Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. 

Wirtschaft
Typography

pressure water line 509871 1280

Im Vorfeld der Parlamentswahlen fordern alle schwedischen Parteien die Einstellung des Gaspipelineprojekts Nord Stream 2. Ob diese Absicht reale Konsequenzen haben kann, präzisierte der stellvertretende Direktor der Stiftung für Nationale Energiesicherheit, Alexej Griwatsch, im Gespräch mit Sputnik.

Am Mittwoch teilte das schwedische Radio SR mit, dass die Parlamentsparteien das Gaspipelineprojekt kritisch betrachten und seine Umsetzung stoppen wollen. Laut ihnen entspricht die von Schweden bereits erteilte Baugenehmigung nicht den Absichten der EU, den Anteil sauberer und erneuerbarer Energie zu steigern.

Darüber hinaus möchten die Parteien aus „Sicherheitsgründen“ keine russischen Tätigkeiten nahe den schwedischen Grenzen sehen.

weiterlesen

Bild: Pixabay

0
0
0
s2sdefault

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Islamisierung

Eine Islamisierung findet nicht statt

Conrebbi - Steuern

Steuern - spannender als jeder Krimi

Wirtschafts News