Sidebar

23
Di, Mai

Politik EU

euro 76016 1280Die  locker abgelassenen Sprüche der "Spitzen-EU-Politiker" werden im Rückblick auf die europaweiten Konflikte, symbolhaft für die desaströsen Auswirkungen einer menschenverachtenden Politik der Austerität, der gezielten Destabilisierung der sozialen und gesellschaftlichen Formen, der unkontrollierten Zuwanderung, des Rentenbetruges und des Genderschwachsinn, welchen nur einen Teil der Maßnahmen darstellen. 

(Junker 2012)
"Auch in der Eurokrise sieht er Chancen: Europa findet immer nur durch Krisen zu mehr Integration."
  Die Krisen haben wir, aber keine Integration.

(Schäuble)

"Kann ein Land Zukunft haben, wenn es nicht an seine Zukunft glaubt, wenn die Familien schwächer werden, wenn die örtlichen Strukturen schwächer werden, wenn Vereine, Kirchen in ihren Bindungswirkungen nachlassen?"  Diese Ziele sind von der "Regierung" erreicht worden und die Zukunft unseres Landes steht auf der Kippe. Entweder wir reißen das Ruder herum oder wir landen in einer wertelosen Konsumgesellschaft, multikulturellen Charakters ohne Identität.

(Schäuble)

"Wir haben lange nicht gesehen, dass der Islam ein Teil von uns ist. Das bedeutet auch, dass die Muslime hier heimisch werden müssen, und das nicht nur als Lippenbekenntnis."  Der Islam ist kein Teil von Deutschland. Punkt.

Es scheint sich immer mehr zu offenbaren, das die gesamte Politik mindestens seit 1990 mit der vermurksten Wiedervereinigung (oder Anschluss) gezielt auf die Auflösung der Nationalstaaten hinarbeitet, während der Bevölkerung ein buntes Gemisch aus Halbwahrheiten, Lügen und vorgetäuschtes Interesse an einer bürgernahen Politik untergejubelt wird.

Die verschwundene Mitteilung, aus den Interview mit Prof. Christine Langenfeld, Ex-Vorsitzende des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR). Dass es eine Quervereinbarung aller Parteien gibt, die Zuwanderung als "Asylpolitik" zu verkaufen, reiht sich dahingehend ein. [1]

Das liegt vor allem daran, dass es dem IWF mit Unterstützung von Politik und Medien gelungen ist, sein Handeln falsch darzustellen und große Teile der Weltöffentlichkeit auf diese Weise hinters Licht zu führen. Um einmal schonungslos zu illustrieren, wie die Strukturanpassungsprogramme des IWF in Wirklichkeit aussehen und welche konkreten Folgen sie für die betroffenen Menschen haben, hier ein – zugegebenermassen leicht vereinfachendes – Beispiel: Am Anfang steht die Korruption [2]

Die bisher als Verschwörungstheorie abgewiegelten Hinweise, werden jetzt rotzfrech der Öffentlichkeit, als neueste Erkenntnis präsentiert.

Die perfekte Form des Regierungs-Nudging [3] findet seine Vollendung in dem Artikel der Zeit Online "Der Nationalstaat wird verschwinden".

Brexit, Flüchtlingskrise, Terroranschläge – erstmals diskutieren die Bürger Europas transnational. Ein Zwischenschritt vor der Gründung einer europäischen Republik?

Interview: Steffen Dobbert und Benjamin Breitegger. 

Europa, der geschundene Kontinent und seine politischen Institutionen, das sind die Lebensprojekte von Ulrike Guérot. Mit nichts hat sich die 52-Jährige in den vergangenen Jahren intensiver beschäftigt. Vor drei Jahren kündigte sich deshalb ihren festen Job und gründete das European Democracy Lab in Berlin. Das Lab ist eine Denkwerkstatt zur Entwicklung europäischer Demokratie. Damit diese Denkwerkstatt entstehen konnte, hat Ulrike Guérot viel investiert. Sie hat quasi ihre Lebensversicherung geopfert, um die Zukunft der EU zu retten. [4]

Die Seifenblase der Lobbyisten gesteuerten faschistischen EU-Republik, der feuchte Traum Merkels und ihrer Spießgesellen, einschl. der transatlantischen Untergrundarbeiter ist geplatzt. Mit dem heutigen Wissensstand über die kriminelle neoliberale Politik, sind die hektischen Absetzbewegungen der Politiker zu erwarten. Wer ist der erste Wendehals, der seine Bürgernähe wieder entdeckt?

Ein friedliches Nebeneinander, der europäischen Nationen sichert die Stabilität der Gesellschaften und schafft die Basis für die Entwicklung zukünftiger Gesellschaftsformen.

 

[1]  http://www.vision-d.org/index.php/vision-d/9-vision-d/49-einwanderung-integration-oder-invasionhttp://www.vision-d.org/index.php/vision-d/9-vision-d/49-einwanderung-integration-oder-invasion

[2]  http://www.infosperber.ch/Artikel/Wirtschaft/IWF-Strukturanpassungsprogramme&g=ad?gclid=CKf5v9Tvp9ECFWEz0wodMNwBMghttp://www.infosperber.ch/Artikel/Wirtschaft/IWF-Strukturanpassungsprogramme&g=ad?gclid=CKf5v9Tvp9ECFWEz0wodMNwBMg

[3] Unter einem Nudge verstehen die Autoren eine Methode, das Verhalten von Menschen auf vorhersagbare Weise zu beeinflussen, ohne dabei auf Verbote und Gebote zurückgreifen oder ökonomische Anreize verändern zu müssen

[4] http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-12/eu-demokratie-populismus-2016-europaeische-republik-guerot/komplettansicht

Bild: Pixabay

 

0
0
0
s2sdefault

Politik EU