Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. 

Umwelt
Typography

agriculture 2361978 1280
Eine Studie belegt die extensive Grundwasser-Belastung mit Pflanzenschutzmittelrückständen. Umweltminister Wenzel will den Verbrauch einschränken.

HAMBURG taz | Das niedersächsische Grundwasser ist „in weiten Teilen“ mit Pestizid-Rückständen belastet. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) hervor, der dem Umweltministerium untersteht. Da an diversen Messpunkten die Grenzwerte für die Pflanzenschutzmittel-Spuren überschritten wurden, sieht Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) „akuten Handlungsbedarf“. Die „Anwendung der Mittel“ müsse „eingeschränkt“ werden.

weiterlesen

Bild: Pixabay

0
0
0
s2sdefault

Kommentar schreiben


Umwelt News