Bisher funktionieren 3D-Drucker meist nach dem Prinzip, dass Objekte aus vielen Schichten zusammengesetzt werden - also im Prinzip unzählige zweidimensionale Querschnitte gestapelt werden. Bei bisher verfügbaren Verfahren nimmt diese Vorgehensweise aber sehr viel Zeit in Anspruch. Wissenschaftlern der Universität von Michigan in Ann Arbor haben es sich zur Aufgabe gemacht, zumindest dieses Problem mit 3D-Druckern anzugehen. Das vorläufige Ergebnis: Eine neue Drucktechnik, die bei der Geschwindigkeit im Vergleich mit bisherigen Verfahren eine Steigerung um das Hundertfache möglich macht.

Die 3D-Drucktechnologie ist eines der innivativesten Industriezweige und wirkt in alle Bereichen von industrieller- u. medizinischer Anwendung sowie im Konsumerbereich. Es sollte aber geprüft werden, ob die auf dem Computer erstellten Druckmodelle, nicht durch die Software durch Dritte auslesbar sind. Das könnte ev. für den eine oder andere Idee fatale Folgen haben.

Die additive Metallverarbeitung boomt und ist mit Abstand das Umsatzstärkste Segment des 3D-Druck-Marktes. Sowohl Start-ups als auch etablierte Akteure haben mit größeren Fundraising-Aktivitäten im Jahr 2017 viele Neuentwicklungen auf den Markt gebracht.

Elektrotechniker der TU Chemnitz drucken weltweit ersten Elektromotor aus Eisen, Kupfer und Keramik Mithilfe von metallischen und keramischen Pasten, die durch ein Extrusionsverfahren schichtweise in Form gebracht und anschließend gesintert werden, gelang Forschern der Professur für Elektrische Energiewandlungssysteme und Antriebe an der Technischen Universität Chemnitz der Druck von vollständigen elektrischen Motoren.

Im November gab es einen weiteren Fortschritt der additiven Fertigung in der Medizin: in Bulgarien konnte eine 3D-gedruckte Rippe in den menschlichen Körper implantiert werden und das sehr erfolgreich. Der Patient befindet sich mittlerweile in bester Verfassung und die Ärzte Planen ähnliche Projekte mit 3D-gedruckten Implantaten.

The first on-site house has been printed in Russia 2017-02-20  The first house printed using mobile 3D printing technology has been built in Stupino town, Moscow region. The Apis Cor and PIK companies have successfully completed the project which was announced in December 2016.