Sitze. Das könnte bundesweit Nachahmer finden.

0
0
0
s2sdefault

atm 1524868 1280Michael Lehner in Finanzsystem | 7. Februar 2017, NeoPresse

In den letzten Wochen habe ich mehrere Artikel zu Indien und der dort stattfindenden Bargeldabschaffung in Kombination mit der biometrischen Erfassung der Bevölkerung (Aadhaar) geschrieben.

Zwischenzeitlich werden die Zusammenhänge zwischen der angestrebten Bargeldabschaffung und der biometrischen Identifikation der Menschen immer klarer. Die Regierungen versuchen weltweit die bargeldlose Gesellschaft einzuführen, die dann per biometrischen Merkmalen wie Fingerabdruck oder Iris Scan ihre täglichen Transaktionen legitimieren soll.

So wurde letzte Woche bekannt, dass eines der Schlüsselgremien, die der indischen Regierung bei der Implementierung des gewollten „digitalen Bezahlökosystems“ (das übriges durch niemand geringerem als der USAid gesponsert wird) als Berater zur Seite steht, der indischen Regierung rät, dass diese die nationale biometrische Identifikationsdatenbank mit den Steuerrückerstattungen verbindet. Ergo ohne eine solche ID kann also zukünftig niemand mehr seine Steuer erstellen oder gar auf Rückerstattung in Indien hoffen.

weiterlesen

0
0
0
s2sdefault

von T-Online

Wohnen und Wirtschaften wird in Deutschland immer teurer. Einer Studie der Beratungsgesellschaft Ernst & Young zufolge stiegen Grund- oder Gewerbesteuer in den vergangenen fünf Jahren in mehr als der Hälfte aller Städte und Gemeinden mindestens einmal an.

Laut der Untersuchung setzten 53 Prozent der Kommunen in dem Zeitraum die Gewerbesteuer nach oben. Die von Haus- und Wohnungseigentümern sowie Mietern zu zahlende Grundsteuer wurde sogar von 61 Prozent angehoben.

weiterlesen

0
0
0
s2sdefault

Weitere Beiträge ...

Conrebbi

Macht doch MACHT Bürgerkomitee gegen Terror

Islamisierung

Eine Islamisierung findet nicht statt

Wirtschafts News