Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. 

10
Mo, Dez

Wirtschaft
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

sewage plant 2224933 1280von Axel Bojanowski, Spiegel-Online

Die Aufbereitung von Trinkwasser könnte teurer werden - Schuld ist auch die Landwirtschaft mit ihren Düngemitteln - doch die Kosten sollen nach SPIEGEL-Informationen andere tragen: die privaten Haushalte.

Bei den Koalitionsverhandlungen von CDU, CSU und SPD zur Bildung einer neuen Bundesregierung ging es auch um das wichtigste Lebenselixier: Trinkwasser. Reinigung und Aufbereitung könnten den Wasserpreis in den nächsten Jahren erheblich erhöhen, warnt der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), ein Interessenverband von Unternehmen.

Auch das Umweltbundesamt (UBA) erwartet eine deutliche Preissteigerung: Grund sei die hohe Belastung durch Nitrate, die aus Düngemitteln stammen. Eine vierköpfige Familie könnte schon bald 130 Euro im Jahr mehr für Trinkwasser ausgeben müssen, mahnt das UBA.

weiter lesen

Bild: Pixabay

0
0
0
s2sdefault

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Terror gegen Zöpfe

Staatsterror gegen Zoepfe

Prenzliner Runde

Vortrag Penzliner, Trailer Mai 2018

Wirtschafts News