von nfriends

Allein in den letzten Jahren hat das Konzept des Geoengineering ein wachsendes Interesse (das sich rasant zu beschleunigen scheint) in der akademischen Welt ausgelöst.

och stoppen müssen – und es beinhaltet stratosphärische Partikel / Aerosole in die Atmosphäre zu injizieren, um wiederum die Auswirkungen des globalen Klimawandels zu reduzieren.

Zum Beispiel ist SPICE ein staatlich finanziertes Geoengineering-Forschungsprojekt des Vereinigten Königreichs, das mit der Universität von Oxford, Cambridge, Edinburgh und Bristol zusammenarbeitet, um die Idee des Sonnenstrahlungsmanagements (SRM) weiter zu untersuchen.

Einige der von SPICE vorgeschlagenen Sprühpartikel in der Luft (um nur einige zu nennen) sind ( Quelle ):

  • Sulfat
  • Schwefelsäure
  • Schwefeldioxid
  • Titania
  • Siliziumkarbid
  • Kalziumkarbonat
  • Aluminiumoxid
  • Kieselsäure
  • Zinkoxid

weiter lesen

Bild: Nfriends

haarpvon Die Unbestechlichen

Wenn man die Geschichte von HAARP aus der Froschperspektive des Außenstehenden zum ersten Mal beobachtet, meint man ein ganz gewöhnliches, harmloses Forschungsprojekt vor sich zu haben. Von höherer Warte aus entpuppt es sich jedoch als Geheimunternehmen von einer ähnlichen Dimension wie das Manhattan Projekt, das uns die Atombombe beschert hat.

Die Recherchen der “NO-HAARP-Group” hat ergeben, dass die HAARP Technologien auf eine ganz neue Kategorie von Waffensystemen hinauslaufen: auf ein militärisches Allzweckinstrument, das unsere Welt nachhaltig verändern könnte.

Wir leben in einer Zeit, in der sich der wissenschaftliche Fortschritt so rasant entwickelt, dass die Bildung geistiger Wertvorstellungen nicht mehr Schritt halten kann.

Wissenschaftler experimentieren auf Gebieten, die unser Wissen und unsere Zivilisation von einem Tag auf dem anderen in die Zukunft katapultieren, andererseits sie uns aber auch in die Steinzeit zurück schleudern könnte.

Es heißt, das absolute Macht den Menschen absolut korrumpiert. Staatsapparate und multinationale Riesenkonzerne wachsen ungeheuer schnell und üben eine solche Macht aus, dass ihnen jedes Verantwortungsgefühl abhanden kommt.

weiter lesen

Bild: Die Unbestechlichen

tablet 1737896 1280von Epoche Times

Über 31.000 Wissenschaftler haben sich in den USA im „Global Warming Petition Project“ gegen die politische Agenda der globalen Erwärmung zusammengeschlossen. Der wissenschaftliche Konsens – zu dem mehr als 9.000 promovierte Wissenschaftler gehören – unterstützt die Notwendigkeit von Kohlendioxid. Er beleuchtet auch die Agenda zur globale Erwärmung, welche eine industrielle Energierationierung, zentrale Wirtschaftsplanung und globale Steuersysteme umfasst.

Wie die Plattform „Natural News“ berichtet, sprechen sich die Wissenschaftler „gegen die Theorie der globalen Erwärmung“ aus. Globale Vereinbarungen zur Begrenzung der Treibhausgase seien tatsächlich schädlich für alle Pflanzen- und Tierarten auf dem Planeten, heißt es.

Kohlendioxid: Kein gefährlicher Schadstoff, der aus der Atmosphäre entfernt werden muss

weiter lesen

Bild: Pixabay

Weitere Beiträge ...