Mit der fest verbauten SIM wird neben eins möglich ... Die Lokalisierung und Überwachung des Nutzers, ohne das der diese Funktion abschalten kann. Das ist ein nahtloser Übergang zur totalen Kontrolle der Nutzerdaten und der Auflösung der Privatspähre.

Der 25.05.2018 wird in die Annalen der Geschichte eingehen. Als der Tag, an dem die vollmundige Digitalisierung krachend an die Wand gefahren wurde. Das Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung DS-DVO. Initiator dieses Schwachsinns konnte nur einer Grüner sein, es ist diese feuchte Handtuch hier, Jan-Philipp Albrecht.

weiterlesen

Bild: Pixabay

Von 2020 an soll es für alle Bürger, Firmen und Behörden Chinas ein digitales Punktekonto geben, das ihre Vertrauenswürdigkeit ausweist. Es wird die autoritäre Herrschaft automatisieren – und niemand widerspricht.

Die Testläufe für das chinesische „Sozialkreditsystem“ kommen gut voran. Ab 2020 sollen alle Bürger, Firmen und Behörden der Volksrepublik ein digital und zentral erfasstes Punktekonto haben, das ihre finanzielle, moralische, politische, mit einem Wort: gesellschaftliche Vertrauenswürdigkeit ausweist. Welche Bereiche des Lebens genau den Punktestand beeinflussen sollen, wird zurzeit noch erprobt; klar ist nur, dass alle rechtlich relevanten Informationen eine Rolle spielen werden, von Steuerhinterziehung über die Vernachlässigung der alten Eltern bis zum Überqueren der Kreuzung bei Rot. Durch gute Taten soll man seinen Punktestand verbessern können, sei es durch eine besondere berufliche Leistung oder ein als wertvoll, also „stabilitätsfördernd“ eingestuftes soziales Engagement.

weiterlesen

Bild: Pixabay

Militärische Riesen-Drohnen der US-Armee fliegen offensichtlich regelmäßig über Deutschland nach Osten, um russische Truppen-Bewegungen auszuspionieren. Bei den Drohnen handelt es sich um ein Schwestermodell der berühmt-berüchtigten Skandal-Drohne der Bundeswehr.

Die digitale Mobilität in BMW's, stellvertretend für die gesamte Automobilbranche hat in den letzten Jahren die digitalen Dienste aufgerüstet. Neben der Servicemaximierung stehen dabei die Nutzung von Entertainmentfunktionen mit Internetanbindung im Vordergrund.

Der Bundesnachrichtendienst kann weiterhin am Internet-Knoten De-CIX anlasslos Daten abgreifen, urteilt das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.

Der Bundesnachrichtendienst (BND) darf weiterhin in großem Umfang Daten beim Internet-Knoten De-CIX aus Frankfurt am Main abzapfen. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig wies überraschend noch am späten Mittwochabend eine Klage des Betreibers von De-CIX gegen den BND ab. Der Betreiber könne verpflichtet werden, bei der strategischen Fernmeldeüberwachung durch den BND mitzuwirken, betonte der 6. Senat in seiner Urteilsbegründung. Der Geheimdienst sei berechtigt, auf Anordnung des Bundesinnenministeriums internationale Telekommunikation zu überwachen und aufzuzeichnen.

weiterlesen

Bild:  Pixabay

Das Ende jeglicher Privatsphäre. Die Geschwindigkeitszeichen werden erfasst und sie zeigen sich selbst an, wenn sie zu schnell fahren. Jederzeit kann in die Fahrzeugsteuerung eingegriffen werden. Wer befindet sich im Fahrzeug und was sprechen sie im Fahrzeug. Wo waren sie und wo sind sie jetzt.

Weitere Beiträge ...

Seite 1 von 2