Masern – Spahn verbreitet Dumm Tüch

Gesundheit
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Dem Unsinn der Impfterroristen ist rational nicht mehr zu folgen. Der rechtswillkürliche Impfterrorismus wird zur lächerlichen Lobbyarbeit, in dem ein verzweifelter „Bundesminister für Gesundheit“ Jens Spahn, ein Titel der einen Widerspruch in sich trägt, versucht gegen die Intelligenzia des Landes seine Industrie-Vorgabe durchzupeitschen.

Da wird ein Referentenentwurf des Bundesministeriums für Gesundheit, Entwurf eines Gesetzes für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfprävention  (Masernschutzgesetz)  als absolute Notwendigkeit gegen eine Kinderkrankheit lanciert und die IQ 90 Fraktion sieht schon die Kinderleichen vor ihrem benebelten geistigen Auge vorbei ziehen. Passend dazu wird über die Propagandatröten des Merkelanischen 3. Reichs, hier der Focus, über einen angeblichen Toten verbreitet, der an Masern erkrankt sein soll.

Genau lesen, Ihr IQ 90er der Impfbefürworter.

„Ein an Masern erkrankter Erwachsener ist in Niedersachsen gestorben. Die Infektion habe maßgeblich zum Tod beigetragen, ob sie tatsächlich die Ursache gewesen sei, werde erst in einigen Wochen feststehen, sagte eine Sprecherin des Kreises Hildesheim am Dienstag. Weder zum genauen Alter noch zum Geschlecht des Toten machte die Sprecherin Angaben. In der Familie des Todesopfers habe es vorher einen Masernfall gegeben, hieß es vom Kreis. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes gab es in Deutschland 2016 zwei erfaßte Masern-Todesfälle. 2015 seien es drei gewesen. Es kann aber sein, daß einige Fälle nicht registriert wurden. Nach Auskunft des Landesgesundheitsamtes wurden in Niedersachsen seit 2001 keine Maserntoten registriert. …“ Quelle: Focus


Die nichtdenkende Fraktion der Konsumzombies rafft es eh nicht mehr.

Der Artikel beschreibt in der Überschrift einen Verstorbenen , der angeblich an Masern erkrankte sein soll. Ob nun die Masern für sein Ableben ursächlich sind , weiß keiner. Alter und Geschlecht wird nicht geschrieben. Warum wird überhaupt so eine nichtssagende Mitteilung veröffentlicht?

Weil die Dummies der Spahn-Fraktion mit ihrem IQ 90  nur „Masern“ und „Toter“ lesen. Resthirnfunktion auf Personalausweisträgerniveau. Ich fordere die Schutzimpfung für alle Impfbefürworter inkl. Spahn … 50fache Dosis von allem was die Pharmalobby für Kleinkinder bereitstellt. Die Knalltüten sind dann bis in alle Ewigkeiten vor allen Widrigkeiten geschützt und belästigen die Intelligenzia des Landes nicht mehr. Bedenklich ist, daß der Bundesminister für Gesundheit, Jens Spahn, sich ständig auf die WHO beruft.

Eine lobbygesteuerte NGO, die für ihren zweifelhaften Ruf bekannt ist und den Terror des kriminellen Völkeraustauschs in Deutschland maßgeblich mit initiiert hat. Jede durch einen überqualifizierten Atomphysiker getötete Frau und jedes Kind in Deutschland, geht auf das Konto der WHO und deren Helfershelfer. Dazu gehört auch Jens Spahn.

Nachtrag. Jetzt wird aus dem unbekannten Toten:

"Die Person im Alter zwischen 30 und 40 Jahren sei acht Tage vor ihrem Tod erstmals gegen Masern geimpft worden, nachdem im familiären Umfeld die Krankheit aufgetreten war. Die Impfung habe in diesem Fall allerdings die Erkrankung nicht mehr verhindern können.  Wie oft kommt es zu Masern-Todesfällen in Deutschland? Aus Datenschutzgründen wurden keine näheren Angaben zu dem Todesopfer gemacht. Die Person hatte drei Tage vor ihrem Tod im April das klinische Bild einer Maserninfektion gezeigt, auch mit dem typischen Hautausschlag. Warum es zu einem derartig schnellen und schweren Verlauf der Krankheit kam, sei noch nicht abschließend geklärt, hieß es vom Kreis. Es werden noch weitere Untersuchungsergebnisse in den kommenden Wochen erwartet. Die Angaben der Behörden, wie oft es zu Masern-Todesfällen in Deutschland kommt, sind nicht einheitlich: Nach Daten des Statistischen Bundesamtes gibt es jährlich drei bis sieben Todesfälle durch Masern bundesweit. Nach Auskunft des Landesgesundheitsamtes wurden in Niedersachsen seit Einführung des Infektionsschutzgesetzes im Jahr 2001 keine Maserntoten übermittelt." Quelle: Focus

Was ist das für eine hanbüchener Wahnsinn. Ein vorerkrankter wird abgespritzt und verreckt und alles lamentiert, "Die bösen Masern".  Wahrscheinlicher ist eine negative Reaktion auf den Impftstoff zu erwarten, wenn ein geschwächter Körper mit ner Impfdosis erledigt wird. Für den Arzt lohnt es sich eben, jeden und alles abzuspritzen.


