sfront 5 10 17von Southfront

Der Sprecher des russischen Verteidigungsministerium sagte am 4. Oktober, dass das Haupthindernis der Anti-Terroreinheiten “... in Syrien nicht die militärischen Fähigkeiten der Terroristen sei, sondern vielmehr das die USA diese unterstützen.” 

Er fügte hinzu, dass das russische Militär das US-amerikanische Militär gewarnt habe, dass dessen Einheiten jegliche “seltsame” Angriffe von Terroristen aus Gebieten wo die USA ihre “Militärmission” ausführen abstoßen werden. Konashenkov sagte, dass 30 IS-Mitglieder, die angeblich die Stadt Al-Qaryatayn eingenommen hatten aus der Stadt Rubkan heranrückten und die Posten der syrischen Armee umgangen seien was nur durch Aufklärung aus der Luft möglich gewesen sei.

Die Lage in Al-Qaryatayn selbst bleibt trotz der anhaltenden Sicherheitsoperation der Regierungstruppen weiterhin kompliziert.

Das russische Militär gab am selben Tag bekannt, dass die russische Luftwaffe Luftangriffe auf eine Ansammlung von Hayat Tahrir al-Sham-Kommandanten (ehemals Jabhat al-Nusra, dem syrischen Zweig von al-Qaida) durchgeführt hatte, dabei wurden 12 von ihnen getötet und Abu Mohammed al-Julani der Anführer der Terroristengruppe schwer verwundet.

weiterlesen

Bild: Screenshot

 

0
0
0
s2sdefault

59bbba514c96bb6c158b4567von RT Deutsch

Die Nachricht schlug in Madrid wie eine Bombe ein. Das US-Außenamt ließ auf eine Frage zum bevorstehenden Referendum in Katalonien verlauten: "Wir werden nach dem Referendum mit jeder Regierung oder Institution, die daraus entsteht, zusammenarbeiten." Die US-Regierung stellt mit dieser Aussage de facto ihre Anerkennung eines unabhängigen Kataloniens in Aussicht.

weiterlesen

Bild: RT Deutsch

0
0
0
s2sdefault

Weitere Beiträge ...

Politik Ausland