Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. 

Wirtschaft
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

von RT Deutsch

Der Abgas-Skandal im VW-Konzern geht in eine neue Runde. Verkehrsminister Alexander Dobrindt wirft der VW-Tocher Audi vor, bei Lenkwinkel-Erkennung die Prüfmechanismen getäuscht zu haben. Mehrere Tausend Fahrzeuge sind zunächst betroffen.

Die VW-Tochter Audi gerät im Abgas-Skandal stark unter Druck. Der Autobauer habe eine «unzulässige Abschalteinrichtung eingebaut», sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) am Donnerstag in Berlin. Die Software habe bewirkt, dass erkannt wurde, wenn das Auto auf einem Prüfstand war - dann wurden die Abgas-Reinigungssysteme angeschaltet. Bisher war bei Audi in Deutschland keine illegale Abschalteinrichtung nachgewiesen worden.

weiterlesen

0
0
0
s2smodern

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Prenzliner Runde

Aktion Ausländerbehörde 21 08 2018

Wirtschafts News