Der Referentenentwurf zum Masernschutzgesetz hat die Türöffnerfunktion gegen die Grundrechte der Bürger. Hier wird in einer unverschämten Hinterhältigkeit, die Naivität und Unkenntnis der Bürger ausgenutzt, um Industrie- und ideologische Interessen durchzudrücken.

{phocadownload view=file|id=173|target=s}

Wer VOLLDRAHT liest, weiß, das sich der Faschismus als Antifaschismus getarnt hat und jetzt seine totalitäre Verwaltungspolitik in eine totalitäre Gesetzgebung wandelt.

Ganz klar, geregelt .. der Tod, die Verkrüppelung Ihres Kindes, ausgelöst durch das erzwungene Abspritzen Ihres Kindes ist ein Risiko, daß Sie zu tragen haben.

„Die Schutzimpfung gegen Masern hat im Hinblick auf ihre Wirksamkeit und ihre Verträglichkeit ein günstiges Nutzen-Risiko-Verhältnis. Die zur Verfügung stehenden Impfstoffe werden bereits über einen langen Zeitraum weltweit angewendet, sie sind effektiv und nebenwirkungsarm. Das Risiko, daß infolge der Impfung schwere Komplikationen auftreten, ist wesentlich geringer als das Risiko, daß bei einer Erkrankung schwere Komplikationen auftreten.“ Quelle: Referentenentwurf

Und jetzt verklagen Sie die Pharma-Industrie oder den Bundesminister für Gesundheit Jens Spahn auf Schadensersatz für die Mehrkosten, die durch die Behandlung der verkrüppelten Kinder entstehen und das Schmerzensgeld, dafür daß das Leben Ihres Kindes und ihrer Familie mal eben in die Tonne getreten wurde. Verfahrensdauer, wenn es überhaupt zugelassen wird zwischen 10 und 20 Jahren.

Na, merken Sie etwas. Das Risiko geht immer zu Lasten der Bürger und der Profit in die Kassen der Industrie und deren Lobbyisten. Welch ein Zufall, daß der Bundesminister für Gesundheit, Jens Spahn selbst einer der hartnäckigsten Lobbyvertreter der Pharmaindustrie darstellt.


Manipulation der Erkrankungsquoten

Von 2000 (Bundesblatt 11-2000, S.859) bis 2007 (Falldefinition des Robert-Koch-Instituts, Ausgabe 2007) wurde unbemerkt die Falldefinition für Masern geändert, indem man die entzündliche Veränderung der Augenbindehaut in "Rötung der Bindehaut" umbenannte und das Leitsymptom der Masern - die Koplischen Flecken - müssen nicht mehr als zwingend notwendiger Nachweis, sondern können nur als EINES der vier Kriterien des klinischen Bildes - Husten, Katarrh (wässriger Schnupfen), Kopliksche Flecken, Rötung der Bindehaut erfüllt sein. Wenn nicht vorhanden, sind es tritzdem Masern.

Damit werden Krankheiten als Masern bezeichnet, die keine sind und man kann nach Belieben die Erkranktungsquoten manipulieren, um den Impfzwang durchzudrücken. Quelle: Björn Eybl


Masern-Impfkampange und die Masernfälle explodieren auf 12.000 Fälle.

„In den zurückliegenden Jahren war der Masernimpfstoff in der Ukraine knapp. Die Impfrate fiel 2016 auf 31% zurück und war damit die niedrigste in Europa. 2017 wurden durch eine „Nachhol-Kampagne“ genügend Masern-Impfstoffe verfügbar, so daß 90% der unkrainischen Kinder die MMR-Impfung bekamen. Aber seitdem sind die Masernfälle explodiert. Es sind jetzt schon mehr als 12.000 Fälle. Warum verschweigen die Medien den derzeitigen Masernausbruch in der Ukraine? Und was ist dort wirklich los?“

 


Sollte dieses perverse Gesetz tatsächlich verabschiedet werden, sind wir in der Diktatur angekommen und jedwede Anwendung weiterer „Schutzimpfungen“ ist Tür und Tor geöffnet. Merkel und die anderen Renditegeier sind gegen Spahn, als interessante Lehrstunde der manipulativen Massenlenkung zu verbuchen, während sich bei Jens Spahn der Vergleich zu Dr. Mengele aufdrängt, ein Alptraum.

Dieses entartete Gedankengut eines Jens Spahn ist umgehend aus der Politik zu entfernen.

Der Artikel könnte massiv Ironie, Sarkasmus und Wut enthalten (Die Red.)

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

 

VOLLDRAHT - mehr als nur Informationen