"Die Antibiotika-Krise verschärft sich zunehmends entlang von drei Dimensionen: immer mehr Menschen sterben aufgrund von multi-resistenten bakteriellen Infektionen, Antibiotika haben weiterhin nur eine eingeschränkte Effektivität bei Biofilm-assoziierten Infektionen und je besser wir die Nebenwirkungen von Breitbandantibiotika verstehen, desto besorgniserregender sind sie.
 
DIE LÖSUNG
Phagen sind eine offensichtliche Lösung für die Antibiotikakrise. Phagen werden seit mehr als 100 Jahren therapeutisch eingesetzt, derzeit jedoch nicht mehr in der westlichen Medizin. Die Wiedereinführung der Phagentherapie ist nun endlich möglich – dank eines wachsenden Bedarfs, moderner mikrobiologische Techniken sowie Fortschritten in der Entwicklung von regulatorischen Pfaden.
PhagoMed ist Teil der Renaissance der Phagentherapie in der westlichen Medizin. Unser Team vereint die nötige wissenschaftliche, klinische und wirtschaftliche Expertise. Wir arbeiten daran die Phagentherapie für Patienten zugänglich zu machen. So schnell wie möglich. Denn: eine so offensichtliche Lösung für die Antibiotika-Krise darf nicht ignoriert werden." Quelle: PhagoMed
 
 
Bild: Pixabay
 

Sie nennen es die Zombiedroge. Weil Spice das aus dir macht. Einen, der im Stehen schläft, einen, an dem die Tage vorbeidämmern. Einen, der mehr tot zu sein scheint als lebendig.

Berlin – Ab diesem Jahr soll es beim bundesweiten Impfmonitoring des Robert-Koch-Instituts (RKI) und der Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) einige Neuerungen geben.  Bei einer Jubiläumsveranstaltung „15 Jahre KV-Impfsurveillance“ in Berlin kündigten die Redner kürzlich mehr Berichte und genauere Analysen an. Sie sprachen auch über Lücken bei den Impfdaten. Ein bundesweites Impfregister lehnte RKI-Präsident Lothar H- Wieler entschieden ab.

weiterlesen

Bild: Pixabay

Ziel des Volksbegehrens ist es, Regelungen im bayerischen Naturschutzgesetz zu verankern, die die Artenvielfalt retten. Die Kernforderungen: die bayernweite Vernetzung von Lebensräumen für Tiere; die Erhaltung von Hecken, Bäumen und kleinen Gewässern in der Landwirtschaft; der Erhalt und die Schaffung blühender Randstreifen an allen Bächen und Gräben; der massive Ausbau der ökologischen Landwirtschaft; die Umwandlung von zehn Prozent aller Wiesen in Blühwiesen; die pestizidfreie Bewirtschaftung aller staatlichen Flächen; die Aufnahme des Naturschutzes in die Ausbildung von Land- und Forstwirten.

Zu viel Nitrat im Boden: Die Freilandhaltungsanlagen in Brandenburg verstoßen laut BUND gegen das deutsche Bodenschutzgesetz. Der Naturschutzverband sieht das Grundwasser gefährdet – und fordert schärfere Genehmigungsverfahren.

Was passiert wenn kontinuierlich zu „Forschungszwecken“ Trimethylaluminium, Barium und Strontium gesprüht werden? Könnten dann die gemessenen Aluminiumbelastungen im Körper eines Menschen und im Ackerboden, die Grenzwerte durch die Decke schiesssen lassen?

Was Pflanzenphysiologen und Wissenschaftler schon lange sagen, bewahrheitet sich: Pflanzen brauchen CO2 , um wachsen zu können und der CO2  Gehalt der Atmosphäre bewegt sich am unteren Rand dessen, was Pflanzen benörtigen. Laut einer Studie, die am 25. April 2016  in der Fachzeitschrift Nature Climate Change veröffentlicht wurde, hat sich in den letzten 35 Jahren ein Viertel bis die Hälfte der bewachsenen Gebiete der Erde vor allem aufgrund des Anstiegs des atmosphärischen Kohlendioxids deutlich begrünt – und dieser Trend geht weiter.

Meine Meinung Im Zuge der Neuordnung des globalen Machtgefüges werden die Verbrechen gegen das Leben und die Gesundheit der Menschen eine rechtsstaatliche Würdigung erhalten. Europa ist vollständig mit der Kabale besetzt, die aber weniger Macht, als die US Kabale hat. Dementsprechend wird die Veränderung zuerst außerhalb des EU-Raums durchgesetzt, um die Finanzströme unter Kontrolle bringen zu können.

Neulich beim Arzt.... In letzter Zeit liest man ja hin und wieder,  dass Beprobungen unserer Ackerböden erschreckende Werte aufweisen,  vor allen sind die Aluminium - und Bariumwerte sehr hoch und das in Gegenden, wo Ackerbau und Viehzucht seit Generationen betrieben wird.

Der Slogan der Landwirte „Wir bringen ihr Frühstück“ könnte demnächst umgeändert werden in "Wir liefern auch Metalle für die Industrie".  Mit steigender Tendenz werden die Bodenbelastungen  von Aluminium in Mecklenburg-Vorpommern mit 1 kg bis zu 2 kg je m³ Boden gemessen.

Einigen Politiker wird es sprichwörtlich zu heiß. Der Wahnsinn eines ultra-dichten Strahlungsnetzes, läßt bei rationaler Überlegung nur einen Schluß zu >>> Egal wieviel Schmiergeld gezahlt wird, um diese 5G-Hirnfriteusen zu installieren. Es gibt keinen Schutz, die Strahlung erwischt jeden. Ein Genozid auf Raten. Es ist also nicht die Liebe zu den Bürgern, sondern Eigenschutz, der die Brüsseler Regierung die Notbremse ziehen läßt. Das gilt natürlich nicht für die betriebsblinden Politiker in der BRD. In völliger Ignoranz der Gefahr wird eifrig an der Umsetzung gearbeitet. Wobei die SPD sich mal wieder an die Spitze der sinnbefreiten Soziopathen stellt und mit einer rhetorischen Finte das Verwaltungsrecht nutzt, um die 5G-Technologie einzuführen.