Geoengineering
Typography

Plakat 185 x 125 Chem 2 850pxDie von VOLLDRAHT initiierten Umfragen/Anfragen zum Geo-Engineering, jetzt Climate-Engineering, umgangssprachlich auch Massenvergiftung durch Chemtrails genannt, unter den deutschen Begriff "Wettermanipulation" zusammengefasst, in direkter Aktion zu dem CO2-Tralala und das wiederum zu dem Klimawandel, der immer noch nicht da ist. Zeigt die unterschiedlichen Realitäten der Institutionen und politischen Akteure zu den berechtigten Anfragen zu Sachverhaltsklärung durch die betroffenen Bürger.

Das grundsätzliche Negieren das gesprüht wird bzw. eine schon stattfinden Wettermanipulation steht im krassen Gegensatz zu den eigenen Wahrnehmungen, zu den Erkenntnissen weltweit durchgeführter Beobachtungen, Messungen und wissenschaftlicher Ausarbeitungen.

Aktuell kann auf die Antwort der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen hingewiesen werden, die ausführlich das Vorhandensein von Chemtrails als Fiktion darstellt. Die eigentliche Fragen, der VOLLDRAHT-Umfrage Teil 1 wurden nicht beantwortet.

Am 20.02.2017 um 19:17 schrieb Baumann:

Anfrage zum Geo-Engineering, speziell dem Strahlungsmanagement (RM) und Solar radiation management (SRM)

Sehr geehrte Damen und Herren,
im Zuge eine Recherche fragen wir alle Parteien, zuständige Behörden und Institutionen an.
Welches(r) Gesetz, welcher Beschluss, Vertrag, Vereinbarung, Abkommen, welche Vereinbarung oder der gleichen/gleichwertiges regelt den Teil des Geo-Engineerings, das als Strahlungsmanagement (RM) und Solar radiation management (SRM), gemäß dem Planungsamt der Bundeswehr [1] bezeichnet wird?

Das Grundprinzip der territorialen Integrität von betroffenen Staaten wird berührt und verletzt, falls diese einem Einsatz nicht zustimmen, aber dennoch betroffen wären.

1. Wer überwacht, für Deutschland den Einsatz des SRM und/oder RM in Europa?

2. Wer koordiniert die Einsätze zu dem SRM und/oder RM?

Mit freundlichen Grüßen
Jörn Baumann /Vorstand VOLLDRAHT e.V.


Es wird schlichtweg ignoriert, das die Ausführungen des Planungsamtes der Bundeswehr explizit den Einsatz von SRM und RM beschreiben. Der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen ist des weiteren auch nicht bekannt, das weltweit der Eintrag von Aerosolen (Research programme will send aerosol injections into the earth’s upper atmosphere), als Bestandteil des Klimaschutzprogramm gesellschaftsfähig gemacht wird. Link . Auf diese Forschungsvorhaben wird selbst durch das UBA hingewiesen. Link      

Aus dem Antwortschreiben der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

"Als grüne Bundestagsfraktion halten wir uns an Studien, die sich nicht auf Einzelpersonen beziehen, sondern auf einer breiteren Basis aufsetzen. Einige der oben genannten Stoffe werden regelmäßig untersucht. Die Ergebnisse sind für jeden nachlesbar in der Umweltproben-bank des Bundes hinterlegt: https://www.umweltprobenbank.de/de

Schadstoffe reichern sich in Geweben von Tieren und Pflanzen an. So können auch Schadstoffe, die sonst unter der Nachweisschwelle liegen würden, erfasst werden. Wenn die Chemtrail-Theorie stimmen würde, müssten also bei Barium, Cadmium usw. die gemessenen Werte flächendeckend ansteigen. Die Ergebnisse fließen in die Umweltprobenbank ein. Hier kann jeder die Messergebnisse nachvollziehen. Die Ergebnisse bei Barium, mit unterschiedlichen Belastungen je nach Probeort und Jahr, lassen keinen flächendeckenden Anstieg erkennen. Dasselbe gilt für Cadmium und Strontium. Nun wird von den Chemtrail-Jüngern gerne auf Aluminium hingewiesen, mit dem Vorwurf, dass Aluminium absichtlich nicht untersucht werde. Dazu ist nur sehr verkürzt zu sagen, dass Aluminium als dritthäufigstes Element der Erdkruste praktisch überall vorkommt. Es wird vom Körper sehr schnell wieder ausgeschieden. Ein Nachweis, ob eine Anreicherung vorkommt, ist deshalb nicht möglich. Untersuchungen von Proben hätten deshalb keine Aussagekraft."

