Sidebar

29
Mo, Mai

Wirtschaft

Flag of Wallonia.svgErbärmlich! Anders lassen sich die Ereignisse um die "innovativen" Handelsabkommen (CETA, TTIP, TISA...) kaum beschreiben.

http://www.faz.net/…/ceta-abkommen-kanada-bricht-verhandlun…

"Innovativ" an diesen Abkommen ist im Wesentlichen, dass sie quasi als Trojanische Pferde nach außen ominöses Handelsblabla regeln sollen - in ihrem Bauch aber ein hoch geschärftes Chirurgen-Besteck zur Resektion jeglichen staatlichen Widerstands gegen Machenschaften des Finanzkapitals transportieren.

Mit unverhohlener Zynik versucht man nun seit Jahren massiv, für dieses staatstheoretische Horror-Instrumentarium auch noch die Zustimmung bei denen einzuholen, denen am Ende das Fell über die Ohren gezogen werden soll - nämlich den demokratischen Staaten. Die stünden dann nicht nur, wie jetzt schon - ohne Kleider - sondern auch noch ohne Haut da, was ihr rasches Verenden dann endlich zur sicheren Wette von Sorros & Komplizen machen wird.

Allein der langjährig gigantische Aufwand an Lügen, Täuschungen und Bestechungen seitens der treibenden Eliten lässt keinen Zweifel daran, wie bedeutend dieses zentrale strategische Element ist, um über die Kastrierung legitimierten Rechts die allerletzte Festung zu schleifen, die der völligen Entgrenzung der Finanzmachtinteressen noch im Wege steht.

Der eigentliche Skandal ist jetzt nicht, dass hier nun dem 3,6 Mio Häuflein im belgischen Wallonien Heldenruhm zufällt, weil sie nicht weniger erreichten, als die endgültige Zerstörung jeglicher politischen Kultur in Europa aufzuhalten... diese Anerkennung sei ihnen von Herzen gegönnt.

Der SKANDAL ist die Dysfunktionaliät der restlichen Demokratien der EU, die knapp 500 Mio Menschen "repräsentiert". Entgegen der eindeutigen Stimmungslage brachten die nicht einmal annähernd Vergleichbares zustande.

Eines der traurigsten Beispiele bot die SPD hierzulande vor wenigen Wochen - wo eine entschlossene Parteibasis sich hat über den Tisch ziehen lassen wie Anfänger... und sich abspeisen ließen mit bloßer "Beschwörung" fragwürdiger Ammendents zu einem bis ins Detail ausbaldowerten knochenharten Knebelvertrag. (So ein Machwerk zu "entschärfen" ist eine juristische Lebensaufgabe...).

Auch nicht glorreich der feige Drahtseilakt ohne Balance-Stab und mit doppeltem Boden, den unser Verfassungsgericht in der Kausa performte - aus "Sorge" um irgendwelche belanglosen Imagefragen vermied man zu sagen, was dem Höchstgericht des größten EU-Mitglieds wahrhaft wohltuend zu Gesicht gestanden hätte: nämlich dass das ganze Konvolut so wie es ist, für demokratische Staaten INAKZEPTABEL in jeder Hinsicht ist. Vom unnötig aufgeblähten Inhalt her, von der Art des Vorgehens her und vor allem von den absehbaren Resultaten her.

All diese Herrlichkeiten in der EU werden sich nun rasch hinter dem kleinen Häuflein der Wallonen verkriechen (und sie womöglich auch noch beschimpfen...) und ansonsten versuchen, möglichst rasch möglichst viel Gras über die Spuren ihrer absurden Manöver zur Verwirklichung dieses Demokratie-Suizids im Vorfeld auszusäen.

Das ist das, was ich mit ERBÄRMLICH und FEIGE meine, und was ich SKANDALÖS nenne. Und diese Figuren besitzen immer noch die Unverfrorenheit, auf Respekt bei ihren Völkern zu bestehen - statt sich in Grund und Boden zu schämen für ihr eigenen Unfähigkeit und ihr Versagen.

WAS tut ihr eigentlich FÜR Eure Völker - damit die je noch mal auf die Idee kommen könnten, Eure Wiederanstellung auch nur in ERWÄGUNG zu ziehen - ihr Verräter? Es KANN rechtens gar nicht möglich sein, als Angestellte der Verfassungsvölker die Verfassungen abschaffen zu wollen, ohne sich dafür die Zustimmung der Völker zu holen. WAS ist daran - verdammt noch mal - nur so schwer zu verstehen? Und diese Frage geht in sonders auch an die "schwäbische Hausfrau" ;) ...

0
0
0
s2sdefault

Politik EU