Politik EU
Typography

boot 998966 1280von zaronnews

Ein Offizier der libyschen Küstenwache wirft den NGOs im Mittelmeer vor, kriminelle Schlepper zu bezahlen, um Migranten nach Europa zu bringen, die sich die Überfahrt selbst nicht leisten können.

Gegenüber der britischen „Dailymail“ gab der Oberstleutnant der libyschen Küstenwache, Tarek Shanboor, an, er besitze Bankdaten und Telefonaufzeichnungen, die beweisen, dass NGOs Geschäfte mit Schlepperbanden machen.

NGOs und Schlepper stecken unter einer Decke. „Die NGOs verstärken die Krise dadurch, dass sie die Migration aktiv unterstützen. Wir können jetzt beweisen, dass sie mit den Schleppern unter einer Decke stecken. Die Schlepper rufen die Hilfsorganisationen direkt an und es gibt auch Geschäftsbeziehungen zwischen ihnen.“

Bis zu 450 Dollar pro Migrant würden die NGOs an die Schlepper zahlen.

weiterlesen

Bild: Pixabay

0
0
0
s2sdefault

You have no rights to post comments

Politik EU