Das ist schlichtweg eine falsche Darstellung und die Verharmlosung der nachgewiesenen Schädigungspotentials von Aluminium. 

Wir weisen dazu auf die Initiative "Schweizer Schülerinnen untersuchen Regenwasser auf Aluminium." VIDEO und die Vertiefungsarbeit als pdf. Quelle: Werner Altnickel Gruppe . Der Arbeit der Schweizer Schülerinnen, steht stellvertretend für die weltweiten Aktionen der Aktivisten, die Selbstbewusst denken und nachfragen.

Die aktuellen Ergebnisse zu den Aerosol/Partikeleintrageungen liefert der Film OVERCAST-Klimaexperimente am Himmel, der in 6 jähriger Arbeit von Matthias Hancke entstanden ist. Der Film befasst sich mit der Frage, ob die künstliche Bewölkung tatsächlich das Resultat eines laufenden Klimaexperiments ist oder nicht. Dafür haben wir auch Messungen in Flughöhe unternommen. OVERCAST wurde, seit dem Beginn der Festivalauswertung vor 9 Monaten, bereits an über 10 internationalen Filmfestivals weltweit gezeigt und hat auch schon Preise gewonnen. Der Film liefert die Argumente und die Resultate, um dieses massive Verschmutzung zu stoppen und dient als Instrument für AktivistenInnen, um nicht mehr länger von den Behörden ignoriert werden zu können. Dank dem Film, wurde in Italien ein historischen Durchbruch in der Sache erzielt:

http://www.pbme-online.org/2017/04/05/konferenz-geoengineering-desinformation-senat-rom/

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=KxwEfooSvUs

Website: http://overcastthemovie.com


Aus dem Antwortschreiben der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

"In den ersten Jahren wurde vergeblich versucht, diese Theorie mit Fotos von Kondensstreifen zu belegen. Insbesondere dadurch, dass im Gegensatz zu „früher“ mehr und scheinbar komisch aussehende Streifen am Himmel zu sehen seien. Dabei wurde komplett unterschlagen, dass es solche unterschiedlichen Kondensstreifen schon lange vor der Klimawandeldiskussion gab und der Flugverkehr seit „früher“ massiv zugenommen hat. Immer wieder wird aufgrund dieser Theorie auch versucht, die Behörden in teure und unsinnige Messungen zu treiben. Dabei werden die knappen Gelder für das Monitoring der Umwelt dringend für die tatsächlich existierenden Schadstoffe benötigt. Zusätzlich werden die Behörden angeschrieben und jede Antwort genutzt, um sie als weiteren Beleg für einen Komplott zu präsentieren."

Selbstverständlich werden aufgrund dieser Theorie die Behörden dazu aufgefordert ihre Funktion zu erfüllen, nur tun sie es nicht. Selbst der Punkt, dass der ""seit "früher" massiv" zugenommene  Flugverkehr einen dominierenden Anteil darstellen könnte, der diese Umweltverschmutzung und Gesundheitsschädigung auslöst, wird gezielt NICHT thematisiert. Dafür werden unsinnige Maßnahmen wie Prüfplaketten und "Umweltzonen" teuer dem Steuerzahler aufgezwungen.

Interview mit Ulrike Lohmann von der ETHZ   https://www.youtube.com/watch?v=kfC1EmIzyGQhttps://www.youtube.com/watch?v=kfC1EmIzyGQ

 

Es ist schon verwunderlich, das die Ergebnisse einer renommierten Institution, wie der Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, einfach unterschlagen werden.

Fazit: Die Welt der Grünen beschränkt sich auf die selbstreferenzierende Aussagen einer industriell finanzierten Wissenschaft. Die Messergebnisse, nicht dem "Kreis" angehörender Institute werden ignoriert und keine logischen Schlußfolgerungen angestellt. Die Tauglichkeit für die positive Entwicklung unserer Gesellschaft, erschließt sich mit dieser Einstellung nicht.

 

Logo Volldraht

 

 

 

0
0
0
s2sdefault

You have no rights to post comments

Geoengineering News