Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. 

26166337 1507614292608486 4845074392433480345 nSeit wann kann eine DDR Botschaft in Bonn ein Einigungsvertrag Unterschreiben. Siehe Bild.

26167699 1507614295941819 7153180775466493796 nSiegel Links von der BRD.
Siegel Rechts von der Botschaft der DDR in Bonn. 

Aus dem "2+4 Vertrag": "Die beiden deutschen Staaten handelten nur im eigenen Namen und nicht als Vertreter Deutschlands [...]. Gemäß Art. 8 I 2 des Vertrages hat dann jedoch die Ratifikation ‚auf deutscher Seite durch das vereinte Deutschland‘ zu erfolgen; der Vertrag soll‚ für das vereinte Deutschland‘ in Kraft treten (Art. 9 S. 1) und‚ daher für das vereinte Deutschland‘ auch gelten (Art. 8 I 2). [...]--

-der erste Satz sagts schon: manchmal stehts zwischen den Zeilen ... beide handelten bei diesem "Vertrag" nicht als Vertreter Deutschlands!

Wer handelt nun als Vertreter Deutschlands? WER?

0
0
0
s2sdefault

passport 1051697 1280

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute gibt es in der BRD vier Arten von Staatsangehörigkeit:

  • RuStAG-Deutsche (Ableitung vor 1914)
  • StAG-Deutsche (Ableitung vor 1937)
  • eingebürgerte vormalige Ausländer (grüner Staatsangehörigkeitsausweis)
  • sog. Apolide (Personen ohne nachgewiesene Staatsangehörigkeit, d.h. nur mit Perso und/oder Pass).
0
0
0
s2sdefault

974px Deutsches Reich 1871 1918 de.svg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen etc. verordnen im Namen des Deutschen Reichs, nach erfolgter Zustimmung des Bundesraths und des Reichstags, was folgt:

Erster Abschnitt.
Allgemein Vorschriften.

§ 1

Deutscher ist, wer die Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaat (§§ 3 bis 32) oder die unmittelbare Reichsangehörigkeit (§§ 33 bis 35) besitzt.

0
0
0
s2sdefault

fantasy 2964231 1280Mit Erschaffung der “Person” (durch Ausstellung der Geburtsurkunde) macht sich der Urheber zum Eigentümer. Das ist rechtlich im Urheberrecht begründet. Der Urheber ist “immer der Eigentümer”, egal in welcher Sache. Nachdem eine Regierung Urheber der “Person” ist, ist die Person im Besitz, also im Eigentum der Regierung. Dabei nützt es wenig, wenn im politischen Verständnis von einer Demokratie gesprochen wird. Der Eigentümer bleibt immer die bestimmende Kraft und wird in jeder Gerichtsbarkeit Recht bekommen.

0
0
0
s2sdefault

26172330 1507014349335147 2286096993769994201 oJeder kann seine Gedanken machen.
Liegt in der US Botschaft in West Berlin Germany aus.

Bild: GM, US Botschaft Berlin

0
0
0
s2sdefault

banner 1013517 1280Handelsrecht (Richter ist der Schiedsrichter), See-kanonisches Recht (Richter ist der Bankier), talmudisches Gesetz (Richter ist der Priester)

Die Registratur, die Erstellung einer Registernummer, sowie die Eintragung eines Namens bewirken für den Neugeborenen Menschen den Verlust des Rechts auf Besitz. Der Name ist also eine <zeitlich befristete, rechtsgültig verfügte Treuhandgesellschaft>, die dem Herrscher der römisch katholischen Kirche gehört.

0
0
0
s2sdefault

Weitere Beiträge ...

Unterkategorien

Recht News