Sidebar

26
Mi, Jul

beat 2029384 1280"Es geht uns nicht um Mehrarbeit, sondern um eine flexiblere Einteilung und das nur im Einvernehmen zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften", so NRW-FDP-Generalsekretär Johannes Vogel.

Seit wann sind FDPler zu philanthropischen Denkansätzen fähig? Die Vorstufe zur Einleitung effektiverer Arbeitgeberausnutzung ist die Arbeitszeiten flexibel zu gestalten, damit im Nachgang diese angepasst werden können und so die bisherigen Strukturen des Arbeitsschutzes ausgehöhlt werden. Wer ist eigentlich auf die bescheuerte Idee gekommen, die FDP zu reanimieren, die waren doch schon beerdigt?


NRW-Landesregierung will Reform des Arbeitsgesetzes

Unter dem Absatz "Arbeit" behandelt die neue Regierung von Nordrhein-Westfalen, bestehend aus CDU und FDP, ihre Vorhaben die Arbeitszeiten flexibler zu gestalten. Hierbei geht es vor allem um die sogenannte Tages-Höchstarbeitszeit und um die arbeitsrechtlich vorgeschriebene Mindestruhepause. Link RTL Next

Bild:Pixabay

 

0
0
0
s2sdefault

the basic law 2454404 1280von Roland Tichy

Die Bürger wissen heute: Sie sind schutzlos einer Willkürmehrheit ausgeliefert. Auf das Grundgesetz ist kein Verlass mehr. Es sei denn, wir retten es vor dieser Regierung und ihren Abgeordneten.

Im Grundgesetz sind die wesentlichen staatlichen System- und Werteentscheidungen festgelegt. Es steht im Rang über allen anderen deutschen Rechtsnormen.“ So definiert der Deutsche Bundestag das Grundgesetz. Für seine Veränderung wird eine Zweidrittel-Mehrheit verlangt; auch die Länderkammer muss zustimmen.Aber neuerdings ist das Grundgesetz ein Gesetz ohne Grund geworden: Es kann so hingebogen werden, aber auch anders, ganz so, wie es der Bundesregierung gefällt. Und es geht blitzschnell: ...

weiterlesen

Bild: Pixabay

0
0
0
s2sdefault

Weitere Beiträge ...

Politik Inland