Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. 

Alemanha Butzow Mecklemburgo Pomerania 06 05 15 Non Stop News 2
Wer trägt die Verantwortung für die katastrophalen Auswirkungen auf die Umwelt und die Menschen in Bützow? Wer gibt den Auftrag zur Ausführung?

"Wir segelten bei leichter Brise von Bornholm Richtung Rostock als wir sahen wie aus mehren Kondensstreifen diese Rolle entstand.

Erst war es leicht bewölkt und sonnig, Flugzeuge hinterliessen am Himmel lange Kondensstreifen welche nach kurzer Zeit den Himmel zu einer grauen Suppe machte. Auf einmal zog sich in der grauen Suppe die Rolle leicht drehend zusammen, wir fuhren unter durch und auf dem Barometer war keine Luftdruckveränderung erkennbar und direkt unter der Cloud wurde es windstill.

Die Hauptwindrichtung war immer um ONO so das auch keine Scherwinde hätten entstehen können welche hätten diese Rolle entstehen lassen können. Die Crew holte kurz vor der Unterquerung die Segel ein, vor Angst was in der Rolle an Wind stecken könnte.

Als die ca 40km lange Rolle hinter uns zum Stillstand kam, fuhr sie auf einmal wie eine Strassenbahn in hoher Geschwindigkeit fort, nach weniger als einer Minute war sie Richtung Norden verschwunden.

0
0
0
s2sdefault

tablet 1737896 1280von Epoche Times

Über 31.000 Wissenschaftler haben sich in den USA im „Global Warming Petition Project“ gegen die politische Agenda der globalen Erwärmung zusammengeschlossen. Der wissenschaftliche Konsens – zu dem mehr als 9.000 promovierte Wissenschaftler gehören – unterstützt die Notwendigkeit von Kohlendioxid. Er beleuchtet auch die Agenda zur globale Erwärmung, welche eine industrielle Energierationierung, zentrale Wirtschaftsplanung und globale Steuersysteme umfasst.

Wie die Plattform „Natural News“ berichtet, sprechen sich die Wissenschaftler „gegen die Theorie der globalen Erwärmung“ aus. Globale Vereinbarungen zur Begrenzung der Treibhausgase seien tatsächlich schädlich für alle Pflanzen- und Tierarten auf dem Planeten, heißt es.

Kohlendioxid: Kein gefährlicher Schadstoff, der aus der Atmosphäre entfernt werden muss

weiter lesen

Bild: Pixabay

0
0
0
s2sdefault

Weitere Beiträge ...

Geoengineering News