Bayer verkauft Glyphosat und Gegenmittel: Pestizid und Krebsmittel aus einer Hand

Umweltbelastung
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Rekapitulierend für euch: Glyphosat verursacht nachweislich das Non-Hodgkin-Lympfhoms. Das "follikuläre Lymphom" ist ein Untertyp des Non-Hodgkin-Lymphoms.

Prof.Dr. Martin Dreyling von Onkologiezentrum der Ludwig- Maximilian Universität München Interview T.A.Z.Interview T.A.Z.
Das Bayer-Krebspräparat "Aliqopa" hilft genau dagegen und Bayer lässt sich fürstlich bezahlen (eine einzige wöchentliche 60 Milligramm-Dosis wird in den USA für 4800$ angeboten). Damit es richtig lukrativ wird, produziert also Bayer nach der Übernahme von Monsanto, sowohl das krebserregende Mittel Glyphosat, was u.a. diese Art von Krebs verursacht, als auch das exorbitant teuere Medizinmittel, was dagegen helfen soll.

Reaktionen? N U L L !