Die Rebellen wurden aufgefordert, ihre Waffen niederzulegen und innerhalb von 24 Stunden aus der Stadt abzuziehen
Von Bel Trew, Kairo /The Times, 14.11.16
(http://www.thetimes.co.uk/edition/world/aleppo-rebels-given-24-hours-to-leave-as-assa-d-troops-close-in-5jnk552cz)
Nachdem es den Truppen des Präsidenten Assad mit Unterstützung russischer Kampfjets gelungen ist, in einer schnellen Gegenoffensive Schlüsselbezirke der größten Stadt Syriens zurückzuerobern, haben sie gestern die Rebellen aufgefordert, Ost-Aleppo aufzugeben. Während sich Assads Truppen auf den letzten Sturm vorbereiten, machten die Vereinten Nationen darauf aufmerksam, dass die Nahrungsmittel in den belagerten Stadtteilen nur noch für eine Woche reichen. Die letzten humanitären Hilfslieferungen für die 250.000 eingeschlossenen Bewohner seien Anfang Juli nach Ost-Aleppo gelangt. Die Streitkräfte des Regimes hätten die Rebellen aus den westlichen Bezirken von Al-Assad und Minyan zurückgedrängt und damit deren Versuch zunichte gemacht, den Belagerungsring zu durchbrechen, berichtete Rami Abdulrahman von der (in London ansäs-
sigen) Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte (s. dazu auch https://de.wikipedia.org/wiki/Syrische_Beobachtungsstelle_f%C3%BCr_Menschenrecht). Die Rebellen hatten diese Bezirke letzten Monat vorübergehend eingenommen."Die historische Schlacht um Aleppo ist verloren," beklagte Abdulrahman und fügte hinzu, bei den letzten Kämpfen seien 508 Personen, darunter 104 Zivilisten getötet worden. "Das Regime hat alles zurückerobert, was die Rebellen bei ihrem letzten Angriff besetzt hatten. Sie wurden auf ihre Ausgangsstellungen zurückgeworfen."

weiterlesen auf Luftpost

0
0
0
s2sdefault

donald trump 1547274 1280

 

Nun - bei diesem sogenannten Kommentar hälts mich einfach nicht mehr...

" Zeit-Online / US-Wahl: Der Ernstfall
Donald Trump war lange nur ein schlechter Scherz. Jetzt wird er Präsident. Die Welt muss sich fürchten vor dem, was diesem unberechenbaren Mann als Nächstes einfällt. Ein Kommentar von Carsten Luther"

Der Schock in den Eliten von D und EU sitzt anscheinend wirklich tief. Wohl allzu einseitig hatte man für Clinton getrommelt (...warum eigentlich beging man diese Dusseligkeit?) und nun macht sich natürich Verunsicherung breit.

0
0
0
s2sdefault

Weitere Beiträge ...