solar panel array 1591350 1280von Reinhard Lange, Nachdenkseiten

Frank Asbeck, der Vorstandsvorsitzende von Solarworld, dem letzten Großunternehmen der deutschen Solarbranche, hat am 11. Mai 2017 persönlich den Insolvenzantrag für das 1998 von ihm gegründete Unternehmen beim Amtsgericht Bonn eingereicht. Markiert dieser Tag nun eine Zeitenwende oder nur eine Fußnote der Industriegeschichte?

Für eine vorläufige Einordnung dieses Ereignisses ist ein Blick zurück hilfreich. Die Politik in Deutschland beabsichtigte in den 90er Jahren eine Energiewende, die Abkehr von fossilen Brennstoffen und Kernkraft und deren Ersatz durch „saubere“ Energie aus Wasser, Wind, Sonne und Bioenergie. Die Idee bestand darin, diesen „erneuerbaren“ Energien mittels eines Gesetzes, eigentlich eines Gesetzes für eine Stromwende, privilegierte Netzeinspeisung sowie feste, hohe Vergütungssätze zu garantieren.

weiterlesen

Bild: Pixabay

 

0
0
0
s2sdefault

banner 1157109 1280von Jens Berger, Nachdenkseiten

Erst in der letzten Woche haben die Macher der Anstalt dem Publikum vortrefflich erklärt, wie es zu den deutschen Exportüberschüssen kommt und warum diese Überschüsse ein Problem sind. Angela Merkel wird die Sendung wahrscheinlich nicht gesehen haben. Das legen zumindest die volkswirtschaftlichen Thesen nahe, die die ewige Kanzlerin vorgestern an einer Berliner Schule zum Besten gegeben hat. Wieder einmal kommt der Verdacht auf, dass Merkel mit der gesamten Thematik heillos überfordert ist. Kann oder will sie nicht verstehen, um was es bei den Exportüberschüssen geht? Da die Kanzlerin eine promovierte Physikerin ist und auch ansonsten nicht eben auf den Kopf gefallen ist, muss man wohl von Letzterem ausgehen. Das heißt dann aber auch, dass die Kanzlerin eine Politik gegen die unteren 99% der Bevölkerung verfolgt. Warum will der Wähler davon nichts wissen?

weiterlesen

Bild: Pixabay

0
0
0
s2sdefault

euro 870758 1280Von Lutz Ackermann, Benedikt Becker, Manuel Daubenberger, Philip Faigle, Karsten Polke-Majewski, Felix Rohrbeck, Christian Salewski und Oliver Schröm, Zeit-Online

Über Jahrzehnte plünderten Banker, Berater und Anwälte den deutschen Staat aus. Niemand verhinderte den Raubzug. Doch dann kam ihnen eine Frau auf die Spur.

0
0
0
s2sdefault

co2 1076817 1280von Werner Nosko, NPR.NEWS

Donald Trump und damit die USA werden aus dem Klimavertrag von Paris aussteigen. Der Rest der Welt, wie kann es anders sein, geißelt auch in dieser Frage den US-Präsidenten. Doch er hat Recht!

0
0
0
s2sdefault

von RT Deutsch

Der Abgas-Skandal im VW-Konzern geht in eine neue Runde. Verkehrsminister Alexander Dobrindt wirft der VW-Tocher Audi vor, bei Lenkwinkel-Erkennung die Prüfmechanismen getäuscht zu haben. Mehrere Tausend Fahrzeuge sind zunächst betroffen.

Die VW-Tochter Audi gerät im Abgas-Skandal stark unter Druck. Der Autobauer habe eine «unzulässige Abschalteinrichtung eingebaut», sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) am Donnerstag in Berlin. Die Software habe bewirkt, dass erkannt wurde, wenn das Auto auf einem Prüfstand war - dann wurden die Abgas-Reinigungssysteme angeschaltet. Bisher war bei Audi in Deutschland keine illegale Abschalteinrichtung nachgewiesen worden.

weiterlesen

0
0
0
s2sdefault

Weitere Beiträge ...

Wirtschafts News